WHO: Covid-19 ist eine Pandemie! Die Folgen für die Märkte

11.03.2020 23:15 386 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Die Pandemie hat zu einem Anstieg der Investitionen in Coins als alternative Anlageform geführt.
  • Wallets haben während der Pandemie an Popularität gewonnen, da mehr Menschen digitale Zahlungen nutzen.
  • Die Marktvolatilität hat sich aufgrund von Covid-19 erhöht, was zu schnellen Preisänderungen bei Coins führen kann.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Covid-19 hält die Welt in Atem

Die Berichte über neue Coronafälle reißen nicht ab. Nun erklärt die WHO das Virus zur Pandemie. Mehrere Regierungen rufen den Notstand aus, die Lage ist brenzlig. Doch es gibt auch Hoffnung: In Wuhan gehen die Zahlen der Neuerkrankungen allmählich zurück. In der chinesischen Stadt trat das Virus im vergangenen Jahr zum ersten Mal auf. Wir werfen einen Blick auf die Ereignisse.

Die Zahlen zum Coronavirus

Über 125000 bestätigte Fälle, 4596 Todesopfer und 121 betroffene Staaten. Ein Blick auf diese Statistik zeigt das Ausmaß von Covid-19. Veranstaltungen mit über 1000 Besuchen werden vielerorts abgesagt und die Wirtschaft leidet unter den notwendigen Maßnahmen. Allein in Deutschland haben sich bis dato 1830 Menschen mit dem Virus infiziert, 3 sind an den Folgen gestorben und 25 Personen gelten als genesen.

Auswirkungen von COVID-19 auf die Märkte: Für und Wider

Pro Contra
Steigende Nachfrage nach Gesundheits- und Hygieneprodukten Störungen in der Lieferkette aufgrund von Lockdowns
Gesteigertes Interesse an Technologie und Homeoffice-Ausrüstung Rückgang im Tourismus und der Eventindustrie
Wachstum im Bereich E-Commerce Wirtschaftliche Rezession und Verlust von Arbeitsplätzen
Stärkung des Gesundheitssektors Abnahme der Verbraucherausgaben

WHO mit Sorgen

WHO mit Sorgen

Die WHO gibt sich „tief besorgt“ gegenüber der derzeitigen Entwicklung. Die Entscheidung, Covid-19 als Pandemie zu erklären, hänge mit der drastischen Entwicklung der vergangenen zwei Wochen zusammen. Somit stuft die Weltgesundheitsorganisation das Coronavirus ab sofort als weltweiten Ausbruch einer neuen Krankheit ein.

Traditionelle Märkte leiden weiter

Die Folge der Pandemie sind für die traditionellen Märkte spürbar dramatisch. Der DAX hatte am Montag sämtliche Gewinne aus dem Jahr 2019 verloren und sinkt auch am heutigen Tage weiter in Richtung Süden. Nach dem „Black Monday“ mussten die meisten traditionellen Märkte massive Kursverluste hinnehmen und ein Ende der Krise ist nicht in Sicht. Das Coronavirus trifft auch den Krypto-Markt.

BTC und Co.

BTC und Co.

Es wäre eine Überraschung gewesen, wenn der Bitcoin sich von den traditionellen Märkten abkapseln könnte. In der Vergangenheit wurde die Nr.1-Kryptowährung mehrfach mit dem Edelmetall verglichen, jedoch zeigt sich durch die aktuelle Krise, dass der BTC noch lange keinen krisensicherer „Store of Value“ darstellt. Als die traditionellen Märkte am Montag einbrachen, folgte der Bitcoin mit einem Kursrutsch von satten 10 %. Viele Altcoins erwischte es sogar noch härter. Die hohe Volatilität verstärkte den Downtrend mal wieder. Am Dienstag sprach zunächst vieles für eine kleine Korrektur, jedoch entpuppte sich diese Vermutung als Fehlanzeige.

Bitcoin-Kurs am Mittwoch

Der Bitcoin fällt in den vergangenen 24 Stunden um 1,14 % und steht aktuell bei einem Kurs von 7860 USD. Das Tagesvolumen ist um über 5 Mrd. USD gesunken und die Gesamtmarktkapitalisierung nähert sich der 200 Mrd.-Grenze. Das Interesse der Anleger wendet sich im Moment vom Krypto-Space ab. Die Schlagzeilen rund um das Coronavirus und die handfeste Wirtschaftskrise stehen im Fokus. Deshalb diktieren die Bären weiterhin das Tempo.

Altcoins mit Verlusten

Altcoins mit Verlusten

Es ist ein trauriger März für die alternativen Assets. Ethereum rutscht auf einen Preis von 192 USD und Ripple kämpft an der 0,20 USD-Marke. Chainlink (- 8 %) und Tezos (- 7 %) zahlen Tribut für die Kurssprünge der vergangenen Wochen. Die meisten Coins blicken am Mittwoch auf einen negativen Chartverlauf.

Kommt es noch schlimmer?

Das Bitcoin Halving Event, Ethereum 2.0 und viele andere Highlights könnten im Schatten des Coronavirus untergehen. Zugegeben, eine sehr pessimistische, aber dennoch realistische Prognose. Momentan liegt der Fokus auf der Bekämpfung der Pandemie. Danach gilt es abzuwarten, wie die Wirtschaft reagiert. Eine Kristallkugel hat auch dieses Mal niemand.


Häufig gestellte Fragen zu WHO: Covid-19 ist eine Pandemie! Die Folgen für die Märkte

Was bedeutet es, wenn die WHO von einer Pandemie spricht?

Eine Pandemie bezeichnet eine Krankheit, die sich über Länder und Kontinente hinweg ausbreitet und eine große Anzahl Menschen infiziert.

Wie wirkt sich Covid-19 auf die Märkte aus?

Covid-19 hat zu erheblichen Einbußen an den globalen Finanzmärkten geführt, da die Unsicherheit über die wirtschaftlichen Auswirkungen groß ist.

Was kann die WHO in einer Pandemie tun?

Die WHO koordiniert internationale Maßnahmen, liefert verlässliche Informationen und gibt Empfehlungen zur Eindämmung und Behandlung der Krankheit.

Wann wurde Covid-19 von der WHO zur Pandemie erklärt?

Die WHO hat Covid-19 am 11. März 2020 zu einer Pandemie erklärt.

Welche Maßnahmen können Unternehmen ergreifen, um die Auswirkungen auf die Märkte zu mildern?

Unternehmen können Business-Continuity-Pläne implementieren, die Betriebsstörungen minimieren, Gemeinkosten senken und die Liquidität sicherstellen.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die WHO erklärt Covid19 als Pandemie, was weltweit zu großen Verlusten an Menschenleben und wirtschaftlichen Einbußen geführt hat. In Wuhan hat man jedoch bereits Erfolge in der Eindämmung des Virus erzielt, so dass auch weiterhin Hoffnung besteht.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Behalten Sie die globalen Märkte im Auge. Während einer Pandemie können Marktschwankungen auftreten. Dies könnte auch Auswirkungen auf die Kryptomärkte haben.
  2. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Investments. Die Pandemie kann zu einem volatilen Markt führen, in dem es wichtiger denn je ist, die Entwicklung Ihrer Coins im Auge zu behalten.
  3. Informieren Sie sich über alternative Investmentmöglichkeiten. Einige Coins könnten in Zeiten einer Pandemie widerstandsfähiger sein als andere.
  4. Bewahren Sie Ruhe. Es ist wichtig, in Zeiten hoher Volatilität nicht überstürzt zu handeln. Überlegte Entscheidungen sind der Schlüssel zum Erfolg.
  5. Überlegen Sie, ob es sinnvoll ist, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für Ihre Wallets zu ergreifen. In Zeiten von Krisen kann es zu einem Anstieg von Cyberkriminalität kommen.