BPOS-Umstellung beim STELLAR-FUND

Regy40

Member
STATUS-Aktualisierung:
Kurz nach Ablauf der Frist hat der STELLAR-Support geantwortet und erneut auf Stornogebühren verwiesen. Wir haben das geantwortet. Jeder, der auch eine Antwort vom Support auf seine letzte Nachricht erhält, kann dieses Schreiben gern verwenden. Alle Anderen können sich gern den BPOS-Auszahlungen unterwerfen und das Beste hoffen.

Hallo,

Ich habe auf meine Aufforderung keine Antwort erhalten und wiederhole dies hiermit:

STELLAR hat die Vertragsbedingungen fristlos geändert, indem Auszahlungen in BTC nicht mehr möglich sind. Stattdessen wird die Auszahlung in einem hoch volatilen Token offeriert.

Das ist eine einseitige Vertragsänderung. Einseitige Vertragsänderungen geben der anderen Partei ein außerordentliches Recht, den Vertrag zu beenden, da sich die erste Partei nicht an die ursprünglichen Vertragsbedingungen halten will.

Aufgrund dessen fallen keine Storno- und keine weiteren Gebühren an, da dazu die rechtliche Grundlage fehlt!

Wir können hier noch lange herumdiskutieren, aber das ist gängige Rechtspraxis in Europa.

Wenn STELLAR glaubt, dass sie den Nutzern die Bedingungen diktieren können, liegen sie falsch. Es wurde zu Beginn ein Vertrag abgeschlossen, an den sich auch STELLAR halten sollte. Im Netz kursieren bereits zahlreiche Beiträge in Foren. Jeder kann sich ausrechnen, dass es noch mehr werden. Und diejenigen, die neue Leute für Stellar warben, werden keine Neukunden mehr bringen.

Die Initiatoren von Stellar sollten nicht glauben, dass sie sich nicht dafür verantworten müssen.

Ich fordere daher STELLAR zum letzten Mal auf, die BTC-Auszahlung für alte BTC-Verträge unverzüglich wieder anzubieten. Anderenfalls wird sich die Gruppe derer, die sich von Stellar über den Tisch gezogen fühlen, weitere Aktionen überlegen.

Wir geben Euch daher Frist zur Wiederherstellung der BTC-Auszahlung bis 20.11.2020 und Auflösung der Altverträge inkl. BTC-Auszahlung bis 01.12.2020 ohne jegliche Gebühren.

Das ist keine Drohung. Diese Lösung ist die beste für beide Parteien. Sollte STELLAR diesem Ansinnen nicht nachkommen, wird es weitere Aktionen geben. Die Auflösung der Altverträge zu den alten Bedingungen ist daher die beste Lösung, ansonsten würden noch Schadenersatzforderungen und Vorwürfe hinzukommen. Aufgrund der Intransparenz bei STELLAR drängt sich der Vergleich mit ähnlichen Investments aus der Vergangenheit auf, die sich schließlich als Betrugssysteme erwiesen haben. Frage an STELLAR:

Ist das Ganze ein Betrugssystem oder ein Investment, bei dem beide Parteien sich an übliche Normen halten und gleichberechtigt sind?

Freundliche Grüße
 
Wir waren in der Zwischenzeit nicht untätig und haben einige Kontaktdaten von Stellar gesammelt, sind aber offen für weitere Informationen.

Alle, die Ihr Guthaben von STELLAR in BTC ausgezahlt haben möchten, schicken uns bitte folgende Daten von Ein- und Auszahlungen in Bitcoin:

Bitte dazu bei STELLAR einloggen (siehe angehängtes Bild):

(1) Auf DEPOT klicken

(2) Erfolgreiche EIN- und AUSZAHLUNGEN suchen und anklicken. Aus dem Detailfenster brauchen NUR die folgenden Informationen als Text, nicht als Foto:

(3) Einzahlung/Auszahlung
(4) Datum + Uhrzeit
(5) Betrag (Bitcoinmenge)
(6) Beteiligte Bitcoin-Adresse

Bitte diese Information weiterleiten.
Für Alle, die sich bei uns melden, versuchen wir, eine Auszahlung in BTC und ohne irgendwelche Gebühren zu erwirken.

Termin ist Heilig-Dreikönige, die dieses Jahr nur digital kommen und keine Türen mehr beschmieren ... ;)
 

Anhänge

  • 2020-12-18_19-50-11.png
    2020-12-18_19-50-11.png
    58.2 KB · Aufrufe: 34

Regy40

Member
Wir waren in der Zwischenzeit nicht untätig und haben einige Kontaktdaten von Stellar gesammelt, sind aber offen für weitere Informationen.

Alle, die Ihr Guthaben von STELLAR in BTC ausgezahlt haben möchten, schicken uns bitte folgende Daten von Ein- und Auszahlungen in Bitcoin:

Bitte dazu bei STELLAR einloggen (siehe angehängtes Bild):

(1) Auf DEPOT klicken

(2) Erfolgreiche EIN- und AUSZAHLUNGEN suchen und anklicken. Aus dem Detailfenster brauchen NUR die folgenden Informationen als Text, nicht als Foto:

(3) Einzahlung/Auszahlung
(4) Datum + Uhrzeit
(5) Betrag (Bitcoinmenge)
(6) Beteiligte Bitcoin-Adresse

Bitte diese Information weiterleiten.
Für Alle, die sich bei uns melden, versuchen wir, eine Auszahlung in BTC und ohne irgendwelche Gebühren zu erwirken.

Termin ist Heilig-Dreikönige, die dieses Jahr nur digital kommen und keine Türen mehr beschmieren
 

Regy40

Member
Hallo Alex,

Ich möchte auch meine Auszahlungen in btc haben.
Meinst du jetzt diese 4,5 % monatlich was die zur Zeit auszahlen und das noch in bps?

Oder meinst du komplette Investition in btc sich auszahlen kann, ohne Gebühren?

Viele Grüße,
Regina
 
Bitte meinen letzten Post nicht in irgendwelchen Fragen und nicht konstruktiven Wortmeldungen verwässern!

Wer uns seine Daten schickt, darf im Anschluss mich gern telefonisch kontaktieren und dann können wir orakeln bzw. Fragen beantworten.
Ansonsten will ich erst mal sehen, was wir aus den Daten eroieren können.

Ergänzend möchte ich hinzufügen: Ich bin keine Kummerhotline für Stellar und leide auch sonst nicht an Langeweile. Wer will kann sich uns anschließen und wer Zweifel hat, macht etwas anderes oder gar nichts. Wir sind nicht Herr der Auszahlung!
 
P

Patricknimmtcalvinhops

Guest
220 Prozent Rendite und Leute fallen im Jahr 2020 immer noch drauf rein leer Geld zahlt jeder mal aber so ihr habt sie doch nicht alle
 

Moneycatcher

New member
@Large98 das glaube ich auch nicht. Zumal von "bis zu" gesprochen wurde, zuletzt gab es "sogar" 0,10%, statt 0,03%.

Zumindest ein Tipp für die, mit den alten Plänen, dessen Profite noch in BTC ausgewiesen werden:
- wartet, bis der BPS Preis tief ist ( <100,-€/BPS ist schon ganz gut)
- veranlasst dann die Auszahlung bei Stellarfund zu Stellarstock, da es dann mehr BPS für die angezeigten BTC gibt.
- wenn die Coins bei Stellarstock sind, wartet Ihr, bis der Preis wieder höher ist ( >130,-€/BPS) und veranlasst dann eine Auszahlung in BTC
- so kann man relativ gut Profite mitnehmen und die Volatilität des Preises für sich nutzen. (Ja, der Wechsel kostet bei Stellarstock 1% Gebühren, so what).

@ghjkl : Bei den alten Invests gabs 0,4% / 0,6% am Tag, das waren etwa 18% im Monat.
30% gibts jetzt bei den neuen, aktuell bekomme ich jeden Tag also 1%.
In der Theorie zwar richtig, aber im Rückblick kann man erkennen, dass der Faktor Zeit wesentlich entscheidender ist. Wer ein Limitverkauf eingestellt hat, der besitzt seine BPS möglicherweise heute noch, da es kaum Kurserholungen gab. Die vereinzelten Peaks nach oben bedeuten nämlich nicht, dass man auch zum Tageshöchstkurs verkaufen kann. Die Entwicklung insgesamt ist bisher als desaströs zu bezeichnen, über 95% sind bereits "verlustig" gegangen. Auch mit 1.0% am Tag und 100% Bonus am Ende wird man wahrscheinlich die alten Kurs in diesem Jahrzehnt nicht wiedersehen.
 

Regy40

Member
Hat jemand noch btc Anlage bei STELLARFUND?

Habt ihr die neue interne Konvertierungskurse gesehen, die um das hunderfache vom Markt abweichen?

Für meine 0.02 btc bekomme ich anstatt 600 Euro nur 13 Euro.

Bei STELLARFUND kostet zur Zeit ein bps ca. 130 Euro, auf dem Markt aber nur 3,20 Euro.

Diese Manipulation ist gesetzwidrig . Ich werde es an meinen Rechtsanwalt weiterleiten.

Wenn jemand davon auch betroffen ist, meldet euch, dann könnte man eine Sammelklage einreichen und zumindest die btc Anlage ohne weiter Gebühren zurück verlangen.
 

Trustwbc

Active member
Ich glaube in Deutschland gibt es so etwas wie eine Sammelklage nicht aber eine Anzeige könnte man jedoch einleiten und natürlich mit dem Anwalt auf Ersatz klagen.
Genau so sieht es aus.
Und für alle, die gerade einfach nur sauer sind, oder nicht verstehen (können / wollen), was da gerade passiert ist, habe ich das hier noch einmal (hoffentlich) nachvollziehbar zusammengefasst:

Schön ist das alles nicht und Stellarfund hat jedes Vertrauen verspielt.
Aber in Zeiten von den vielen Exit-Scams derzeit, muss man Stellarfund zumindest zugute heißen, dass sie es zumindest VERSUCHEN zu kippen/ zu retten.
Lieber so, als ein Exit-Scam!

Aber wie ist denn der Stand der Dinge @thor.alexander ?
 
K

Klaus

Guest
Ich habe 0,85 BTC bei Stellar leigen ohne Chance dran zukommen.
Das ganze Problem began als Stellar BTC Transfer verboten hatte.
Der ganze BPS Kursverlust wegen der BTC Umwandlung in BPs ist also selbst verursacht.
Ich hatte nie an den Profit geglaubt, aber war so naiv zu denken ich würde zumindest mein Investment in BTC wieder zubekommen.
Der Trick mit BTC in BPS Tauschzwang und Zwandstauschkurs habe ich nicht vorausgesehen.
Trotz unzähliger Anfragen bei Stellar und in allen Foren die mir bekannt sind warum der BTC Transfer abgeschafft wurde habe ich nie eine Erklärung bekommen.
Ich glaube nicht dass die BTC's dort überhaupt noch existieren, sonders dass diese verkauft wurden.
 
K

Klaus

Guest
Ich habe noch 0,85 BTC dort liegen.
Man kommt einfach nicht ran und tauschen wäre das blödeste was man tun kann.
Da Stellar nicht in der EU eine Zweigstelle hat ist da nur wenig per Gericht zu machen.
Auch die Bafin schüttelt nur den Kopf.
 
F

Franz

Guest
Dass das alles, was Stelllr da gemacht hat, nicht Rechtes und eine Schweinere ist, darüber müssen wir nicht mehr reden.
Was mich aber grad absolut würmt ist der interne BTC zu BPOS Kurs den Steller zugrunde legt wenn man sich sein schönes BTC Investment auszahlen lassen möchte.
Ich möchte an meine 0.17262022 BTC kommen. Wert zZ ca. 5400€
Wenn ich mir diese aus dem Depot auszahlen lassen möchte dann bekomme ich folgende Recchnung: 41.69037577 BPS ≈ 5,419.75 EUR
Wenn ich allerdings bei https://coinmarketcap.com/de/currencies/bitcoinpos/ mal schaue dann ist dort ein BPoS noch nicht mal 10€ Wert.
Folglich werden aus meinen 41.69037577 BPS ganze 417€. Was ja doch eeeeetwas weniger ist als 5,4K...
Oder übersehe ich meinerseits etwas?
 

Regy40

Member
Dass das alles, was Stelllr da gemacht hat, nicht Rechtes und eine Schweinere ist, darüber müssen wir nicht mehr reden.
Was mich aber grad absolut würmt ist der interne BTC zu BPOS Kurs den Steller zugrunde legt wenn man sich sein schönes BTC Investment auszahlen lassen möchte.
Ich möchte an meine 0.17262022 BTC kommen. Wert zZ ca. 5400€
Wenn ich mir diese aus dem Depot auszahlen lassen möchte dann bekomme ich folgende Recchnung: 41.69037577 BPS ≈ 5,419.75 EUR
Wenn ich allerdings bei https://coinmarketcap.com/de/currencies/bitcoinpos/ mal schaue dann ist dort ein BPoS noch nicht mal 10€ Wert.
Folglich werden aus meinen 41.69037577 BPS ganze 417€. Was ja doch eeeeetwas weniger ist als 5,4K...
Oder übersehe ich meinerseits etwas?
Genau so ist es. Der interne Konvertierungskurs, den Stellarfund eingeführt hat ist 130 Euro pro bps, was nicht dem aktuellen Marktpreis entspricht. Ob so diese Manipulation legal ist, ist andere Frage. Das ist es ja warum sich viele aufregen.

Es gibt nur eine Lösung, klagen. Wenn du Rechschutzversicherung hast, dann hast du nichts zu verlieren. Kapitalrecht, Anlegerschutz, Kryptowährung. Es gibt mittlerweile Rechtsanwälte, die sich mit Kryptowährung auskennen
 

Trustwbc

Active member
Dass das alles, was Stelllr da gemacht hat, nicht Rechtes und eine Schweinere ist, darüber müssen wir nicht mehr reden.
Was mich aber grad absolut würmt ist der interne BTC zu BPOS Kurs den Steller zugrunde legt wenn man sich sein schönes BTC Investment auszahlen lassen möchte.
Ich möchte an meine 0.17262022 BTC kommen. Wert zZ ca. 5400€
Wenn ich mir diese aus dem Depot auszahlen lassen möchte dann bekomme ich folgende Recchnung: 41.69037577 BPS ≈ 5,419.75 EUR
Wenn ich allerdings bei https://coinmarketcap.com/de/currencies/bitcoinpos/ mal schaue dann ist dort ein BPoS noch nicht mal 10€ Wert.
Folglich werden aus meinen 41.69037577 BPS ganze 417€. Was ja doch eeeeetwas weniger ist als 5,4K...
Oder übersehe ich meinerseits etwas?

Nein, Du übersiehst nichts.
Wie Du schon sagtest, über die Art und Weise brauchen wir uns nicht mehr streiten, aber ganz ehrlich, ich hatte es schon mal geschrieben... Das war das einzig gescheite, was Stellarfund machen konnte.

Ich hatte 4.700,-€ investiert, die habe ich bei 114,-€/BPS konvertiert ins neue Programm = 41BPS.
Das sind bei 9% Monatlich zur freien Verfügung = etwa 3,7BPS/Monat.

Nun haben einige ihre Pläne nicht konvertiert und was ist passiert...?
Diese wurden zum aktuellen Umrechnungskurs, sagen wir 10,-€ für die hinterlegte Menge BTC Ausbezahlt, in Deinem Fall: 0,17BTC / 5400,-€ /10,-€ pro BPS = 540BPS pro Monat.


Na, fällt Dir schon was auf ?

Richtig!

SO kanns ja auch nicht sein.
ZUMAL:
Deine BPS wurden ja zum "Marktpreis" ausbezahlt, also hattest Du nie Probleme, diese dann auch für zB 10,-€ zu verkaufen.
Das führte dazu, dass der Preis auf rund 1,50€ gefallen ist.
Rechnen wir noch einmal: 5400 /1,50€ = 3600BPS
Und wenn Du diese dann für 1,50€ verkauft hast, auch dann alles easy.

Aber wir beide sind bei Stellarfund und jetzt kannst Du ja nicht sagen:
"Hey, Du warst zu gierig, selber Schuld"

Jetzt hat Stellarfund die Notbremse gezogen und legt 130,-€/BPS nieder.

Und was ist seit dem passiert... ?
RICHTIG: Der Preis ist von 1,50€ auf nahezu 10,-€ angestiegen!!!

Das wäre ohne diese Lösung NIE passiert, hätte auch NIEMALS passieren könne, wenn Du mal ganz ehrlich bist.

Wie gesagt, für Dich nachvollziehbarer weise totaler Mist, aber für alle anderen A) fair und B) für den BPS Kurs unbedingt notwendig und das ist es, was zählt.


Ich gehe hier nicht weiter aufs verklagen ein, da es meines erachtens nach nichts bringen wird, es gibt unzählige SCAM Projekte da draussen, die einfach von heute auf morgen komplett die Seite dicht machen.
Stellarfund versucht zumindest Schaden zu begrenzen!
 

Regy40

Member
Nein, Du übersiehst nichts.
Wie Du schon sagtest, über die Art und Weise brauchen wir uns nicht mehr streiten, aber ganz ehrlich, ich hatte es schon mal geschrieben... Das war das einzig gescheite, was Stellarfund machen konnte.

Ich hatte 4.700,-€ investiert, die habe ich bei 114,-€/BPS konvertiert ins neue Programm = 41BPS.
Das sind bei 9% Monatlich zur freien Verfügung = etwa 3,7BPS/Monat.

Nun haben einige ihre Pläne nicht konvertiert und was ist passiert...?
Diese wurden zum aktuellen Umrechnungskurs, sagen wir 10,-€ für die hinterlegte Menge BTC Ausbezahlt, in Deinem Fall: 0,17BTC / 5400,-€ /10,-€ pro BPS = 540BPS pro Monat.


Na, fällt Dir schon was auf ?

Richtig!

SO kanns ja auch nicht sein.
ZUMAL:
Deine BPS wurden ja zum "Marktpreis" ausbezahlt, also hattest Du nie Probleme, diese dann auch für zB 10,-€ zu verkaufen.
Das führte dazu, dass der Preis auf rund 1,50€ gefallen ist.
Rechnen wir noch einmal: 5400 /1,50€ = 3600BPS
Und wenn Du diese dann für 1,50€ verkauft hast, auch dann alles easy.

Aber wir beide sind bei Stellarfund und jetzt kannst Du ja nicht sagen:
"Hey, Du warst zu gierig, selber Schuld"

Jetzt hat Stellarfund die Notbremse gezogen und legt 130,-€/BPS nieder.

Und was ist seit dem passiert... ?
RICHTIG: Der Preis ist von 1,50€ auf nahezu 10,-€ angestiegen!!!

Das wäre ohne diese Lösung NIE passiert, hätte auch NIEMALS passieren könne, wenn Du mal ganz ehrlich bist.

Wie gesagt, für Dich nachvollziehbarer weise totaler Mist, aber für alle anderen A) fair und B) für den BPS Kurs unbedingt notwendig und das ist es, was zählt.


Ich gehe hier nicht weiter aufs verklagen ein, da es meines erachtens nach nichts bringen wird, es gibt unzählige SCAM Projekte da draussen, die einfach von heute auf morgen komplett die Seite dicht machen.
Stellarfund versucht zumindest Schaden zu begrenzen!
Alle die bps Anlagen haben, verstehe ich vollkommen. Aber Alle Btc Anlagen noch haben, haben dadurch noch mehr Misstrauen. Deswegen ist es jedem seine Entscheidung, ob man klagt oder nicht. Oder kannst du uns auch jetzt zu 100 % versichern, dass das hier kein Spam Projekt ist???

Weißt du eigentlich, dass die meisten " Scam Projekte " auch nur so entstanden sind, dass das geplante Unternehmen Verluste erwirtschafte und nun mal keine Auszahlungen an Investoren tätigen konnte, bevor alle klagen, waren sie einfach mal weg????

Bist du dir sicher, dass deine eingefroren 21 % irgendwann mal bekommst, geschweige von deiner Investition , die angeblich um 100 % erhöht wurde?

Ich hoffe es sehr für uns alle, aber seid mal nicht so blauäugig! Stellarfund hat das Vertrauen schon längst gebrochen! Entweder sehen wir jetzt alle zu wie die uns weiterhin übers Ohr hauen oder wir reagieren!
 
F

Franz

Guest
Nein, Du übersiehst nichts.
Wie Du schon sagtest, über die Art und Weise brauchen wir uns nicht mehr streiten, aber ganz ehrlich, ich hatte es schon mal geschrieben... Das war das einzig gescheite, was Stellarfund machen konnte.

Ich hatte 4.700,-€ investiert, die habe ich bei 114,-€/BPS konvertiert ins neue Programm = 41BPS.
Das sind bei 9% Monatlich zur freien Verfügung = etwa 3,7BPS/Monat.

Nun haben einige ihre Pläne nicht konvertiert und was ist passiert...?
Diese wurden zum aktuellen Umrechnungskurs, sagen wir 10,-€ für die hinterlegte Menge BTC Ausbezahlt, in Deinem Fall: 0,17BTC / 5400,-€ /10,-€ pro BPS = 540BPS pro Monat.


Na, fällt Dir schon was auf ?

Richtig!

SO kanns ja auch nicht sein.
ZUMAL:
Deine BPS wurden ja zum "Marktpreis" ausbezahlt, also hattest Du nie Probleme, diese dann auch für zB 10,-€ zu verkaufen.
Das führte dazu, dass der Preis auf rund 1,50€ gefallen ist.
Rechnen wir noch einmal: 5400 /1,50€ = 3600BPS
Und wenn Du diese dann für 1,50€ verkauft hast, auch dann alles easy.

Aber wir beide sind bei Stellarfund und jetzt kannst Du ja nicht sagen:
"Hey, Du warst zu gierig, selber Schuld"

Jetzt hat Stellarfund die Notbremse gezogen und legt 130,-€/BPS nieder.

Und was ist seit dem passiert... ?
RICHTIG: Der Preis ist von 1,50€ auf nahezu 10,-€ angestiegen!!!

Das wäre ohne diese Lösung NIE passiert, hätte auch NIEMALS passieren könne, wenn Du mal ganz ehrlich bist.

Wie gesagt, für Dich nachvollziehbarer weise totaler Mist, aber für alle anderen A) fair und B) für den BPS Kurs unbedingt notwendig und das ist es, was zählt.


Ich gehe hier nicht weiter aufs verklagen ein, da es meines erachtens nach nichts bringen wird, es gibt unzählige SCAM Projekte da draussen, die einfach von heute auf morgen komplett die Seite dicht machen.
Stellarfund versucht zumindest Schaden zu begrenzen!
Hi Trust!
Danke für deine ausführliche Antwort. Aber diese ist so nicht ganz richtig. Mein 12 Monats Investment ist erst vor 3 Tagen zu ende gegangen.
Ich habe es bis zum Ende in BTC laufen lassen und, wie oben geschrieben, habe ich jetzt nur die Möglichkeit es mir in BPS zu einem astronomischen Kurs auszahlen zu lassen der für mich ca. 90% Verlust bedutet.

Aber danke noch ein Mal für die Bestätigung dass ich da nichts übersehen habe.
Und ob klagen etwas bewirkt, bzw. man dadurch sein Geld bekommt..... I think not.
Btw. wer Lust auf Klagen hat dem kann ich meine Wirecard Papiere verkaufen. :)
 
K

Klaus

Guest
Was man bedenken sollte: Stellar ha das ganze Problem mit dem BPS Kurs selber verursacht!
Hätten die nicht den BTC Transfer eingestellt sondern einfach weiterlaufen lassen gäbe es keine Unmengen an BPS die für 2$ verkauft worden wären.
Ich finde es schon etwas dreit die Leute dafür verantwortlich zu machen die gezwungen wurden ihre BTC in BPS auszahlen zu lassen.
Bei allen Verkaufs Meetings (über Zoom) wurde und wird immer betont dass das Investment sicher ist und man es zurückbekommt.
Ich hätte dann gerne meine BTC dich investiert hatte nd die ausgelaufen sind wie versprochen, aber nein, gibt es nicht.
Dafür BPS zu einem Umtauschkurs der 1400% über der Realität liegt.
Ich selber denke Stellar hat die BTC verkauft und diese existieren nicht mehr.
Man darf aber gerne für 90% Verlust die wertlosen BPS dafür habe.
Ehrlich, wer glaubt dass die Dinger jemals mehr als 10€ wert sein werden?
Wird interessant ob die das gleich im November abziehen wenn die ganzen BPS Konvertierer ihr BPS bekommen.
Und wenn die wirklich ausbezahlen wie weit der BPS dann abstürzt...
 
P

Paul

Guest
Ich möchte hier mal was los werden. Ich möchte auch nicht darauf eingehen, ob das was Stellar gemacht hat richtig war oder nicht. Aber wie immer im Leben, wenn man vor vollendete Tatsachen gestellt wird, muss man überlegen wie kann ich jetzt Schadensbegrenzung betreiben um möglichst noch mit einem blauen Auge davon zu kommen?

Eine Klage halte ich für völlig aussichtslos! Glaubt ihr nicht, dass sich Stellar vorher informiert hat mit welchen rechtlichen Konsequenzen evtl. zu rechnen ist? Meiner Meinung nach verdienen da - wie immer - nur die Anwälte und der Investor wurde zweimal enttäuscht.

Die Situation kann nur noch gerettet werden, wenn der BPS positiv dargestellt wird, im Umlauf kommt und damit der Preis steigt. Auch wenn das keiner hören will, der Kurs stand ja im November schon bei ~130 €, der ist jetzt nur im Keller, weil die Panikverkäufe stattgefunden haben. Ja, die Situation wurde durch die Investoren selbst verursacht! Also sollte man der Welt da draußen zeigen, das der BPS wertvoll sein kann. Alle sind jetzt im BTC Rausch. Aber Leute, der ist doch nur noch für Großinvestoren interessant, weil er mittlerweile zu teuer ist. Und wer dann den Kurs bestimmt ist ja wohl klar....

Der BPS könnte ein BTC 2.0 werden. Wer nochmal an einer Erfolgsgeschichte, ähnlich wie der BPC, der übrigens dafür gut 12 Jahre brauchte, teilhaben will, sollte den jetzigen, günstigen Kurs für Investitionen nutzen und die Zeit für sich arbeiten lassen. Dafür müsst ihr aber aufhören, den Coin kaputt zu reden, zu klagen und was weiß ich noch.. Verändert doch mal den Blickwinkel, anstatt sich auf Stellar einzuschießen. Stellar könnt ihr dafür übrigens außen vor lassen, ihr könnt doch auch ohne Stellar handeln. Gibt es halt keine % drauf.

Ich habe auch noch BTC bei Stellar und einzig und allein der Blick auf diese Summe bringt mir momentan ein kurzes Lächeln ins Gesicht. Kurz, weil einem dann bewusst wird, dass man nicht an das Geld ran kommt.

Nun kann man seine BTC in BPS tauschen, anlegen und hoffen, dass der Kurs steigt, damit im Laufe der Zeit der Verlust wieder ausgeglichen wird. Oder auszahlen lassen und mit den Verlusten leben, das haben ja schon viele gemacht, ob das sinnvoll war?!? Das machen auch viele Investoren an den herkömmlichen Börsen. Letztes Jahr im März als die Börsen crashten haben auch zig ihre Aktien verkauft - sau dumm!

Oder aber, Stellar will eine Bank werden, dass heißt der Handel in zig Währungen müsste möglich werden und zwar von A nach B und nach C z.B. über eine Kreditkarte. Ich denke und hoffe, dass man sich dann die BTC doch irgendwann auszahlen lassen kann. Also hier kommt der Faktor Zeit ins Spiel - alles was mit Investitionen zu tun hat, hat auch zwangsläufig mit dem Faktor Zeit zu tun. Denkt mal drüber nach.
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren
Oben