Was ist Cream Coin?

Datum: 12.04.2019 / 7 mal gelesen

Einleitung

Cream Coin ist eine Kryptowährung, die dafür entworfen wurde, um eine Crowdfunding-Plattform für Krypto-Startups bereitzustellen. Ein Coin ist zurzeit 0,1 US-Dollar wert. Insgesamt verfügt der Coin über ein Marktkapital von 4,5 Millionen US-Dollar. Davon werden täglich 84 Tausend US-Dollar gehandelt. (Stand: 10.01.2018)

Cream Coin - Die Kryptowährung

Der Coin wird mit dem X11-Algorithmus gemint, was bedeutet, dass insgesamt elf Algorithmen gearbeitet wird. Die Algorithmen echo, shavite, simd, cubehash, skein, luffa, keccak, jh, groestl, blake und bmw sind miteinander verwoben. Das gewährleistet eine höhere Sicherheit. Außerdem ist die Verwendung des Coins energiesparender als die Verwendung eines PoW-Algorithmus. Die Blockgröße beträgt bei CREAM 4 MB, wodurch die Entwickler Transaktionsengpässen vorbeugen wollen. Die Difficulty wird nach jedem erzeugten Block neu angepasst. Eine minimale Transaktionsgebühr beträgt 0.0001 CREAM. Insgesamt soll es 30.000.000 Coins geben. CREAM kann auf vier Wegen erworben werden: durch Mining, Staking, Crowdsale und Gateway Acceptance.

Cream Coin - Funktionsweise

Die Entwickler von Cream möchten durch die Kryptowährung Krypto-Startups unterstützen. Das impliziert die Förderung von Innovationen, die Umsetzung von Unternehmensideen und die Umsetzung eigener Projekte. Cream bietet zudem Investitionen an. Jeder, der eine eigene Idee umsetzen möchte, kann sich bei Cream um eine Förderung bewerben. Grundlegend ist es denkbar, dass CREAM durch geförderte Projekte ein Unternehmens-Konsortium etablieren könnten. Zudem kann die Blockchain von CREAM für die Sammlung von Daten aus Verkäufen, für die Sicherung von Copyrights und Transaktionsverfolgung genutzt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=MdrGE_TQqLo

Cream Coin - Die Vorteile und zukünftige Entwicklung

CREAM kann innerhalb von Minuten transferiert werden. Das liegt unter anderem auch an der Blockgröße von 4MB. Dadurch können mehr Transaktionen in einem Block zusammengefasst werden. Weiterhin wird die Kryptowährung durch die Verwendnung des X11-Algorithmus sicherer, weil es schwerer wird, den Coin zu hacken.

Zukünftig wollen die Entwickler ein Masternodesystem etablieren. Masternodesysteme haben den Vorteil, dass einzelne Coin-Inhaber über die zukünftige Entwicklung des Unternehmens mitbestimmen können. Zudem können Masternodes das eigene System überwachen und einzelne Nodes, also Computer im Netzwerk, ausschließen, sofern sie Transaktionen zu eigenen Gunsten verändern wollen. Ein weiterer Schritt besteht in der Bereitstellung von Android-Wallets und Electrum Wallets. Außerdem wollen die Entwickler das Lightning Network von Bitcoin implementieren und einen verschlüsselten Messenger anbieten.

Fazit

Die Kryptowährung Cream Coin verfolgt einen Ansatz, durch welchen die Plattform Krypto-Startups fördern wollen. Im Grunde ist das kein wirklich neuer Ansatz. Auf der Ethereum-Plattform können Nutzer mithilfe von Smart Contracts eigene dApps und ganze DAOs gründen. Auch die Idee eines Konsortiums, einem Zusammenschluss von vielen verschiedenen Unternehmen, ist bereits verwirklicht. Das R3-Konsortium umfasst mittlerweile über 70 Mitglieder, welche gemeinsam an Blockchain-Lösungen für die verschiedensten Anwendungsbereiche, vom FinTech-Bereich bis zum Supply-Management, arbeiten. Lediglich das Angebot Startups finanziell zu unterstützen und zu fördern scheint ein Alleinstellungsmerkmal zu sein.

Ähnliche Artikel

...
Was ist 0x Coin?

Was ist 0x? - Einführung In seinem Kern ist 0x (0x Coin) ein offenes und not-rentseeking Suchprotokoll, das einen vertrauensvollen, reibungsarmen Au...

...
Was ist Bitcoin?

Was ist Bitcoin? - die Mutter aller Kryptowährungen Was ist Bitcoin? Die Frage stellen sich zuletzt mehr und mehr Deutsche, nicht zuletzt, weil die...

...
Was ist CapriCoin?

Einleitung Die CapriCoin ist eine Kryptowährung, welche insbesondere im Rahmen von unmittelbaren Transaktionen angewandt werden soll. Hierbei bas...