Veröffentlicht: 10.09.2017

Was ist PIVX Coin?

PIVX Coin – Einführung

PIVX Coin ist eine Open-Source-Kryptowährung. Sie verfügt über ein Marktkapital von 191 Millionen US-Dollar, wovon knapp eine Million US-Dollar alle 24 Stunden gehandelt werden. Im Manifest des Unternehmens beschreibt PIVX, dass Privatssphäre ein Menschenrecht ist. Darunter zählt es auch die Freiheit Informationen zu teilen, wie jeder möchte, aber auch andere daran zu hindern, eigene Informationen zu sichten. Weiterhin sieht das Unternehmen Regierungen in der Pflicht sich, wie im technologischen Fortschritt, sich weiterzuentwickeln.

PIVX Coin – Die Kryptowährung

Die Kryptowährung PIVX arbeitet mit dem Quark-Algorithmus. Dieser Algorithmus wurde programmiert, um mit wenig Speicherplatz und wenig Energie zu arbeiten. Der Algorithmus ist sozusagen ein Leichtgewicht. Leichtgewichte sind besonders an der Schnittstelle zwischen kryptografischen Protokollen und RFID-Technologie notwendig. Der Quark-Algorithmus ermöglicht Mining mit wenig Speicherplatz. Der Algorithmus ist nach dem Schwammprinzip aufgebaut. Ein Schwamm-Algorithmus speichert selbst eine begrenzte Menge an Informationen, kann aber eine beliebig große Menge an Input/Output verarbeiten. Wie ein Schwamm auf dem Meeresboden, können Daten, wie Meereswasser, durch den Algorithmus fließen. Der Algorithmus speichert dabei stets dieselbe Menge an Informationen, bloß der Wert der Information ändert sich fortlaufend. Das Meereswasser in einem Schwamm bleibt auch nicht ständig dasselbe. Deshalb ist dieser Algorithmus für Anwendungen, wo selbst wenig Speicherplatz vorhanden ist, als gut geeignet.

Der Algorithmus kombiniert drei Instanzen miteinander. Jede Instanz bringt eine andere Kompatibilität mit sich. Die „leichteste“ Instanz, u-Quark, gewährleistet bereits bei 64 Bit eine Sicherheit gegen Attacken wie Kollisionen, und Multikollisionen. u-Quark ist mit 1379 Gates kompatibel und benötigt bei 100 kHz 2.44 Watt. Miner brauchen 60 Sekunden, um einen Block zu finden. Bis zu Blocknummer 151.200 erhalten Miner pro Block eine Belohnung von 250 PIVX Coins und ab 151.201 bis 259.200 50 PIVX Coins usw. Ab Block Nummer 648.000 wird es nur noch 5 PIVX Coins als Belohnung geben. Insgesamt soll es 43.166.500 PIVX Coins geben.

PIVX Coin – Funktionen

PIVX arbeitet mit Coin-Mixern. Coin-Mixer verschleiern die Spur der Kryptowährung. Neugierigen, die eine Transaktion nachvollziehen möchten, wird es durch Coin-Mixer erschwert. Ähnlich wie bei Steuergeldern, die über Panama oder die Bahamas fließen, kann die Spur des eigenen Geldes nicht mehr nachverfolgt werden. Coin-Mixer vermischen Datenspuren unterschiedlichster Geldquellen miteinander. PIVX arbeitet mit CoinJoin. Durch die Vermischung steigert PIVX die Privatssphäre der eigenen Kunden. PIVX arbeitet außerdem mit SwiftTX, wodurch sehr schnelle Transaktionen möglich werden. Das wird durch Masternodes gewährleistet. Masternodes sind Rechner, die über mindestens 10.000 PIVX Coins verfügen müssen.

Masternodes dürfen außerdem über das Budget und zukünftige Entwicklungen von PIVX abstimmen. Ein weiteres Feature besteht im Sehen-und-gesehen-werden-Mechanismus. Das Prinzip funktioniert einfach. Je mehr Masternodes es gibt, desto schwieriger wird es, Blöcke zu finden. Je mehr Blöcke gefunden werden, desto weniger Masternodes gibt es. Das führt dazu, weil Masternodes ein Kapital von 10.000 PIVX Coins benötigen, dass es weder zu wenig noch zu viele Masternodes gibt und sich diese beiden Faktoren gegenseitig regulieren. PIVX arbeitet mit dem PoS 3.0 Bitcoin Core 0.10.x. Das bedeutet, dass Nutzer die einen größeren Gewinn erzielen wollen, ihre Wallet stets geöffnet haben sollten. Dadurch sind insgesamt mehr Nodes verfügbar, was wiederum das Netzwerk stärkt.

Fazit

PIVX sieht Privatssphäre als ein Menschenrecht an. Zu diesem Zwecke ist die Kryptowährung so gestaltet, dass es nahezu unmöglich wird, Transaktionen nachzuvollziehen. Das wird durch Coin-Mixer gewährleistet. Der Algorithmus von PIVX arbeitet sehr effizient und ist auch auf Geräten mit wenig Speicherplatz anwendbar. Die Stabilität des Netzwerkes wird durch Masternodes aufrechterhalten. Über den Sehen-und-gesehen-werden-Mechanismus sorgt das Netzwerk für ein stabiles Verhältnis zwischen Masternodes und auffindbaren Blöcken.

 

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 

Weitere Artikel zum Thema
Facebook Libra Coin
Facebook Libra Coin – Hype oder große Veränderung?
Stablecoins
Was sind Stablecoins und wie sie funktionieren?
zcash
Alles zum Privacy Coin Zcash
Stellar
Die Kryptowährung Stellar verstehen!
Quickx Token
Quickx Token und Cryptoadvice?
Kryptowährung
Kryptowährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.