Wissenswertes zu Trading Apps

Veröffentlicht am: 24.02.2022

Einführung

Auch das Investieren in Kapitalmärkte befindet sich im Wandel. Dank einer Trading App hat inzwischen jeder die Möglichkeit, mithilfe seines Smartphones relativ unkompliziert und schnell in Wertpapiere oder Kryptowährungen zu investieren. Die Anwendungen reagieren zeitnah auf Kursschwankungen und sind auch für Kleinanleger ideal, um kurz einmal zwischendurch seine Aktien zu checken und gegebenenfalls schnell handeln zu können. Viele namhafte Anbieter bieten eine eigens entwickelte App an und sind dabei auch für Anfänger ein einfacher Einstieg in den Handel mit diversen Brokern und Plattformen – ganz unabhängig vom Wertvolumen, mit dem man handeln möchte.

Vorteile der Trading Apps

Ein entscheidender Faktor, der für eine solche App spricht, ist die ständige Erreichbarkeit via Smartphone. Solange man über eine Internetverbindung verfügt, kann man mit der Trading App handeln. Ob im Bus, im Park oder im Café, man hat jederzeit einen aktuellen Zugriff auf sein Konto und den Handel. Per eingestellter Push-Nachrichten kann sofort auf wichtige Ereignisse reagiert werden und keine Marktschwankung oder wichtige Veränderung wird verpasst. Dank integrierter Tools kann der Aktienmarkt besser analysiert und der nächste Handelsschritt geplant werden.

Klassischer Aktienhandel oder Bitcoin-Trading

Mit den Trading Apps lassen sich nicht nur klassische Anlagen wie Aktien oder Fonds handeln, sondern natürlich auch Kryptowährungen. In Krypto investieren ist stark im Trend, auch wenn der Handel mitunter kompliziert ist. Die weltweit größte Währung, der Bitcoin, stellt jedoch einen guten Einstieg in das Kryptotrading dar. Ein interessantes Gimmick ist bei Bitcoin-Trading Apps ein Preisalarm. Es sind sowohl Apps nur für den Handel mit Kryptowährungen wie auch für den gleichzeitigen Handel mit anderen Wertpapieren auf dem Markt. Egal ob man mit Zertifikaten oder direkt mit dem Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen handelt, da die Gewinnspannen extrem hoch sind und Internetkriminelle anzieht, sollte die Sicherheit bei der Wahl der Handelsplattform im Fokus stehen. Interessierte Anleger können daher Handelsplattformen von Kryptowährungen vorab vergleichen, um die für sie richtige Börse zu finden.

Risiken beim Trading per Smartphone

Egal ob beim Handel mit Aktienfonds oder Bitcoins, eine Internetverbindung unterwegs kann kurzfristig unterbrochen werden und zu einem Verlust aufgrund fehlender Aktion führen. Je nach Anwendung kann die Ausführungszeit zu langsam sein, um extrem kurzfristige Handlungen zu 100 % durchführen zu können. Wie alle Apps sind auch Trading Apps nicht frei von Bugs und Aktionen laufen unter Umständen nicht immer fehlerfrei ab. Des Weiteren birgt die Möglichkeit des schnellen Handels natürlich auch das Risiko, zu schnell und zu unüberlegt zu reagieren. Anfängern wird empfohlen, erst einmal ein sogenanntes Demokonto anzulegen und die Raffinessen der App kennenzulernen, bevor man mit einem Echtgeld-Trading beginnt. Zudem ist es ratsam, sich ein Limit zu setzen und einen klaren Plan zu haben, wie viel man bereit ist, zu investieren.

Fazit

Trading Apps sind eine tolle digitale Möglichkeit, an jedem Ort der Welt zu jeder Zeit auf das eigenen Konto zuzugreifen und am Handel von klassischen Aktien oder Kryptowährungen teilzunehmen. Die Feinheiten der genutzten App sollten vorab auf jeden Fall geprüft werden. Außerdem sollte man trotz allem einen genauen Plan haben, wie viel man investieren will, um eventuell fatale Kurzschlusshandlungen zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

Weitere Artikel zum Thema

Bitcoin technische Analyse + Trading Chance

Bitget Trading Bot im Test
500 USDT durch Trading gewinnen - ohne Risiko
500 USDT durch Trading gewinnen – ohne Risiko

KuCoin Spot Grid Trading Bot im Test – Teil 1

BITCOIN – GROßE PREISBEWEGUNG IN AUSSICHT!

REICH DURCH DAS CME GAP? ICH BEREITE DEN TEST VOR!