Veröffentlicht: 31.10.2017

Cryptocurrency

Cryptocurrency

Kryptowährungen sind virtuelle Zahlungsmittel mit anonymer Natur. Es handelt sich um digitale Zahlungsmittel, bei welchen Prinzipien der Kryptografie zum Einsatz kommen. Somit kann nicht nur ein dezentralen und verteiltes, sondern auch sicheres virtuelles Zahlungsmittel realisiert werden. Im Gegensatz zu Bargeld einer Bank werden Kryptowährungen nur von Privaten geschöpft. Die Meinungen zur Qualifizierung als Währung gehen weit auseinander.
Aufgrund der innovativen und ausgeklügelten Sicherheitsvorkehrungen ist virtuelles Geld sehr schwer zu manipulieren und auch Fälscher haben es schwer.

Charakteristische Merkmale:

Das typische Merkmal einer virtuellen Währung ist, dass das Geld nicht angefasst werden kann. Es handelt sich um elektronisches Geld, welches im Gegensatz zu herkömmlichen Banknoten nicht von einer Institution oder Behörde ausgestellt wird.
Vorteilhaft ist, dass es Kryptowährungen vor Manipulationen geschützt sind und auch der Staat hat keinerlei Recht auf Zugriff.
Diese Währung zeichnet sich durch die anonyme Natur aus. Aufgrund dieser Anonymität ist weder Steuerhinterziehung noch Geldwäsche auszuschließen.

Weltweit erste Kryptowährung:

Die erste virtuelle Währung weltweit war der Bitcoin. Diese Kryptowährung wurde im Jahre 2009 von Satoshi Nakamoto erfunden und auf den online Markt gebracht. Es handelt sich bei diesem Namen um ein Pseudonym einer einzelnen Person oder einer Gruppe von Erfindern. Da dieses digitale Geld extrem erfolgreich ist, hat die Konkurrenz zahlreiche weitere virtuelle Währungen hervorgebracht, die jedoch nur zum Teil die Erwartungen erfüllen.

Vorteile einer Cryptocurrency:

Dadurch, dass es sich um ein virtuelles Geld handelt, ist die Transaktion ein Kinderspiel. Die Übertragung der Kryptowährung kann in nur einer einzigen Transaktion durchgeführt werden. Erleichtert wird die Übertragung einerseits durch den Private Key, andererseits durch den Public Key.
Die Bearbeitungsgebühr für die Übertragung der Kryptowährung ist gering und somit können User im Vergleich zu Transaktionen bei einer Bank Geld sparen.

Nachteile einer Cryptocurrency:

Ein negativer Aspekt der Kryptowährungen ist, dass diese nur virtuell existieren. Im unwahrscheinlichen Fall eines Computer-Absturzes wird die digitale Bilanz der Kryptowährung gelöscht. Sollte keine Sicherungskopie vorhanden sein, so kann es passieren, dass Investoren ihre Bestände verlieren und keinen Ersatz für ihr Investment erhalten.
Die Preise für digitales Geld beruhen auf dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Kryptowährungen können nicht nur in US-Dollar, sondern auch in Euro und andere Landeswährungen gekauft und umgetauscht werden. Die Umtausch-Rate kann starken Schwankungen unterliegen.

Weitere Artikel zum Thema

Flash Crash: Bitcoin für unter 1000 USD

Enjin Coin steigt um 60 Prozent

Binance supportet Tezos Staking

Tether klettert auf Platz 4

Der Bitcoin Kalender ist da!

CryptoBridge schließt – Das Ende dezentraler Börsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.