Gastbeitrag: Meine Reise in die Kryptowelt. Ethereum, was ist das?

01.09.2017 18:33 331 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Ethereum ist eine Blockchain-Plattform, die es ermöglicht, Smart Contracts zu erstellen und zu nutzen.
  • Die native Coin von Ethereum heißt Ether und wird für Transaktionsgebühren und Dienstleistungen auf der Plattform verwendet.
  • Wallets sind notwendig, um Ether zu speichern und Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain durchzuführen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Es war im Mai 2017 als ich mich zum ersten Mal intensiv mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigt habe. In einem Chat mit Freunden kam die Frage auf, wo wir denn unser Ethereum kaufen würden. Auf diese Frage hatte ich keine Antwort. Ich kannte Ethereum bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht. Da die Anderen aber fleißig ihre Hilfe angeboten haben und der beste Anbieter schnell gefunden war, wurde ich neugierig. Ethereum, was ist das? Ich recherchierte zu dem Thema und laß zum ersten Mal von der Blockchain, Mining, Wallets, Vitalik Buterin und der Enterprise Ethereum Alliance. Ich verarbeitete viele neue Informationen und musste an einigen Stellen tief ins Detail gehen, um zu verstehen, was das alles überhaupt ist und wie es funktioniert. Nachdem ich viele Stunden damit verbracht hatte mir Webseiten anzusehen, in Foren zu lesen und mir YouTube Videos anzusehen war mir klar, dass Ethereum eine spannende Technologie ist und ich auf jeden Fall in irgendeiner Form daran teilhaben möchte. Sei es auch erstmal nur als Käufer dieser Währung. Es war dann gegen Ende Mai als ich bei Bitpanda aus Österreich schließlich einen Account eröffnet habe und meine ersten Ether gekauft habe. Wer auch in dieser Zeit gekauft hat weiß, dass es danach rasant bergauf ging und der Kurs sich sehr gut entwickelt hat. Aber wie so oft im Leben geht es halt nicht immer nur bergauf, eine Korrektur kam schnell. Dennoch war und bin ich immer noch von Ethereum überzeugt. Natürlich war es schwer nicht zu sofort zu verkaufen, aber wenn man von etwas überzeugt ist, dann hält man eben daran fest. Und genau diese Einstellung hat sich ausgezahlt. Ethereum bzw. Ether entwickelt sich rasant weiter, der Kurs steigt und viele spannende Nachrichten werden veröffentlicht. Nachdem ich also durch Ethereum zu dem Thema Blockchain gekommen bin und davon überzeugt war, dass die Blockchain einige Teile unseres Lebens verändern kann, habe ich mich auch mit anderen Projekten und Kryptowährungen auseinandergesetzt. Und es gibt viele davon. Man kann sich stundenlang durch unterschiedliche Whitepaper lesen, Kurse betrachten und mit anderen Menschen darüber reden. Das macht wirklich Spaß. So fleißig ich aber auch bei der Recherche der einzelnen Technologien war, den Vergleich der Anbieter und deren Preise für den Kauf der verschiedenen Kryptowährungen habe ich nie wirklich gemacht. Ich habe mich einfach auf die Aussagen der anderen verlassen und dort gekauft, wo sie auch gekauft haben. Das war auch nicht weiter schlimm, aber mittlerweile habe ich einfach gemerkt, dass es auch andere gute Anbieter gibt, die teilweise bessere Preise haben. Für Kryptowährungen gibt es meistens mehrere Börsen, die auch unterschiedliche Preise haben. Der Preis bei einer Börse ergibt sich ganz einfach aus Angebot und Nachfrage. Je höher die Nachfrage, desto höher der Preis bzw. Kurs. Neben den Börsen gibt es auch sogenannte Wechselstuben. Bitpanda, der Anbieter bei dem ich meine ersten Ether gekauft habe, ist eine solche Wechselstube. Diese Wechselstuben kaufen ihre Kryptowährungen auch bei einer Börse ein und bieten diese dann ihren Kunden an. Die Vorteile einer Wechselstube sind unter anderem die einfache Handhabung und die Tatsache, dass man Kryptowährungen direkt gegen Fiatgeld (z.B. Euro) kaufen kann. Für diesen Service berechnen die Anbieter dann natürlich eine Gebühr, die sie ihre Kunden weitergeben. So ergeben sich für den potentiellen Kunden unterschiedliche Preise, zu denen er einkaufen kann. Die Preisunterschiede können hier wirklich sehr groß sein. Es ist also ratsam sich Anbieter und Preise vor dem Kauf genau anzusehen und zu vergleichen. Da dieser Vergleich aber wirklich sehr zeitaufwändig sein kann, habe ich einen Preisvergleich für Kryptowährungen online gestellt. Ziel ist es Neulingen wie mir, die Kryptowährungen direkt gegen Fiatgeld kaufen möchten, einen einfachen Einstieg in die Kryptowelt zu geben. Man gibt den Betrag ein, den man investieren möchte, wählt die Kryptowährung aus, die man kaufen möchte und die Webseite vergleicht die aktuellen Preise der Anbieter und berücksichtigt dabei anfallende Gebühren. Der Service ist kostenlos und unter kryptocheck.de zu finden. Einfach mal ausprobieren. Ich selbst bin sehr gespannt, wie es mit dem Thema Kryptowährungen weitergeht und wie die unterschiedlichen Projekte unser Leben in Teilen verändern werden.   Ein Gastbeitrag von: Michael Sommerfeld

FAQ: Ethereum und die Kryptowelt

Was ist Ethereum?

Ethereum ist eine open-source Blockchain-Plattform, die Smart Contracts unterstützt. Sie wurde 2015 eingeführt und ist nach Bitcoin die zweitgrößte Kryptowährung gemessen am Marktvolumen.

Wie unterscheidet sich Ethereum von Bitcoin?

Obwohl sowohl Ethereum als auch Bitcoin auf der Blockchain-Technologie basieren, haben sie unterschiedliche Ziele. Während Bitcoin eine digitale Währung ist, ermöglicht Ethereum die Ausführung von Smart Contracts und baut auf einer programmierbaren Blockchain auf.

Was sind Smart Contracts auf Ethereum?

Smart Contracts sind selbstausführende Verträge mit den Bedingungen des Vertrages direkt in Code geschrieben. Sie ermöglichen vertrauenswürdige Transaktionen ohne Dritte und die Transaktionen werden irreversible in die Blockchain aufgenommen.

Was ist der native Währungstoken von Ethereum?

Ether (ETH) ist der native Währungstoken von Ethereum. Es wird verwendet, um Transaktionsgebühren für Transaktionen zu bezahlen und ist die treibende Kraft hinter der Ethereum Plattform.

Wie kann ich Ethereum kaufen?

Ether kann auf verschiedenen Kryptowährungsbörsen gekauft werden. Sie müssen ein Konto auf einer dieser Börsen eröffnen, Geld einzahlen und dann Ether kaufen. Es ist auch möglich, Ether direkt von anderen Personen zu kaufen oder als Belohnung für das Mining zu erhalten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Im Mai 2017 beschäftigte ich mich zum ersten Mal mit Kryptowährungen und eröffnete einen Account bei Bitpanda, um Ethereum zu kaufen. Daraufhin informierte ich mich weiter über die Blockchain, Mining, Wallets, Vitalik Buterin und der Enterprise Ethereum Alliance und war von dem Thema überzeugt. Um anderen Interessierten den Einstieg in die Kryptowelt zu erleichtern, entwickelte ich eine Preisvergleich Webseite.

SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
YouTube

Ein spannendes Projekt rund um das Thema Influencer Auswertung via KI um spannende Coin Investments zu finden.

...
Bitcoin mit PayPal kaufen bei Bitpanda

Jetzt sicher und schnell via PayPal Bitcoin bei Bitpanda kaufen. Richte dir noch heute einen Sparplan für Bitcoin und andere Kryptowährungen ein.

Werbung

Täglich passiv Bitcoin verdienen durch Bitcoin Mining:

» Infinity Hash (Aktion: 10% Rabatt auf den ersten Kauf)

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.
» Zum Anbieter

» Hashing24 (Rabattcode siehe Text)

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Sehr übersichtliches Interface und schnelle Auszahlung. Mit dem Code: "DISCOUNTKM" 5% sparen ab einer Bestellung von 3 TH/s oder mehr.
» Zum Anbieter


Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Bevor Sie in die Kryptowelt eintauchen, sollten Sie sich grundlegend über das Konzept und die Funktionsweise von Kryptowährungen informieren.
  2. Ethereum ist nicht nur eine Kryptowährung, sondern auch eine Plattform für dezentrale Anwendungen (dApps). Versuchen Sie, den Unterschied zu verstehen.
  3. Investieren Sie nicht blind in Kryptowährungen. Machen Sie Ihre eigene Recherche und investieren Sie nur, was Sie bereit sind zu verlieren.
  4. Verstehen Sie die Risiken und die Volatilität des Kryptomarktes. Preisschwankungen sind normal und sollten Sie nicht in Panik versetzen.
  5. Lernen Sie über die Technologie hinter Ethereum - die Blockchain. Dies wird Ihnen helfen, die langfristigen Potenziale und Risiken besser einzuschätzen.