Bitpanda pro Kosten

21.12.2023 10:00 2078 mal gelesen Lesezeit: 14 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitpanda Pro verlangt keine Kontoführungsgebühren, Gewinne werden jedoch mit einer Maker-Taker-Gebühr bei jeder Transaktion belastet.
  • Die Maker-Taker-Gebühren beginnen bei 0,1% für Maker und 0,15% für Taker und können bei hohem Handelsvolumen sinken.
  • Ein- und Auszahlungen in Fiat-Währungen können je nach Zahlungsmethode mit zusätzlichen Kosten verbunden sein.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Bitpanda Pro Kosten: Ein Überblick für Einsteiger

Willkommen in der Welt von Bitpanda Pro! Wenn Sie den Einstieg in das Trading von Kryptowährungen planen, ist es wichtig, sich mit den grundlegenden Kostenaspekten vertraut zu machen. Bitpanda Pro ist eine fortschrittliche Trading-Plattform, die dafür bekannt ist, eine Vielzahl von Coins für den Handel anzubieten. Gerade für Einsteiger kann es aber manchmal herausfordernd sein, den Überblick über alle anfallenden Kosten zu behalten. Dieser Artikel dient als Leitfaden, um Ihnen einen klaren Einblick in die Bitpanda Pro Kosten zu verschaffen.

Bitpanda Pro zeichnet sich durch ein durchsichtiges und faires Gebührenmodell aus, das auf das Volumen Ihres Handels abgestimmt ist. Es gibt keine Kosten für die Kontoeröffnung oder die Kontoführung. Das bedeutet, dass Sie ohne laufende Kosten ein Konto eröffnen und halten können. Ein weiterer Vorteil ist die Verfügbarkeit einer mobilen App, die Ihnen ermöglicht, überall und jederzeit zu traden.

Wichtig ist, dass die eigentlichen Handelskosten auf Bitpanda Pro sich aus den sogenannten Spreads zusammensetzen, die die Differenz zwischen Ankaufs- und Verkaufspreis einer Kryptowährung widerspiegeln. Zusätzlich sollten Sie die Transaktionsgebühren im Auge behalten, die je nach der gewählten Zahlungsmethode bei Ein- und Auszahlungen anfallen können. Insbesondere bei der Überweisung größerer Summen sind diese Gebühren beachtenswert, da sie einen Einfluss auf Ihre Gesamtkosten haben.

Nicht zu vergessen ist, dass Bitpanda Pro auch Gebühren für das Senden von Coins an externe Wallets veranschlagt. Dies ist besonders relevant, wenn Sie Ihre Kryptowährungen in ein persönliches Wallet transferieren möchten. Achten Sie darauf, sich stets auf dem neuesten Stand der Gebührenstruktur zu halten, welche auf der offiziellen Bitpanda Pro Webseite transparent dargelegt wird.

Bei Nexo verdienst du auf deine Kryptowährungen täglich Zinsen. Für Neukunden gibt es bei einer Einzahlung von 100$ zusätzlich 25$ in Bitcoin geschenkt.

Werbung

Kurz gesagt, Bitpanda Pro bietet eine benutzerfreundliche Plattform mit einer klaren und einfachen Kostenstruktur, wodurch es besonders für Krypto-Neulinge attraktiv ist. Vergessen Sie jedoch nicht, dass es immer ratsam ist, sich vor dem Beginn des Tradings gründlich über mögliche Kosten und Gebühren zu informieren, um Überraschungen zu vermeiden.

Was ist Bitpanda Pro und wie funktioniert es?

Bitpanda Pro, künftig bekannt als One Trading, repräsentiert eine bedeutende Weiterentwicklung im Bereich des Kryptowährungshandels. Nach einer erfolgreichen Series A-Finanzierungsrunde, bei der 30 Millionen Euro gesammelt wurden, ist diese Plattform auf dem besten Weg, eine Brücke zwischen Privatanlegern und dem institutionellen Sektor zu schlagen. Dabei liegt der Fokus auf einer hochwertigen, professionellen Handelserfahrung.

Die Transformation von Bitpanda Pro zu One Trading ist nicht nur ein Namenswechsel. Sie signalisiert auch den Anspruch, unter einer MiFID-Lizenz als regulierter Handelsplatz zu operieren und als Virtual Asset Service Provider (VASP) in Italien und darüber hinaus anerkannt zu sein. Diese Ziele unterstreichen das Bestreben, den Kunden eine legale und sichere Handelsumgebung zu bieten.

Hinzukommen sollen neue Funktionen wie das Trading in USD, das Erweitern der Asset-Listings und das Einführen von Tools sowie regulierten Derivaten. Diese Neuerungen zielen darauf ab, die Palette der Handelsmöglichkeiten zu erweitern und den Nutzern noch mehr Optionen für ihre Investitionsstrategien zu bieten.

Währenddessen bleibt Bitpanda seiner Linie treu und wird weiterhin neue Features für das native Token BEST auf der Bitpanda Investmentplattform entwickeln. Bitpanda Technology Solutions soll zusätzlich Institutionen den Einstieg in moderne Anlagelösungen erleichtern und damit die Reichweite von Bitpanda im institutionellen Segment erweitern.

One Trading verspricht somit eine umfassende und fortschrittliche Handelserfahrung für verschiedene Nutzergruppen. Die Integration von regulierten Dienstleistungen und breitgefächerten Handelsoptionen macht Bitpanda Pro bzw. One Trading zu einem attraktiven Spieler auf dem globalen Markt der Krypto-Handelsplattformen.

Gebührenstruktur von Bitpanda Pro im Überblick

Vorteile Nachteile
Niedrige Handelsgebühren im Vergleich zu anderen Plattformen Eventuell zusätzliche Kosten für Ein- und Auszahlungen
Keine Gebühren für die Kontoeröffnung oder Kontoführung Gebührenstruktur kann für Anfänger komplex sein
Gebührenreduktion bei hohem Handelsvolumen Gebühren können sich je nach Marktveränderung anpassen
Maker-Taker-Preismodell fördert Liquidität Withdrawal Fees könnten für manche Coins höher sein
Transparente Auflistung aller Kosten Kleinere Coins haben oft höhere relative Handelsgebühren

Die Gebührenstruktur von Bitpanda Pro verstehen

Um effektiv auf Bitpanda Pro handeln zu können, ist es essentiell, sich mit der Gebührenstruktur vertraut zu machen. Die Plattform unterscheidet zwischen sogenannten Maker- und Taker-Gebühren. Diese sind abhängig vom gehandelten Volumen und fördern dadurch Liquidität und Handelsaktivität.

Als Maker gelten jene Trader, die Orders in das Orderbuch einstellen, welche nicht sofort ausgeführt werden. Sie tragen dazu bei, Marktliquidität zur Verfügung zu stellen. Taker hingegen nehmen vorhandene Marktliquidität auf, indem sie Orders platzieren, die unmittelbar mit den bestehenden Orders im Orderbuch abgeglichen werden.

Das Gebührenmodell von Bitpanda Pro ist progressiv gestaltet. Das bedeutet, je größer das eigene Handelsvolumen ist, desto niedriger fallen die Gebühren aus. Die maximalen Gebühren für Taker liegen bei 0,15 Prozent, was im Vergleich zu anderen Plattformen als günstig angesehen werden kann. Doch gerade für Anleger mit größerem Handelsvolumen kann dieser Wert deutlich sinken, wodurch sich attraktive Konditionen ergeben.

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Handelsgebühren zusätzlich zu etwaigen Spreads kommen, den Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis, der bereits beim Eröffnen der Position eine Rolle spielt. Dies verdeutlicht, dass man nicht nur das Marktgeschehen, sondern auch die eigene Trading-Frequenz im Blick haben sollte, um die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Für eine genaue Aufschlüsselung der Gebührenstaffelung und aller anderen anfallenden Kosten ist es ratsam, die offizielle Bitpanda Pro-Website oder die zugehörige Plattform zu konsultieren. So kann man sich vor dem Handelsbeginn ein transparentes Bild von allen zu erwartenden Gebühren machen.

Ein- und Auszahlungen auf Bitpanda Pro: Was kostet es?

Bei der Nutzung von Bitpanda Pro spielt nicht nur das Trading selbst eine Rolle, sondern auch das Management des eigenen Kapitals. Hierzu zählen Ein- und Auszahlungen, die jeweils mit eigenen Kostenstrukturen verbunden sind. Ein klares Verständnis dieser Kosten ist entscheidend, um unerwartete Ausgaben zu vermeiden.

Beginnen wir mit den Einzahlungen: Nationale Einzahlungen sind meist kostenfrei, vor allem, wenn sie per SEPA-Überweisung getätigt werden. Dies stellt eine günstige Option dar, sein Handelskonto aufzufüllen. Beachten sollte man die Mindesteinzahlung von 25 Euro.

Für Auszahlungen von Euro-Guthaben auf ein Bankkonto fallen ebenfalls keine Gebühren an, solange diese über SEPA ausgeführt werden. Dies gilt auch für die interne Übertragung von Guthaben zwischen Bitpanda und Bitpanda Pro, welche nicht nur gebührenfrei ist, sondern auch in Echtzeit erfolgt.

Anders sieht es bei Krypto-Auszahlungen aus: Hier veranschlagt Bitpanda Pro Gebühren für das Senden von Coins an externe Wallets. Diese Gebühren variieren je nach der zugrunde liegenden Kryptowährung und sollten direkt auf der Bitpanda Pro-Plattform eingesehen werden, da sie regelmäßig angepasst werden können.

Es ist auch zu beachten, dass für Einzahlungen über bestimmte Mindestbeträge ebenfalls Gebühren erhoben werden können. Diese Limitierungen und alle damit verbundenen Kosten sind detailliert auf der Bitpanda Webseite aufgeführt und sollten vor einer Transaktion überprüft werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitpanda Pro seinen Nutzern kostengünstige Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen bietet, insbesondere im Vergleich zu anderen Plattformen. Die Klarheit der Struktur schafft Transparenz und hilft Tradern, ihre Kosten effektiv zu verwalten und zu planen.

Trading auf Bitpanda Pro: Kosten und Spreads im Detail

Das Trading auf Bitpanda Pro ist mit spezifischen Kosten verbunden, die für eine effiziente Handelsstrategie verstanden und berücksichtigt werden müssen. Abgesehen von den bereits besprochenen Maker- und Taker-Gebühren, bilden Spreads einen weiteren wesentlichen Kostenfaktor, den es zu verstehen gilt.

Der Spread bezeichnet die Differenz zwischen dem Kaufpreis (Bid) und dem Verkaufspreis (Ask) einer Kryptowährung und stellt damit eine implizite Kostenkomponente dar. Die Höhe des Spreads kann sich je nach Marktlage und Handelszeitpunkt verändern und ist insbesondere bei weniger liquiden Coins tendenziell höher.

Um die Transparenz zu wahren, bietet Bitpanda Pro eine übersichtliche Darstellung der aktuellen Spreads direkt auf der Plattform an. Es empfiehlt sich, diese Spreads vor jeder Transaktion zu prüfen, da sie einen direkten Einfluss auf die Rentabilität des Handels haben können.

Die Handelskosten inklusive Spreads auf Bitpanda Pro können sich durch verschiedene Faktoren wie Handelsvolumen und -häufigkeit sowie den Status als Maker oder Taker unterscheiden. Diese Aspekte zu berücksichtigen und die Trading-Entscheidungen entsprechend anzupassen, kann dabei helfen, die Kosten zu optimieren.

Um den Anlegern weiterhin Flexibilität zu bieten, aktualisiert Bitpanda Pro regelmäßig seine Kostenstrukturen. Daher ist es ratsam, die neuesten Informationen direkt auf der Bitpanda Pro Webseite zu suchen, um stets informiert über eventuelle Änderungen bei den Handelskosten und Spreads zu sein.

Vergleich: Bitpanda Pro vs. Bitpanda Broker Gebühren

Wer vor der Entscheidung steht, ob er bei Bitpanda Pro oder über das Broker-System von Bitpanda handeln soll, sollte die unterschiedliche Gebührenstruktur der beiden Dienste genau betrachten. Jeder der Dienste richtet sich an eine andere Zielgruppe und bringt spezifische Kostenmodelle mit sich.

Bitpanda Pro zeichnet sich insbesondere durch eine gebührenbasierte Struktur beim Handel aus. Die maximale Höhe der Gebühren ist hierbei auf 0,15 Prozent begrenzt, was vor allem für erfahrene Trader und solche mit höherem Handelsvolumen attraktiv ist, da die Gebühren mit steigendem Volumen geringer werden. Darüber hinaus beinhaltet Bitpanda Pro Maker- und Taker-Gebühren, die an das Handelsvolumen gekoppelt sind.

Im Gegensatz dazu setzt Bitpanda, das primär als Broker dient, auf einen sogenannten Spread. Dieser ist vergleichsweise höher als bei Bitpanda Pro. Broker-Nutzer bezahlen einen Spread, der zwischen 1,49 Prozent und 2,49 Prozent liegt. Gerade für Einsteiger oder Anleger mit geringerem Handelsvolumen kann das Broker-System von Bitpanda durch seine Einfachheit überzeugen.

Wer also häufiger und mit größeren Beträgen handelt, könnte mit Bitpanda Pro aufgrund der niedrigeren prozentualen Gebühren besser fahren. Für Nutzer, die Wert auf Einfachheit legen und vielleicht nur gelegentlich Trades durchführen, könnte die Broker-Lösung von Bitpanda die passendere Wahl sein, trotz der höheren Kosten durch den Spread.

Es ist stets empfehlenswert, sich vor dem Handelsbeginn über die aktuellsten Gebühren und das eigene Handelsverhalten Gedanken zu machen. So lässt sich die geeignetste Plattform für die persönlichen Bedürfnisse finden und der Handel kann kosteneffizient gestaltet werden.

Zusätzliche Kosten bei Bitpanda Pro: Achtung vor versteckten Gebühren

Viele Anleger schätzen Bitpanda Pro für seine benutzerfreundliche Oberfläche und die umfangreichen Handelsmöglichkeiten. Doch wer genauer hinschaut, entdeckt möglicherweise zusätzliche Kosten, die beim ersten Blick nicht sofort ersichtlich sind.

Ein wesentlicher Punkt ist, dass die Gebühren bei Bitpanda nicht separat aufgeführt, sondern im Wechselkurs eingepreist sind. Die Gebühren betragen beim Kauf 1,49 % und beim Verkauf 1,29 %. Das bedeutet, dass der angezeigte Preis beim Handel von Coins die Gebühr bereits enthält und nicht separat berechnet oder ausgewiesen wird. Diese Praxis kann es erschweren, die realen Kosten sofort zu erfassen.

Für Einzahlungen per SEPA-Überweisung fallen bei Bitpanda Pro keine Gebühren an. Doch Vorsicht ist bei alternativen Zahlungsmethoden geboten, da hier zusätzliche Gebühren anfallen können. Informieren Sie sich im Voraus über mögliche Extra-Kosten, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Auszahlungen von Euro-Beträgen oder Coins von Bitpanda dauern typischerweise zwischen fünf Minuten und einer Stunde. Diese Schnelligkeit und Effizienz ist für viele Nutzer ein wichtiger Grund, sich für Bitpanda Pro zu entscheiden. Allerdings sollten Sie auch hier im Hinterkopf behalten, dass für bestimmte Auszahlungsmethoden Gebühren anfallen können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sicherheit: Bitpanda Pro speichert einen Großteil der Währungsbestände in Offline-Wallets und bietet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an, was das Risiko von Unbefugtem Zugriff reduziert. Dies trägt zwar nicht direkt zu den Handelskosten bei, ist aber ein entscheidendes Merkmal zur Bewertung der Seriosität und Professionalität der Plattform.

Beachten Sie auch, dass bei Bitpanda Pro keine Gefahr besteht, mehr Geld zu verlieren, als eingezahlt wurde. Somit ist der maximale Verlust auf den eingesetzten Betrag beschränkt, was eine wesentliche Risikobegrenzung darstellt.

Es lohnt sich immer, die Erfahrungen der Community zu recherchieren. Auch wenn Bitpanda als seriöser Anbieter eingestuft wird, so gibt es doch unterschiedliche Nutzererfahrungen in Bezug auf Transaktionen und Auszahlungen. Kritikpunkte wie hohe Gebühren, manuelle Überprüfung von Transaktionen und Herausforderungen bei der Verifizierung sollten nicht ignoriert werden.

Kurz gesagt: Es ist unabdingbar, sich umfassend über alle Aspekte und möglichen Kosten bei Bitpanda Pro zu informieren. Eine detaillierte Analyse der Gebührenstruktur vor jedem Handel kann dazu beitragen, unerwartete Ausgaben zu vermeiden und das eigene Investment bestmöglich zu schützen.

Bitpanda Pro Gebühren im internationalen Vergleich

Die Kosten für das Trading auf Kryptowährungsplattformen können stark variieren, abhängig davon, wo man handelt. Ein internationaler Vergleich der Bitpanda Pro Gebühren hilft dabei, zu beurteilen, wie wettbewerbsfähig die Plattform im globalen Maßstab ist.

In einem direkten Vergleich mit anderen führenden Krypto-Börsen weist Bitpanda Pro besonders für Euro-Einzahlungen via SEPA eine hohe Kostenattraktivität auf, da diese kostenlos sind – eine Praxis, die bei vielen internationalen Anbietern so nicht selbstverständlich ist. Auch die Handelsgebühren liegen mit maximal 0,15 Prozent im internationalen Vergleich im unteren Bereich. Dies kann bei hohem Handelsvolumen einen signifikanten Kostenvorteil darstellen.

Die Struktur der Maker- und Taker-Gebühren auf Bitpanda Pro erweist sich ebenso als attraktiv, wenn man international einen Maßstab anlegt. Mit steigendem Handelsvolumen sinken diese Gebühren, was insbesondere für aktive und professionelle Händler von Vorteil ist. Auf anderen Plattformen findet man häufig eine festgelegte Gebühr unabhängig vom Volumen des Traders, was Bitpanda Pro auszeichnen könnte.

Was die Spreads betrifft, so sind diese bei Bitpanda Pro ebenfalls konkurrenzfähig, wenngleich sie ähnlich wie bei vielen Anbietern von der Marktliquidität und Volatilität der einzelnen Coins abhängen können.

Bei der Betrachtung von Gebühren sollte jedoch nicht allein der Preis entscheidend sein. Sicherheitsmerkmale, regulatorisches Umfeld, Benutzerfreundlichkeit und Kundensupport sind ebenfalls wichtige Faktoren, die bei einem internationalen Vergleich herangezogen werden sollten.

Zusammengefasst zeigt sich, dass die Bitpanda Pro Gebühren im internationalen Kontext als wettbewerbsfähig gelten können und somit für viele Trader eine überlegenswerte Option darstellen, insbesondere für jene innerhalb der Europäischen Union.

Kosten sparen bei Bitpanda Pro: Tipps und Tricks

Als Händler auf Bitpanda Pro ist es sinnvoll, Strategien zu entwickeln, um die anfallenden Gebühren zu reduzieren. Glücklicherweise gibt es verschiedene Wege, die Handelskosten zu minimieren und Ihr Kapital effizienter zu investieren.

Ein erster Schritt ist die Nutzung des firmeneigenen Tokens BEST (Bitpanda Ecosystem Token). Wenn Sie mit BEST bezahlen, können Sie bis zu 25 Prozent der Handelsgebühren sparen. Das hält Ihre Transaktionskosten niedrig und steigert langfristig die Rendite Ihrer Anlagen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Erhöhung des eigenen Handelsvolumens. Da Bitpanda Pro ein gestaffeltes Gebührenmodell anbietet, führen höhere Handelsvolumina zu reduzierten Gebührensätzen. Planen Sie also Ihr Handelsvolumen strategisch, um in den Genuss niedrigerer Gebühren zu kommen.

Ebenso lohnt es sich, von der Option des Stakings Gebrauch zu machen, die Bitpanda Pro seit Mai 2022 bietet. Durch das Staking von bestimmten Kryptowährungen können Sie Rewards verdienen und somit indirekt Kosten einsparen. Es ist jedoch zu beachten, dass Bitpanda für diese Dienstleistung eine Gebühr verlangt.

Auch ist der Vergleich der Zahlungsmethoden hinsichtlich etwaiger Gebühren ratsam. Während SEPA-Überweisungen in der Regel kostenfrei sind, können für andere Einzahlungsmethoden Gebühren anfallen. Wählen Sie also weise, um unnötige Zusatzkosten zu vermeiden.

Zu guter Letzt können regelmäßige Überprüfungen der eigenen Handelsgewohnheiten dazu beitragen, effizienter zu werden. Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Trading-Tools und -Analysen, die Bitpanda Pro anbietet, um Ihre Strategie zu verfeinern und erfolgreicher zu handeln.

Indem Sie diese Tipps und Tricks beherzigen, können Sie Ihre Trading-Kosten bei Bitpanda Pro reduzieren und damit Ihre Investments optimieren.

Fazit: Lohnt sich Bitpanda Pro trotz der Kosten?

Nach umfassender Betrachtung der Bitpanda Pro Plattform und ihrer Kostendynamik stellt sich die Frage: Lohnt sich die Nutzung trotz der Kosten? Die Antwort darauf hängt von verschiedenen Faktoren und dem individuellen Anlegerprofil ab.

Für professionelle Anleger und institutionelle Kunden bietet Bitpanda Pro ein attraktives Angebot. Die Gebührenstruktur, insbesondere bei hohem Handelsvolumen mit sinkenden Maker- und Taker-Gebühren, ist wettbewerbsfähig. Zudem ermöglicht der Dienst Transaktionen in Echtzeit für eine breite Palette an digitalen Vermögenswerten, was für Trader mit dem Bedürfnis nach schneller Ausführung bei umfangreichen Handelsgeschäften bedeutsam ist.

Die vielseitige Produktauswahl inklusive der Möglichkeit, in Edelmetalle zu investieren und die Optionen für tägliche, wöchentliche oder monatliche Sparpläne bieten eine zusätzliche Flexibilität und die Chance, vom Cost-Average-Effekt zu profitieren. Die Bereitstellung von Wissen durch die Bitpanda Academy kann zudem für Anleger wertvoll sein, die ihre Kompetenzen erweitern möchten.

Die Nutzung des firmeneigenen Tokens BEST für eine Gebührenersparnis von bis zu 20 Prozent und verschiedene Fiat-Einzahlungsmöglichkeiten erhöhen zusätzlich den Anreiz, sich für Bitpanda Pro zu entscheiden. Mit Sicherheitsmaßnahmen, die Vertrauen schaffen, und einer PSD2-Zahlungsdienstleister-Lizenz zeigt Bitpanda, dass es ein regulierter und sicherer Anbieter ist.

Auch für Nutzer, die Wert auf Benutzerfreundlichkeit legen, bietet Bitpanda durch eine optimierte Website und App eine gute Basis für den Handel von unterwegs sowie zusätzliche Services wie die Bitpanda Card und Bitpanda Pay für alltägliche Zahlungen.

Zusammengefasst: Bitpanda Pro lohnt sich, insbesondere für Anleger, die bereit sind, ein höheres Handelsvolumen zu bewegen oder die speziellen Produkte und Services der Plattform aktiv zu nutzen. Die Gebühren sind im Vergleich zu anderen Plattformen wettbewerbsfähig, und die zusätzlichen Angebote wie die Investition in Edelmetalle und Sparpläne runden das Gesamtangebot ab. Schlussendlich ist es jedoch entscheidend, dass Anleger ihre eigenen Bedürfnisse und Handelsziele genau analysieren und anhand dieser die Entscheidung für oder gegen Bitpanda Pro treffen.


Häufig gestellte Fragen zu den Gebühren von Bitpanda Pro

Was sind die Gebühren für das Trading auf Bitpanda Pro?

Bitpanda Pro verwendet ein Maker-Taker-Gebührenmodell mit einem maximalen Gebührensatz von 0,15 Prozent für Taker. Die Gebühren können jedoch je nach Handelsvolumen sinken und bieten für aktive Händler attraktive Konditionen.

Fallen bei Bitpanda Pro Gebühren für Ein- und Auszahlungen an?

Nationale Einzahlungen, insbesondere via SEPA-Überweisung, sind meist kostenfrei. Für Auszahlungen auf Bankkonten via SEPA fallen in der Regel ebenfalls keine Gebühren an. Krypto-Auszahlungen an externe Wallets können jedoch mit Gebühren verbunden sein, die je nach Coin variieren.

Gibt es Unterschiede zwischen den Gebühren von Bitpanda Pro und Bitpanda Broker?

Ja, Bitpanda Broker berechnet den Handel über einen Spread, der in den angezeigten Preisen eingerechnet ist und zwischen 1,49 Prozent und 2,49 Prozent liegt. Bitpanda Pro bietet hingegen niedrigere prozentuale Gebühren durch das Maker-Taker-Modell, welche besonders für erfahrene Trader und solche mit höherem Handelsvolumen vorteilhaft sind.

Können BEST-Tokens verwendet werden, um Gebühren auf Bitpanda Pro zu reduzieren?

Ja, die Verwendung von BEST (Bitpanda Ecosystem Token) kann zu einer Reduktion von bis zu 25 Prozent der Handelsgebühren auf Bitpanda Pro führen, was die Transaktionskosten effektiv senken kann.

Wie transparent ist Bitpanda Pro hinsichtlich seiner Gebührenstruktur?

Bitpanda Pro legt großen Wert auf Transparenz und stellt die Informationen zu sämtlichen Gebührenstruktur auf ihrer Plattform zur Verfügung. Händler können sich somit einfach und unkompliziert über alle anfallenden Kosten informieren.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitpanda Pro, bald One Trading genannt, ist eine Krypto-Handelsplattform mit transparentem Gebührenmodell ohne Kosten für Kontoeröffnung und -führung. Handelskosten entstehen durch Spreads und Transaktionsgebühren bei Zahlungen sowie Gebühren für das Senden von Coins an externe Wallets; die Plattform bietet auch mobiles Trading und plant Erweiterungen wie USD-Trading und neue Tools.

SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
YouTube

Ein spannendes Projekt rund um das Thema Influencer Auswertung via KI um spannende Coin Investments zu finden.

...
Bitcoin Trading lernen und als Krypto Investor bessere Entscheidungen treffen!

Der Videokurs Trading für Investoren vom Krypto Magazin Gründer Alexander Weipprecht zeigt Ihnen die wesentlichen Grundlagen des Bitcoin Trading. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert! Die Informationen zeigen Ihnen nicht nur das Thema Trading sondern helfen Ihnen auch bei der Analyse und Einschätzung von Investmententscheidungen Ihres Portfolios. Über 40 Videos mit über 5 Stunden Expertenwissen! Ein Muss für jeden Krypto Investor!

...
Zahlst du noch immer zu hohe Gebühren beim Kauf deiner Coins? Jetzt sparen!
  • Extrem günstige Gebühren
  • Schnelle Ein- und Auszahlung auch via SEPA
  • Alle wichtigen Altcoins (ETH, XRP, ADA, Litecoin...)
  • Automatische Trading Bots
  • Empfohlen von vielen Experten in der Branche
  • Einfache Bedienung
Werbung
...
Bitcoin mit PayPal kaufen bei Bitpanda

Jetzt sicher und schnell via PayPal Bitcoin bei Bitpanda kaufen. Richte dir noch heute einen Sparplan für Bitcoin und andere Kryptowährungen ein.

Werbung
...
100$ Einzahlen und 25$ Bitcoin geschenkt mit Nexo

Bei Nexo verdienst du auf deine Kryptowährungen täglich Zinsen. Für Neukunden gibt es bei einer Einzahlung von 100$ zusätzlich 25$ in Bitcoin geschenkt.

Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die genaue Gebührenstruktur auf der offiziellen Bitpanda Pro Webseite, um sich vor Überraschungen zu schützen.
  2. Prüfen Sie die Spreads direkt auf der Plattform vor jeder Transaktion, da diese einen direkten Einfluss auf die Rentabilität Ihres Handels haben.
  3. Nutzen Sie SEPA-Überweisungen für Ein- und Auszahlungen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden, die bei anderen Zahlungsmethoden anfallen könnten.
  4. Berücksichtigen Sie das Maker-Taker-Preismodell und erhöhen Sie Ihr Handelsvolumen, um von niedrigeren Gebühren zu profitieren.
  5. Bezahlen Sie Ihre Handelsgebühren mit dem Bitpanda Ecosystem Token (BEST), um bis zu 25 Prozent Rabatt auf die Handelsgebühren zu erhalten.