Kusama - Ein weiteres Parachain Network

04.08.2021 14:06 498 mal gelesen Lesezeit: 4 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Kusama ist ein experimentelles Blockchain-Netzwerk, das als Testumgebung für Polkadot-Projekte dient.
  • Es ermöglicht Entwicklern, ihre Parachains zu testen und zu optimieren, bevor sie auf das Polkadot-Netzwerk übertragen werden.
  • Durch das Nominated Proof-of-Stake (NPoS) Konsensverfahren können Nutzer ihre Coins staken, um das Netzwerk zu sichern und Belohnungen zu erhalten.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

In diesem Artikel möchten wir auf das Kusama Network Project eingehen. Diese Parachain ist am 8.Juni erfolgreich gestartet und Kapitalgeber können nun über Auktionen sich Plätze auf dieser Parachain sichern. Im Artikel gehen wir auf die Funktionsweise und die Einsatzgebiete der Kusama Parachain ein. Zudem erläutern wir wie die Auktionen bei Kusama ablaufen, um sich einen Platz auf der Parachain zu sichern.

Was ist Kusama und seit wann gibt es das Kusama Project?

Kusama wurde im Jahr 2019 auf Basis von Polkadot eingerichtet. Dieses Network, welches von Dr. Gavin Wood – Mitbegründer von Polkadot und der Web3Foundation gegründet wurde, dient unter anderem zum Testen und aufspüren möglicher Fehler in der Polkadot-Umgebung.

Am 8.Juni wurde dann auf Twitter der Start des Networks bekannt gegeben.

Es ist eine experimentelle Plattform für Entwickler die zum Aufbauen von Multichain-Netzwerken verwendet wird. Die sogenannten Paraketten (Parachain) erlaubt den Entwicklern die volle Kontrolle und maximale Freiheit. Während andere Blockchain-Netzwerke den Entwicklern nur erlauben DApps mit Smart Contracts zu erstellen, erhalten Entwickler bei Kusama die volle Kontrolle über die zugrunde liegende Blockchain selbst. So können die Parachains auf den Anwendungsfall speziell ausgerichtet und optimiert werden.

Wie funktioniert die Kusama Parachain?

Kusama ist eine weitere Lösung, um verschiedene Blockchains in einem aus Parachains bestehenden Netzwerk zu organisieren. Das Projekt baut auf Substrate auf, welches den Entwicklern ermöglicht ihre eigenen Blockchains zu entwickeln und in einem Netzwerk zu verbinden. Kusama und Polkadot sind zwei sehr ähnliche Plattformen, die sich jedoch durch zwei unterschiedliche und auch unabhängige Blockchains mit völlig unterschiedlichen Prioritäten unterscheiden. Diese Prioritäten sind beim Polkadot Network eher auf Stabilität und Sicherheit ausgerichtet da Projekte oft Anwendungen in der Finanzbranche finden und dort diese Aspekte sehr wichtig sind. Bei Kusama hingeben wird eher aufgrund der niedrigeren Eintrittsbarrieren und auch der technischen Möglichkeiten zum Testen und ausprobieren auf kleinere und mittelgroße Projekte gezielt.

Bei „alten Blockchains“ war die eingeschränkte Skalierbarkeit ein Thema, da Transaktionen oft einzeln verarbeitet wurden und es zu Engpässen kam. In Parachains, wie bei Kusama können solche Transaktionen „parallel“ bearbeitet werden und so besser skaliert werden.

Der Kusama Token – kurz KSM – hat auch einen beachtlichen Run hingelegt. Zu Jahresbeginn 2020 noch bei 1.50$ USD, überschritt er im Dezember schon die 70$ USD Marke. Mit einer Marktkapitalisierung von mittlerweile 590 Mio. USD gehörte es schon zu den Top 50 Blockchains 2020. Ein Kusama Token kostet aktuell $ 201.46 und Rangiert auf Platz 57 bei coinmarcetcap.com. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt $ 1.705.572.323 USD.

Vor- und Nachteile von Kusama

Pros Contras
Kusama ermöglicht schnelle Innovation und Experimente Relativ jung und daher weniger etabliert und getestet
Es agiert als "Canary Network", das hilft, Probleme frühzeitig zu identifizieren Das Netzwerk kann volatiler und risikoreicher sein als etablierte Netzwerke
Ermöglicht Interoperabilität von verschiedenen Blockchains Die Gebührenstruktur kann für einige Benutzer hoch sein

Wo sind die Einsatzgebiete der Kusama Parachain?

Wo sind die Einsatzgebiete der Kusama Parachain?

Die Kusama Parachain Plattform richtet sich vor allem an Entwickler die innovative und neuartige Blockchain Projekte kreieren wollen. Ob Marktplätze, soziale Netzwerker, eSports oder andere Spiele… die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Ideal ist Kusama auch für Startups aufgrund der geringen Eintrittsbarrieren und der Möglichkeit schnell Änderungen vornehmen zu können. Auch als sogenannte Testumgebung für Entwickler ist Kusama gut geeignet, die ein Netzwerk zur Entwicklung und zum Test benötigen bevor die Implementierung auf Polkadot stattfinden kann.

Im Kusama Network gibt es ein wichtiges Instrument namens Treasury. Dieses Prinzip erlaubt es Token, welche durch Transaktiongebühren entstehen, zu sammeln. Community Mitglieder können dann vorschlagen, welche Projekte damit finanziert werden bzw. wo die Tokens investiert werden – wenn jemand z.B. eine überzeugende Idee entwickelt und diese weiter vorangetrieben werden soll. LocalCoinSwap ist zum Beispiel ein solches Projekt, welches 2020 von der Kusama Treasury finanziert wurde. Dieses Projekt soll den Zugang zur Blockchain für nicht technische Nutzer vereinfachen.

Was sind die Parachain Auctions?

Der Zugang zur Parachain von Kusama erfolgt über sogeannte Auktionen. Hier wird über eine Auktion ein Slot in der Relay Chain geleast. Auf der Homepage vom Kusama Network wird grob beschrieben wie dieser Auktionsprozess abläuft.

In der Regel wird eine Parachain mit Hilfe von Substrate entwickelt und getestet. Dann kann eine Slot-Lease Auktionsstrategie bestimmt werden und an einer Auktion teilgenommen werden. Danach wird auf dem erworbenen Slot die Bereitstellung ermöglicht. Am Ende der sogenannten Mietzeit / des Leasings, kann dies verlängert werden, wenn erneut an einer Auktion teilgenommen wird und ein Slot ersteigert wird. Diese Auktionen dauern in der Regel eine Woche. Um das bieten im letzten Moment - wie bei ebay - zu verhindern bleibt der genaue Endpunkt der Auktionsende unbekannt. Das Auktionsende wird rückwirkend durch eine verifizierte Zufallsfunktion bestimmt.

Fazit:

Fazit:

Kusama ist ein freies Netzwerk welches keine eigenen Entscheidungsträger besitzt. Dies bedeutet, dass die User über Updates bzw. Änderungen bestimmen. Solange die Nachfrage nach den Funktionen da ist und Projekte auf Kusama stattfinden wird sich Kusama weiterentwickeln und bestehen. Auch mit der wachsenden Popularität von Polkadot wächst Kusama aufgrund der Verwandtschaft mit und kann sich so weiterentwickeln. Es stellt auf jeden Fall interessante weitere Möglichkeiten zur Verfügung und bietet Entwicklern bisher ungeahnte Möglichkeiten.


FAQ - Kusama: Ein weiteres Parachain Network

Was ist Kusama?

Kusama ist ein dezentrales, öffentliches „Vorbereitungs“-Netzwerk für Polkadot. Es ermöglicht Entwicklern Tests für ihre Projekte in praxisnaher Umgebung durchzuführen, bevor sie sie auf der Polkadot-Plattform live schalten.

Was sind die Vorteile von Kusama?

Kusama bietet die gleiche technische Umgebung wie Polkadot, dies erlaubt es den Entwicklern, ungewünschte Schnittstellenfehler zu entdecken und ihre Projekte vor dem Start zu optimieren.

Was ist ein Parachain Network?

Ein Parachain-Netzwerk ist eine Art von Blockchain, die parallel zu einer Hauptkette (Relay Chain) arbeitet und es den verschiedenen Blöcken ermöglicht, gleichzeitig zu laufen und Transaktionen zu verarbeiten. Dies erhöht die Gesamtgeschwindigkeit und Effizienz des Netzwerks.

Wie unterscheidet sich Kusama von Polkadot?

Während Polkadot für Stabilität und Sicherheit entwickelt wurde, wurde Kusama für Innovation und Experimente entworfen. Kusama bietet Entwicklern eine Plattform, um neuartige Ideen vor dem Start auf Polkadot zu testen.

Was kann ich auf Kusama machen?

Als offenes Netzwerk, können Entwickler auf Kusama ihre Projekte testen, während Anleger und Benutzer das Netzwerk nutzen können, um eine Vorstellung von den Funktionen und Möglichkeiten der zukünftigen Polkadot-Projekte zu bekommen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Kusama ist ein experimentelles Netzwerk-Projekt, welches vom Mitbegründer von Polkadot und der Web3Foundation gegründet wurde und Entwicklern erlaubt, ihre eigenen Blockchains zu erstellen und in einem Netzwerk zu verbinden. Es ist ein Token, eine erfolgreich gestartete Parachain, eine Treasury Coinfinanzierung und es gibt Auktionen, um Plätze auf der Parachain zu sichern.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Versuchen Sie, die technischen Aspekte des Kusama-Netzwerks zu verstehen. Wie funktionieren Parachain Networks? Was unterscheidet Kusama von anderen ähnlichen Netzwerken?
  2. Erkunden Sie die offizielle Website von Kusama und andere vertrauenswürdige Quellen, um sich über die neuesten Entwicklungen, Nachrichten und Updates zu informieren.
  3. Falls Sie planen, in Kusama Coins zu investieren, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Coins in einer sicheren Wallet aufbewahren.
  4. Bevor Sie investieren, machen Sie eine gründliche Recherche über die Preisentwicklung und den Marktstatus von Kusama. Verwenden Sie zuverlässige Krypto-Markt-Tracking-Tools.
  5. Beteiligen Sie sich an Online-Communitys und Foren, die sich mit Kusama und anderen Parachain Networks beschäftigen, um Meinungen und Erfahrungen aus erster Hand zu hören.