Veröffentlicht: 29.10.2018

Warum die Reichen immer reicher werden – Buchempfehlung

Das neue Buch von Robert T Kiyosaki

Für alle die Rich Dad Poor Dad gelesen haben, ein absolutes Muss. Sie können auf Amazon bereits einen Blick in das Buch werfen und sich Ihre eigene Meinung bilden. Wir würden uns auch über Feedback in unsere Kommentarfunktion freuen.

Warum die Reichen immer reicher werden
32 Bewertungen
Warum die Reichen immer reicher werden
  • 320 Seiten - 08.10.2018 (Veröffentlichungsdatum) - FinanzBuch Verlag (Herausgeber)

Zur Schule gehen, hart arbeiten, sparen, ein Haus kaufen, Schulden begleichen und langfristig investieren – das ist für viele der schlechteste Weg, um reich zu werden! Robert T. Kiyosaki weiß, wovon er spricht: In seiner eigenen Vergangenheit erlebte er, dass es sein hart arbeitender »Poor Dad« nie zu etwas brachte, während sein Mentor »Rich Dad« Geld für sich arbeiten ließ und zu großem Wohlstand kam.

Doch warum schaffen so viele Menschen den Schritt hin zur finanziellen Freiheit nicht? Weil die Reichen über DIE Art finanzielle Bildung verfügen, die es ihnen ermöglicht, erfolgreich zu sein. Und die Armen? Sie lernen in der Schule vieles – nur nicht, wie man mit Geld umgeht. Die traditionelle Schul- und Universitätsbildung ist dafür verantwortlich, dass selbst hochgebildete Menschen ein Leben weit unter ihren Möglichkeiten leben.

Was Bildung in Sachen Finanzen wirklich ist, wie Sie diese erlangen und für sich nutzen können, zeigt Kiyosaki in seinem neuen Bestseller.

Rich Dad Poor Dad

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen
797 Bewertungen
Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen
  • 320 Seiten - 14.11.2014 (Veröffentlichungsdatum) - FinanzBuch Verlag (Herausgeber)
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema

Ist das Bitcoin Halving schon im Kurs eingepreist?

Bitcoin Handelsvolumen erreicht Allzeithoch in Argentinien

BAT: Nutzerzahlen auf Rekordniveau

Flash Crash: Bitcoin für unter 1000 USD

Enjin Coin steigt um 60 Prozent

Binance supportet Tezos Staking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.