Bitvavo vs. Bison: Welche Börse ist besser?

31.12.2023 08:43 1299 mal gelesen Lesezeit: 13 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitvavo bietet eine größere Auswahl an Coins und Handelspaaren, was für vielseitige Trader attraktiv sein kann.
  • Bison zeichnet sich durch eine einfache Benutzeroberfläche und den regulierten Hintergrund der Börse Stuttgart aus, was besonders für Einsteiger vorteilhaft ist.
  • Während Bitvavo niedrigere Gebühren und eine API für automatisierten Handel anbietet, punktet Bison mit einer starken Kundenbetreuung und der Anbindung an traditionelle Finanzsysteme.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einleitung: Bitvavo oder Bison – Der große Vergleich für Einsteiger

Willkommen zu unserem Vergleich von Bitvavo und Bison, zwei prominenten Spielern auf dem Kryptomarkt. Wenn Sie vor der Entscheidung stehen, welche Plattform für den Handel mit digitalen Währungen die Richtige für Sie ist, dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel finden Sie detailreiche Informationen, die Ihnen helfen werden, eine fundierte Entscheidung zu treffen. Beide Börsen glänzen mit benutzerfreundlichen Oberflächen und zielen darauf ab, den Einstieg in die Welt der Kryptowährungen so einfach wie möglich zu gestalten. Es wird höchste Zeit, sich mit den wesentlichen Merkmalen dieser Börsen zu beschäftigen, um zu verstehen, welcher Anbieter Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Bitvavo, mit Sitz in den Niederlanden, etablierte sich schnell seit ihrer Gründung im Jahr 2018 und bietet einen beachtlichen Pool an über 185 Kryptowährungen, wohingegen Bison als Teil der renommierten Börse Stuttgart seit 2019 auf dem Markt ist und sich durch ein sorgfältig ausgewähltes Angebot an 17 Coins auszeichnet. Der folgende Vergleich wird uns tiefer in die Welt von Bitvavo und Bison führen. Dabei werden wir Aspekte wie Gebühren, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Kundenservice genauer unter die Lupe nehmen, um Ihnen einen umfassenden Einblick zu geben.

Wir beleuchten die Vor- und Nachteile und geben Ihnen wertvolle Insights, die weit über die bloßen Zahlen hinausgehen. So können Sie nicht nur nachvollziehen, welche Plattform das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, sondern auch, welcher Anbieter die für Sie passenden Services bereitstellt.

Bitvavo und Bison im Überblick

In der heutigen Zeit, in der der Handel mit Kryptowährungen immer populärer wird, haben sich Bitvavo und Bison als zwei bedeutende Akteure auf dem Markt etabliert. Bitvavo, gegründet im Jahr 2018 und ansässig in den Niederlanden, hat sich mit einem breiten Angebot von über 150 Tradingpaaren schnell einen Namen gemacht. Bison hingegen operiert von Deutschland aus und ist durch die Sowa Labs GmbH, ein Tochterunternehmen der Börse Stuttgart, betrieben. Beide Handelsplattformen richten sich an Nutzer in Europa, setzen jedoch unterschiedliche Schwerpunkte.

Bei Nexo verdienst du auf deine Kryptowährungen täglich Zinsen. Für Neukunden gibt es bei einer Einzahlung von 100$ zusätzlich 25$ in Bitcoin geschenkt.

Werbung

Bitvavo ermöglicht nicht nur klassischen Kryptohandel, sondern bietet auch das Staking von Coins an, wodurch Anleger ein passives Einkommen generieren können. Im Vergleich dazu stellt Bison als mobile App eine komfortable Lösung für den Handel unterwegs dar und überzeugt mit Zusatzfeatures wie Preisalarm und einem Steuer-Report, was das Verwalten von Investments erleichtert.

Beim Thema Sicherheit setzen sowohl Bitvavo als auch Bison auf umfangreiche Maßnahmen. So gewährleistet Bitvavo durch eine gestaffelte Gebührenordnung, dass mit steigendem Handelsvolumen die Transaktionskosten für den Nutzer sinken können. Die Verwahrung der coins erfolgt bei Bitvavo durch eine Kombination von Cold Storage und Wallets, während Bison durch die blocknox GmbH, ebenfalls eine Tochter der Börse Stuttgart, einen hohen Standard an Sicherheit bietet.

Trotz der steigenden Nutzerzahlen, vor allem bei Bitvavo, welches bereits über 1 Million aktive Nutzer verzeichnet, bleiben die Handelsplätze klar und nutzerfreundlich strukturiert. Während Bitvavo ein Profi-Dashboard für erfahrene Trader bereitstellt, punktet Bison mit 24/7 Handelsmöglichkeiten und einfacher Bedienbarkeit, ideal für Einsteiger und fortgeschrittene Anleger gleichermaßen.

Die Unterschiede in den Zahlungsmethoden sind ebenfalls hervorzuheben: Während Bitvavo eine Vielfalt an Optionen inklusive Banküberweisung, Kreditkarte und Sofort-Überweisung anbietet, beschränkt sich Bison auf die klassische Banküberweisung. Beide Plattformen sind damit auf ihre Weise einzigartig positioniert, um die Anforderungen eines breiten Spektrums von Krypto-Tradern zu erfüllen.

Gebührenstruktur bei Bitvavo und Bison

Ein zentraler Aspekt beim Vergleich von Kryptobörsen ist die Gebührenstruktur, da sie direkt die Rentabilität der Handelsaktivitäten beeinflusst. Bitvavo sticht hier mit einem besonders attraktiven Modell hervor. Die Höhe der Handelsgebühren richtet sich nach dem Handelsvolumen der vergangenen 30 Tage und bietet dadurch aktiven Tradern die Möglichkeit, ihre Kosten signifikant zu reduzieren. Die Gebühren starten bei 0,25 % und können auf ein beeindruckend niedriges Niveau von bis zu 0,04 % sinken, wodurch Bitvavo zu einer der günstigsten Handelsplattformen in Europa wird.

Bison hingegen verfolgt einen anderen Ansatz. Die Kryptobörse lockt mit einem gebührenfreien Handel, wo nur ein fester Spread von 1,25 % anfällt. Dies macht die Kostenstruktur sehr transparent und besonders für Anfänger einfach nachvollziehbar. Zudem entfallen bei Bison weitere Gebühren für Ein- oder Auszahlungen, was es zu einer attraktiven Option für Nutzer macht, die Wert auf einfache und klare Kostenstrukturen legen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Spreads und Handelsgebühren direkt die Marge der Trader beeinflussen. Bitvavo bietet mit seiner gestaffelten Gebührenstruktur gerade für Vielhändler finanzielle Vorteile, während Bison mit seinem festen Spread eine klare und einfache Kostenstruktur auch für weniger intensive Nutzer bietet. Die Entscheidung zwischen beiden Börsen hängt also stark von den individuellen Handelsgewohnheiten ab. Die nachfolgende Tabelle liefert Ihnen einen Überblick über die Gebührenmodelle beider Plattformen:

Bitvavo Bison
Grundgebühr bis 0,25% 0% + 1,25% Spread
Staffelung nach Handelsvolumen Ja Nein
Ein-/Auszahlungsgebühren Nach Zahlungsmethode Keine

Die Entscheidung zwischen den beiden Plattformen wird durch eine abwägende Betrachtung dieser Gebührenstrukturen getroffen, und Trader sollten diese in Relation zu ihrem individuellen Handelsstil setzen.

Krypto-Angebot: Vielfalt der Coins auf Bitvavo und Bison

Ein entscheidender Faktor für Krypto-Investoren ist die Auswahl an handelbaren Coins auf einer Börse. Hier setzen Bitvavo und Bison unterschiedliche Akzente. Bitvavo bietet seinen Kunden eine beeindruckende Vielfalt mit über 185 verschiedenen Kryptowährungen. Diese Auswahl ermöglich es den Nutzern, in eine breite Palette von digitalen Assets zu investieren und damit ihr Portfolio zu diversifizieren.

Bison hingegen konzentriert sich auf eine sorgfältig kuratierte Liste von 17 der bekanntesten und am meisten gehandelten Coins. Diese Auswahl trifft auf die Bedürfnisse vieler Einsteiger, die sich in der komplexen Welt der Kryptowährungen zurechtfinden möchten und dabei auf bekannte Namen wie Bitcoin oder Ethereum setzen.

Das Krypto-Angebot ist eng mit strategischen Entscheidungen der Plattformen verknüpft. Während eine größere Auswahl an Kryptowährungen mehr Handelsmöglichkeiten und potenzielle Investitionschancen bieten kann, ermöglicht ein fokussiertes Portfolio häufig eine stärkere Konzentration auf Qualität, Benutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Viele Plattformen, einschließlich Bitvavo, bieten darüber hinaus Exchange Tokens an. Diese dienen nicht nur als eigenständige Investitionsobjekte, sondern können auch Vorteile wie vergünstigte Gebühren oder exklusiven Zugang zu neuen Features innerhalb der Plattform bieten. Ein bekanntes Beispiel für solch einen Token ist der Binance Coin (BNB), der spezifisch auf der weltweit größten Krypto-Börse Binance genutzt wird.

Beim direkten Kryptohandel agieren die Plattformen als Broker – sie kaufen die Kryptowährungen direkt vom Anbieter, anstatt diese über ein offenes Orderbuch wie an einer Börse handelbar zu machen. Doch gerade für den langfristig orientierten Investor können auch die Möglichkeiten des Stakings, bei dem Kryptowährungen über einen definierten Zeitraum hinweg festgehalten werden, um Zinsen zu verdienen, entscheidend sein, und Bitvavo bietet solche Optionen an.

Abschließend ist auch die Verfügbarkeit von Sparplänen und die Möglichkeit des Handels mit NFTs (Non-Fungible Tokens) ein Aspekt, der von einigen Börsen angeboten wird und für Investoren von Interesse sein kann.

Daher ist es wichtig, das eigene Investitionsziel zu definieren und die Wahl der Börse danach zu richten, ob der Fokus auf Vielfalt oder aber auf einem übersichtlichen und handverlesenen Sortiment liegen soll.

Sicherheit und Regulierung: Vertrauen in Bitvavo und Bison

Die Sicherheit persönlicher Daten und die Regulierung von Handelsplattformen sind für Nutzer von hoher Bedeutung. Bitvavo nimmt diese Verantwortung ernst und wendet strenge Know-Your-Customer (KYC)-Richtlinien an, um die Sicherheit seiner über 1 Million Kunden zu gewährleisten. Dies spiegelt sich auch in der sicheren Lagerung der Kryptowährungen auf Hardware Wallets wider, die exklusiv Börseninhabern zugänglich sind, und minimiert das Risiko einer Online-Hacking-Attacke.

Die Plattform hat nicht nur eine weite Verbreitung gefunden, indem 49% der niederländischen Kryptowährungsbesitzer Bitvavo nutzen, sondern hat auch im regulatorischen Bereich Fortschritte gemacht. Im Jahr 2023 erhielt Bitvavo die Zulassung von der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) und ist auch in Italien lizensiert. Zusätzlich plant Bitvavo, seine Expansion in Europa fortzusetzen und strebt eine Zulassung bei der deutschen Finanzaufsicht Bafin bis zum Jahr 2024 an.

Bison, als Tochterunternehmen der Börse Stuttgart, fällt automatisch unter die deutsche Finanzaufsicht, was einen hohen Regulierungsstandard und zusätzliches Vertrauen schafft. Zusätzlich zum mehrstufigen Sicherheitskonzept, das auch die Verwendung von Cold Storage für die Aufbewahrung von Kryptowährungen umfasst, profitieren Bison-Nutzer von der Zuverlässigkeit und dem etablierten Namen der Börse Stuttgart.

Bei der Wahl der passenden Plattform sollten Anleger berücksichtigen, dass Sicherheit und Regulation eng miteinander verknüpft sind und entscheidend für den Schutz ihrer Investments sind. Beide Anbieter, Bitvavo und Bison, verstehen sich auf eine transparente und regelkonforme Führung ihrer Geschäfte, was Nutzern ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit vermittelt.

Obwohl der Support bei Bitvavo derzeit noch auf E-Mail und Chatbot beschränkt ist und nur in niederländischer Sprache zur Verfügung steht, ist dies ein wichtiger Punkt in der Kundenbetreuung im Falle von sicherheitsrelevanten Fragen. Es ist zu erwarten, dass mit einer weiteren Expansion die Support-Optionen entsprechend ausgebaut werden.

Insgesamt bilden die Sicherheitsstandards und die Regulierung durch Finanzbehörden eine solide Grundlage für das Vertrauen in Krypto-Handelsplattformen. Bitvavo und Bison bieten hier starke Rahmenbedingungen, die den Anforderungen an moderne und sichere Börsen gerecht werden.

Benutzerfreundlichkeit: Die Handelsplattformen von Bitvavo und Bison

Die Benutzerfreundlichkeit ist ein Schlüsselfaktor bei der Auswahl einer Kryptowährungs-Handelsplattform, insbesondere für Einsteiger im Krypto-Handel. Sowohl Bitvavo als auch Bison legen großen Wert auf ein einfach bedienbares Interface, sowohl auf dem Desktop als auch mobil, um den Einstieg und die Nutzung so intuitiv wie möglich zu gestalten.

Bitvavo bietet eine benutzerfreundliche Plattform, die sich durch ihr klares Design und eine einfache Navigation auszeichnet. Trader aller Erfahrungsstufen finden sich hier zurecht, und gerade für Fortgeschrittene bietet das professionelle Dashboard, trotz seines ausschließlich englischsprachigen Supports, umfassende Tools und Funktionen für eine tiefere Analyse und Überwachung der Märkte. Bitvavo unterstützt darüber hinaus eine Vielzahl an Zahlungsmethoden, darunter Banküberweisung, Giropay, Kreditkarte, Sofort-Überweisung, SEPA und MyBank, wobei lediglich PayPal nicht angeboten wird. Jedoch ist zu beachten, dass Bitvavo momentan keinen Telefonsupport bietet und die Kommunikation über E-Mail und einen Chatbot erfolgt, welcher derzeit nur auf Niederländisch verfügbar ist.

Die BISON-App hingegen ist die erste deutsche Krypto-Trading-App und überzeugt durch ihre Einfachheit in der Anwendung. Sie ist eine mobile Lösung, die insbesondere für Anfänger konzipiert wurde, um von überall aus unkompliziert am Krypto-Handel teilnehmen zu können. Die App bietet durch ihre Deutschsprachigkeit und eine fokussierte Auswahl an Funktionen und Trading-Optionen ein hohes Maß an Benutzerkomfort. Die Verwahrung der Coins ist bei Bison ebenfalls benutzerfreundlich gelöst: Es bedarf keines eigenen Wallets, da die Verwahrung intern durch die blocknox GmbH sichergestellt wird, was den Aufwand für Sicherheitsmaßnahmen seitens der Nutzer reduziert.

Beide Plattformen haben das Ziel, den Handel mit Kryptowährungen so zugänglich und sicher wie möglich zu machen. Dabei richtet sich Bitvavo nicht nur an individuelle Trader, sondern bietet auch gezielte Dienstleistungen für Unternehmen an, was ihre Ausrichtung auf das Kerngeschäft, den Handel mit Kryptowährungen, unterstreicht. Die BISON App illustriert ihre Benutzerfreundlichkeit durch das Angebot zusätzlicher Features wie Preisalarme und Steuerreports, was den alltäglichen Handel erleichtert und unterstützt.

Zusammenfassend ist die Entscheidung zwischen Bitvavo und Bison auch eine Frage der persönlichen Präferenz im Hinblick auf Sprache, verfügbare Funktionen und die bevorzugte Handelsoberfläche. Beide Plattformen bemühen sich, eine breite Nutzerbasis durch ihre benutzerzentrierten Designs zu bedienen.

Zahlungsmethoden: Ein- und Auszahlungen bei Bitvavo und Bison

Für den fließenden Handel mit Kryptowährungen sind die verfügbaren Zahlungsmethoden sowie die Bedingungen für Ein- und Auszahlungen essenziell. Bitvavo bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Möglichkeiten an, um Gelder auf das Konto zu transferieren. Zu den unterstützten Optionen zählen neben der klassischen Banküberweisung auch moderne Methoden wie PayPal, Kreditkarten und Sofortüberweisungen. PayPal hebt sich hierbei besonders hervor, da es neben der schnellen Abwicklung auch Features wie Käuferschutz und die Anonymität von Bankdaten bietet.

Im Kontext der Bison-Plattform erfolgen Einzahlungen ausschließlich per Banküberweisung. Dies sorgt für Einfachheit und Transparenz, setzt aber voraus, dass Nutzer Zugang zu einem Bankkonto haben. Bison legt für Überweisungen konkrete Limits fest, mit 20.000 Euro pro Überweisung und einem monatlichen Gesamtlimit von 200.000 Euro, was für die meisten Anleger ausreichend sein dürfte.

Die Registrierung und Verifizierung ist bei beiden Plattformen ein notwendiger Schritt, um die Sicherheit zu erhöhen und gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Während Bitvavo verschiedene Verifizierungsverfahren anwendet, erfordert Bison einen Video-Ident-Prozess, der vor dem ersten Handel abgeschlossen sein muss. Dieser Prozess ist nicht nur wichtig, um den Regelwerken zu entsprechen, sondern stärkt auch das Vertrauen der Nutzer in die Plattform.

Für die Einrichtung eines Kontos bei Bison ist zudem eine Eröffnungszahlung von 20,00 Euro notwendig. Dieser Betrag wird Ihrem Handelskonto gutgeschrieben und kann für erste Trades verwendet werden. Die Kostenstruktur bei Transaktionen ist durch den festen Spread klar definiert, sodass Nutzer nicht mit zusätzlichen Gebühren rechnen müssen.

Das Angebot an Zahlungsmethoden reflektiert die Ausrichtung der Plattformen: Bitvavo mit seiner breiten Palette an Methoden richtet sich an ein internationales und technikaffines Publikum, Bison hingegen an Nutzer, die eine einfache und direkte Abwicklung bevorzugen. Beide Kryptobörsen versuchen ihre Prozesse möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und den unterschiedlichen Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden.

Kundenservice: Support-Optionen bei Bitvavo und Bison

Der Kundenservice ist ein wichtiger Aspekt jeder Plattform, der oft erst dann ins Gewicht fällt, wenn man ihn benötigt. Bitvavo bietet seinen Nutzern Unterstützung durch verschiedene Kanäle. Neben einem FAQ-Bereich auf der Webseite steht den Nutzern ein Support per E-Mail zur Verfügung. Besonders innovativ ist der Einsatz eines Chatbots, der in der Lage ist, verschiedene Anliegen zu erkennen und schnelle Antworten zu liefern. Dieser Service könnte zukünftig um weitere Sprachen ergänzt werden, um internationalen Nutzern besser gerecht zu werden.

Bison setzt ebenfalls auf einen umfangreichen FAQ-Bereich und eine direkte Kontaktmöglichkeit via E-Mail, um Anfragen der Nutzer zu bearbeiten. Der Fokus liegt hier auf persönlichem Kontakt, wobei die Reaktionszeit und Qualität des Dienstes durch regelmäßiges Feedback der Nutzer kontinuierlich verbessert werden. Ein Vorteil für deutsche Nutzer ist, dass der Support vollständig auf Deutsch angeboten wird, was die Kommunikation erleichtert und Missverständnisse vermeidet.

Die Zufriedenheit der Kunden mit dem Support beider Plattformen ist hoch und spiegelt sich in positiven Bewertungen wider. Gerade für Einsteiger ist es beruhigend zu wissen, dass im Falle von Unklarheiten oder Problemen schnelle und kompetente Hilfe verfügbar ist.

Letztendlich ist es für die Nutzer entscheidend, dass sie sich auf einen zuverlässigen und erreichbaren Kundensupport verlassen können. Sowohl Bitvavo als auch Bison haben erkannt, dass dies ein entscheidender Faktor für die Nutzererfahrung ist und investieren daher in den Ausbau und die Qualität ihres Kundendienstes.

Staking und Zusatzfunktionen: Mehr als nur Handel

Neben dem klassischen Handel bieten moderne Kryptobörsen zunehmend auch Staking als einen Weg an, um passives Einkommen zu generieren. Staking ist ein Prozess, der vor allem bei PoS-Blockchains (Proof of Stake) wie Cardano, Solana und Polygon zum Einsatz kommt, um das Netzwerk zu sichern und zu dezentralisieren. Nutzer können ihre Coins "staken", also einschließen, um im Austausch für ihren Beitrag zur Netzwerksicherheit Belohnungen zu erhalten.

Die angebotenen Renditen durch Staking können je nach Plattform und Coin stark variieren. Während Bitvavo seinen Nutzern Staking-Optionen mit Renditen zwischen 0,5% und 8% für ausgewählte Kryptowährungen anbietet, ist das Staking bei Bison aktuell nicht verfügbar.

Vergleicht man dies mit anderen Plattformen im Kryptobereich, so zeigt sich, dass einige direkte Konkurrenten zum Teil noch höhere Renditen bieten. So unterstützt etwa OKX zahlreiche Währungen mit beachtlichen Renditen, die bis zu 17,36% für Apecoin (APE) und 3,98% für Ethereum (ETH) erreichen können. Bitpanda, eine weitere EU-regulierte Plattform, bietet mehr als 20 verschiedene Staking-Optionen, mit Renditen die zwischen 1% und 44% variieren können. Binance Staking übertrifft dies sogar mit einem Angebot von über 100 Tokens, wobei die Rendite für Apecoin bei bis zu 30% liegt.

Eine ergänzende Funktion, die das Angebot einiger Kryptoplattformen anreichert, sind Darlehensprogramme. YouHodler beispielsweise bietet neben Staking-Optionen auch ein solches Programm an, mit der Möglichkeit, Krypto-Assets als Sicherheit zu hinterlegen und liquide Mittel zu leihen.

Zu den weiteren Zusatzfunktionen gehört das Angebot einer Krypto-Kreditkarte. Auch hier sehen wir ein vielfältiges Angebot am Markt, wie zum Beispiel von Nexo, das neben Earn-Produkten eben solch eine Kreditkarte bereitstellt.

Anzumerken ist, dass Staking, unabhängig von der Marktsituation, auch während eines Bärenmarktes eine Option darstellt. Die Erträge können in solchen Phasen zwar niedriger ausfallen, stellen jedoch eine kontinuierliche Einnahmequelle dar, die den Wertverlusten entgegenwirken kann. Jedoch ist zu beachten, dass Staking in Deutschland steuerpflichtig ist, sobald die Einkünfte aus dieser Tätigkeit 256 Euro pro Kalenderjahr überschreiten, wobei dann der persönliche Einkommenssteuersatz zur Anwendung kommt.

Abschließend ist festzuhalten, dass die Option des Stakings sowie zusätzliche Features wie Kreditkarten und Darlehensprogramme das Portfolio einer Krypto-Handelsplattform erheblich bereichern können. Nutzer sollten also nicht nur den reinen Handel, sondern auch diese Zusatzfunktionen in ihre Entscheidung für oder gegen eine Plattform einbeziehen.

Fazit: Bitvavo oder Bison – Welche Börse passt zu Ihnen?

Zum Abschluss unseres Vergleichs zwischen Bitvavo und Bison steht die Frage im Raum, welche der beiden Börsen sich am besten für Ihre Bedürfnisse eignet. Bei Bitvavo handelt es sich um eine umfangreiche Börse, die ihre Nutzer mit einem breiten Spektrum an Handelspaaren und der Möglichkeit des Stakings anspricht. Mit über 1 Million aktiven Nutzern aus 27 Ländern und einem transparenten, volumenbasierten Gebührenmodell bietet sie vor allem für Vieltrader und erfahrene Anleger Vorteile. Die Sicherheitsmaßnahmen von Bitvavo sind ebenso solide, die Plattform richtet sich aber auch mit einem umfassenden Angebot und Support speziell an Geschäftskunden.

Die Bison-App hingegen punktet mit einer starken Fokussierung auf die einfachste und transparenteste Nutzererfahrung, indem sie Gebührenfreiheit mit einem festen Spread kombiniert. Einlagen sind durch den Einlagensicherungsfonds abgesichert und der Kaufprozess ist dank SEPA-Lastschrift und Video-Ident-Verfahren unkompliziert. Bison bietet sich besonders für Einsteiger und diejenigen an, die Wert auf ein unkompliziertes, mobiles Trading-Erlebnis legen.

Wenn Sie also nach einer vielseitigen Börse mit der Option des Stakings und einer multilingualen Benutzeroberfläche suchen, ist Bitvavo womöglich die richtige Wahl für Sie. Sollten Sie hingegen Wert auf einfachen Zugang und eine klare Kostenstruktur legen, dann könnte Bison als handliche App-Lösung Ihr Interesse wecken.

Lassen Sie Ihre Handelsgewohnheiten, Ihre Priorität bei der Sicherheit und die gewünschten Zusatzfunktionen Ihre Wahl leiten. Sowohl Bitvavo als auch Bison haben ihre eigenen Stärken und können je nach individuellen Anforderungen die passende Umgebung für Ihr Krypto-Trading-Erlebnis bieten.


Häufig gestellte Fragen zum Vergleich von Bitvavo und Bison

Welche Krypto-Börse bietet eine größere Auswahl an Coins, Bitvavo oder Bison?

Bitvavo bietet mit über 185 Coins eine deutlich größere Auswahl an Kryptowährungen gegenüber Bison, das 17 Coins im Angebot hat. Dies ermöglicht Nutzern von Bitvavo, in eine breitere Palette von digitalen Währungen zu investieren und damit ihr Portfolio diversifizierter zu gestalten.

Wie unterscheiden sich die Gebührenstrukturen von Bitvavo und Bison?

Bitvavo hat eine gestaffelte Gebührenstruktur mit einem maximalen Satz von 0,25%, welcher bei hohem Handelsvolumen bis auf 0,04% reduziert werden kann. Bison hingegen verlangt keine Handelsgebühren und stattdessen einen festen Spread von 1,25% beim Kauf von Kryptowährungen, was den Kostenvorgang einfacher und transparenter macht.

Bieten beide Plattformen Staking-Optionen an?

Ja, Bitvavo bietet Staking-Möglichkeiten mit Renditen von 0,5% bis 8% für ausgewählte Coins. Bison hingegen bietet derzeit keine Staking-Optionen an.

Wie sind Bitvavo und Bison im Hinblick auf Sicherheit und Regulierung positioniert?

Bitvavo und Bison legen großen Wert auf Sicherheit und sind entsprechend reguliert. Bitvavo ist in mehreren europäischen Ländern reguliert und setzt auf umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen wie 100.000 € Rückerstattung bei unbefugten Zugriffen unter bestimmten Bedingungen. Bison, als Teil der Börse Stuttgart, unterliegt der deutschen Aufsicht und zielt ebenfalls auf einen hohen Sicherheitsstandard mithilfe von Cold Storage und weiteren Maßnahmen ab.

Kann ich mit beiden Plattformen auch am gleichen Tag handeln und auszahlen lassen?

Ja, beide Plattformen ermöglichen den Handel von Kryptowährungen rund um die Uhr. Bitvavo hat eine Vielzahl von Zahlungsmethoden für Ein- und Auszahlungen, während Bison das SEPA-Überweisungssystem nutzt, welches die Transaktionen innerhalb eines Tages verarbeiten kann, abhängig von der jeweiligen Bank.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitvavo und Bison sind zwei europäische Kryptobörsen, die sich durch benutzerfreundliche Plattformen auszeichnen; Bitvavo bietet über 185 Coins und Staking-Optionen an, während Bison mit einer Auswahl von 17 bekannten Coins und einfachem Handel via App punktet. Beide Börsen legen Wert auf Sicherheit, unterscheiden sich jedoch in ihrer Gebührenstruktur: Bitvavo hat gestaffelte Handelsgebühren bis zu 0,04 % für aktive Trader, wohingegen Bison einen festen Spread von 1,25 % ohne weitere Kosten veranschlagt.

SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
YouTube

Ein spannendes Projekt rund um das Thema Influencer Auswertung via KI um spannende Coin Investments zu finden.

...
Bitcoin Trading lernen und als Krypto Investor bessere Entscheidungen treffen!

Der Videokurs Trading für Investoren vom Krypto Magazin Gründer Alexander Weipprecht zeigt Ihnen die wesentlichen Grundlagen des Bitcoin Trading. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert! Die Informationen zeigen Ihnen nicht nur das Thema Trading sondern helfen Ihnen auch bei der Analyse und Einschätzung von Investmententscheidungen Ihres Portfolios. Über 40 Videos mit über 5 Stunden Expertenwissen! Ein Muss für jeden Krypto Investor!

...
Zahlst du noch immer zu hohe Gebühren beim Kauf deiner Coins? Jetzt sparen!
  • Extrem günstige Gebühren
  • Schnelle Ein- und Auszahlung auch via SEPA
  • Alle wichtigen Altcoins (ETH, XRP, ADA, Litecoin...)
  • Automatische Trading Bots
  • Empfohlen von vielen Experten in der Branche
  • Einfache Bedienung
Werbung
...
Bitcoin mit PayPal kaufen bei Bitpanda

Jetzt sicher und schnell via PayPal Bitcoin bei Bitpanda kaufen. Richte dir noch heute einen Sparplan für Bitcoin und andere Kryptowährungen ein.

Werbung
...
100$ Einzahlen und 25$ Bitcoin geschenkt mit Nexo

Bei Nexo verdienst du auf deine Kryptowährungen täglich Zinsen. Für Neukunden gibt es bei einer Einzahlung von 100$ zusätzlich 25$ in Bitcoin geschenkt.

Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Prüfen Sie die Gebührenstruktur: Achten Sie auf die Unterschiede in der Gebührenstruktur zwischen Bitvavo und Bison. Bei Bitvavo sind die Gebühren volumenabhängig und können mit steigendem Handelsvolumen sinken, während Bison einen festen Spread hat, was vor allem für Anfänger einfacher zu verstehen sein könnte.
  2. Betrachten Sie die Coin-Auswahl: Überlegen Sie, ob Sie eine größere Auswahl an Coins bevorzugen, wie sie Bitvavo bietet, oder ob Ihnen eine kuratierte Liste der bekanntesten Coins, wie bei Bison, ausreicht.
  3. Berücksichtigen Sie Zusatzfunktionen: Wenn Sie Interesse an Staking haben, um passives Einkommen zu generieren, dann ist Bitvavo die bessere Wahl, da Bison diese Option nicht bietet.
  4. Erwägen Sie den Aspekt der Sicherheit: Beide Börsen haben hohe Sicherheitsstandards, jedoch unterscheiden sie sich in der Regulierung. Bitvavo ist in mehreren europäischen Ländern lizensiert, während Bison direkt unter die deutsche Finanzaufsicht fällt.
  5. Beachten Sie die Benutzerfreundlichkeit: Entscheiden Sie, ob Sie eine Plattform mit einem professionellen Dashboard wie Bitvavo bevorzugen oder eine App, die sich auf die wichtigsten Funktionen beschränkt und leicht zu bedienen ist, wie Bison.