Absicherungsstrategien mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen

15.05.2024 23:00 309 mal gelesen Lesezeit: 14 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Put-Optionsscheine ermöglichen es, Coins zu einem festgelegten Preis zu verkaufen, was Verluste bei Kursverfall begrenzt.
  • Durch den Kauf von Put-Optionsscheinen können Investoren ihre Wallets gegen plötzliche Marktvolatilität absichern.
  • Diese Strategie kann helfen, das Risiko zu managen und gleichzeitig potenzielle Gewinne bei steigenden Kursen zu behalten.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einführung in Bitcoin-Put-Optionsscheine

Bitcoin-Put-Optionsscheine sind eine spezielle Art von Derivaten, die es ermöglichen, auf fallende Kurse des Bitcoins zu spekulieren. Sie gehören zur Kategorie der Hebelprodukte, da sie den Effekt von Kursbewegungen verstärken können. Diese Finanzinstrumente sind besonders für Investoren interessant, die ihre Bitcoin-Investitionen absichern oder von fallenden Kursen profitieren möchten.

Der Handel mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen erfolgt in der Regel über börsengehandelte Papiere. Im Gegensatz zu anderen Handelsstrategien bieten diese Optionen eine elegante Möglichkeit, das Risiko in Ihrem Portfolio zu managen. Anstatt Bitcoin direkt zu verkaufen, können Anleger einen Bitcoin-Put-Optionsschein erwerben, der das Recht gibt, Bitcoin zu einem bestimmten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu verkaufen.

Der Videokurs Trading für Investoren vom Krypto Magazin Gründer Alexander Weipprecht zeigt Ihnen die wesentlichen Grundlagen des Bitcoin Trading. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert! Die Informationen zeigen Ihnen nicht nur das Thema Trading sondern helfen Ihnen auch bei der Analyse und Einschätzung von Investmententscheidungen Ihres Portfolios. Über 40 Videos mit über 5 Stunden Expertenwissen! Ein Muss für jeden Krypto Investor!

Werbung

Diese Absicherungsstrategie ist besonders nützlich in volatilen Marktphasen, wenn die Zukunft der Bitcoin-Preise unsicher ist. Durch den Einsatz von Put-Optionsscheinen können Anleger Verluste minimieren oder sogar Gewinne erzielen, wenn die Kurse fallen.

Vorteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Risiken und Nachteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Strategien zur Absicherung mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen

In den folgenden Abschnitten werden wir die Vorteile, Risiken und mögliche Strategien genauer betrachten. Ziel ist es, Ihnen ein umfassendes Verständnis von Bitcoin-Put-Optionsscheinen zu vermitteln, sodass Sie sicher entscheiden können, ob diese Form der Absicherung für Sie geeignet ist.

  • Extrem günstige Gebühren
  • Schnelle Ein- und Auszahlung auch via SEPA
  • Alle wichtigen Altcoins (ETH, XRP, ADA, Litecoin...)
  • Automatische Trading Bots
  • Empfohlen von vielen Experten in der Branche
  • Einfache Bedienung
Werbung

Was sind Bitcoin-Put-Optionsscheine?

Bitcoin-Put-Optionsscheine geben dem Inhaber das Recht, eine bestimmte Menge Bitcoin zu einem vorab festgelegten Preis (dem sogenannten Basispreis) zu verkaufen. Dieses Recht kann innerhalb eines bestimmten Zeitraums ausgeübt werden. Verkaufen Sie einen Put-Optionsschein, erwarten Sie, dass der Kurs des Basiswerts fällt.

Die Grundstruktur eines Optionsscheins

Um Bitcoin-Put-Optionsscheine zu verstehen, müssen wir zunächst die zwei Hauptbestandteile eines Optionsscheins betrachten:

  • Basiswert (Underlying): In diesem Fall ist der Basiswert Bitcoin.
  • Basispreis (Strike Price): Dies ist der Preis, zu dem der Inhaber des Optionsscheins das Recht hat, den Basiswert zu verkaufen.

Preisbildung bei Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Der Preis eines Optionsscheins setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

  • Innerer Wert: Er ergibt sich aus der Differenz zwischen dem aktuellen Kurs des Basiswertes und dem Basispreis.
  • Zeitwert: Er reflektiert das Potenzial, dass sich der Kurs des Basiswertes bis zum Ende der Laufzeit des Optionsscheins noch zu Gunsten des Inhabers verändert. Je länger die Laufzeit, desto höher ist der Zeitwert.

Wertvolle Information für alle Anleger: Der Preis eines Bitcoin-Put-Optionsscheins sinkt mit abnehmender Restlaufzeit, es sei denn, der Kurs des Basiswertes bewegt sich stark in die gewünschte Richtung.

Beispiele und Umsetzung

Angenommen, ein Anleger kauft einen Bitcoin-Put-Optionsschein mit einem Basispreis von 30.000€ und einer Laufzeit von drei Monaten. Sollte der Bitcoin-Preis innerhalb dieser Frist auf 25.000€ fallen, gewinnt der Anleger erheblich an Wert. Fällt der Bitcoin-Preis nicht unter den Basispreis, kann der Optionsschein wertlos verfallen.

Hebelwirkung und Risiko

Eine Besonderheit der Bitcoin-Put-Optionsscheine ist die Hebelwirkung. Sie ermöglicht überproportionale Gewinne. Gleichzeitig birgt sie das Risiko hoher Verluste. Im schlimmsten Fall können diese Optionsscheine am Ende der Laufzeit wertlos verfallen.

Abschließend lässt sich sagen, dass Bitcoin-Put-Optionsscheine eine interessante Möglichkeit bieten, auf fallende Bitcoin-Kurse zu spekulieren und Risiken abzusichern. Ein umfassendes Verständnis der Funktionsweise und Risiken dieser Finanzinstrumente ist jedoch unerlässlich.

Vor- und Nachteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Pro Contra
Bieten effektiven Schutz bei fallenden Kursen Kursverlauf kann unerwartet sein, Risiko wertlos zu verfallen
Ermöglichen Absicherung ohne Verkauf der Bitcoin Wertverlust durch Zeitverfall
Geringe Kapitalbindung Begrenztes Gewinnpotenzial im Vergleich zu anderen Optionen
Flexible Anpassung an individuelle Absicherungsanforderungen Komplexes Verständnis notwendig
Kosteneffizient im Vergleich zu anderen Absicherungsinstrumenten Höheres Risiko von Verlusten bei ungedeckten Optionen

Wie funktionieren Bitcoin-Put-Optionsscheine?

Bitcoin-Put-Optionsscheine basieren auf der Funktionsweise von Put-Optionen, die häufig in der Finanzwelt genutzt werden, um Vermögenswerte wie Aktien oder Rohstoffe gegen Kursrückgänge abzusichern. Ein solcher Optionsschein ermöglicht es dem Käufer, einen bestimmten Betrag an Bitcoin zu einem festgelegten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu verkaufen. Das bringt eine große Flexibilität und Absicherung für den Investor mit sich.

Die Mechanik hinter Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Ein Put-Optionsschein gewinnt an Wert, wenn der Preis des Basiswerts, in diesem Fall Bitcoin, sinkt. Die wichtigsten Faktoren, die den Preis eines Puts beeinflussen, sind:

  • Innerer Wert: Die Differenz zwischen dem Basispreis und dem aktuellen Marktpreis von Bitcoin.
  • Zeitwert: Dieser Wert verringert sich, je näher der Verfallstermin rückt (Zeitverfall). Der Zeitwert reflektiert die Wahrscheinlichkeit, dass der Basispreis erreicht wird.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung: Angenommen, ein Anleger erwirbt eine Bitcoin-Put-Option zu einem Basispreis von 30.000€. Sollte der Preis von Bitcoin während der Laufzeit der Option auf 25.000€ sinken, würde dieser Put-Optionsschein sehr wertvoll, da der Anleger das Recht hat, Bitcoin zu 30.000€ zu verkaufen.

Hedging mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Hedging ist eine Strategie, die darauf abzielt, Investitionen gegen Preisverluste abzusichern. Eine häufig genutzte Hedging-Methode ist der Protective Put. Hierbei kauft der Anleger einen Put-Optionsschein, um eine bestehende Long-Position gegen Abwärtsrisiken zu schützen.

Beispiel für Hedging: Angenommen, ein Trader kauft einen Bitcoin zu einem Preis von 35.000€ und erwirbt gleichzeitig einen Put-Optionsschein mit einem Basispreis von 30.000€ und einer Prämie von 500€. Sollte der Bitcoin-Preis auf 25.000€ fallen, würde der Put-Optionsschein den Verlust der Bitcoin-Position ausgleichen.

Handelsplattformen für Bitcoin-Put-Optionsscheine

Eine der bekanntesten Plattformen für den Handel mit Krypto-Optionen ist Deribit. Hier können Nutzer Bitcoin- und Ethereum-Optionen handeln. Um an diesem Handel teilzunehmen, müssen sich Investoren auf der Plattform anmelden und verifizieren. Einzahlungen und Auszahlungen erfolgen hauptsächlich in Bitcoin.

Deribit bietet European-Style-Optionen an, bei denen die Optionen bis zum Ablaufdatum gehalten werden müssen. Dies unterscheidet sich von American-Style-Optionen, die jederzeit während der Laufzeit ausgeübt werden können.

Zusammenfassung der Prozesse

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Bitcoin-Put-Optionsscheine ein mächtiges Werkzeug zur Absicherung und Spekulation sind. Sie bieten Investoren die Möglichkeit, von fallenden Bitcoin-Kursen zu profitieren und gleichzeitig ihr Risiko zu managen. Dies ist besonders wertvoll in einem Markt, der für seine Volatilität bekannt ist.

Ein gutes Verständnis der zugrunde liegenden Mechanismen und der relevanten Plattformen wie Deribit ist jedoch unerlässlich, um diese Instrumente effektiv nutzen zu können.

Vorteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Bitcoin-Put-Optionsscheine bieten eine Vielzahl von Vorteilen, insbesondere für Anleger, die ihre Positionen absichern oder von fallenden Bitcoin-Kursen profitieren möchten. Diese Finanzinstrumente bieten strategische Möglichkeiten, um in volatilen Märkten gezielte Entscheidungen zu treffen.

Absicherung des Portfolios

Einer der größten Vorteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen ist die Möglichkeit, ein Portfolio gegen Kursverluste abzusichern. Anleger können eine bestehende Bitcoin-Position schützen, indem sie einen Put-Optionsschein erwerben, der potenzielle Verluste bei einem Kursrückgang kompensiert.

Geringe Kapitalbindung

Im Gegensatz zum direkten Verkauf von Bitcoin erfordern Put-Optionsscheine eine geringere Kapitalbindung. Der Anleger zahlt nur die Optionsprämie und behält gleichzeitig seine ursprüngliche Bitcoin-Position. Dies ermöglicht eine Kostenersparnis und dennoch die Absicherung gegen Kurseinbrüche.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Bitcoin-Put-Optionsscheine bieten Flexibilität hinsichtlich des Basispreises und der Laufzeit. Anleger können Optionen mit verschiedenen Basispreisen und Verfallsdaten wählen, die ihren individuellen Absicherungsanforderungen entsprechen. Dies ermöglicht eine gezielte und angepasste strategische Ausrichtung.

Inflationsschutz

Einige Anleger bevorzugen Bitcoin als Inflationsschutz aufgrund seiner begrenzten Anzahl von 21 Millionen Coins. Bitcoin-Put-Optionsscheine bieten eine Möglichkeit, diese Eigenschaft in einer Absicherungsstrategie zu nutzen. Mit ihnen kann gegen Preisschwankungen abgesichert werden, ohne die direkte Bitcoin-Position aufzugeben.

Kosteneffizienz

Ein weiterer Vorteil ist die Kosteneffizienz. Optionsscheine haben oft niedrigere Kosten im Vergleich zu anderen Absicherungsinstrumenten. Dies wird durch geringere Handelsgebühren und die nur einmalig anfallende Optionsprämie ermöglicht.

Beispiele für Absicherungsstrategien

Zur Veranschaulichung betrachten wir ein Beispiel: Ein Anleger hat Sorge vor einer wirtschaftlichen Rezession und möchte sein Portfolio absichern, ohne seine Long-Positionen aufzugeben. Durch den Kauf von Bitcoin-Put-Optionsscheinen kann er eventuelle Verluste kompensieren und gleichzeitig seine ursprünglichen Anlagen halten.

"Angst vor einer Rezession und wirtschaftliche Unsicherheiten können durch gezielte Absicherungsstrategien gemildert werden."

Ein weiteres Beispiel zeigt die Effektivität: Indem ein Trader zu einem Verhältnisse von 200:1 Bitcoin-Optionsscheine erwirbt, lassen sich bei fallenden Kursen signifikante Gewinne erzielen, die die Verluste in anderen Teilen des Portfolios ausgleichen können.

Fazit

Zusammengefasst bieten Bitcoin-Put-Optionsscheine eine erhebliche Flexibilität und Effizienz bei der Absicherung von Portfolios. Sie ermöglichen sowohl strategische Anpassungen als auch einen effektiven Schutz gegen Abwärtstrends, was insbesondere in volatilen und unsicheren Märkten von Vorteil ist.

Risiken und Nachteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Wie bei jeder Finanzinvestition gibt es auch bei **Bitcoin-Put-Optionsscheinen** Risiken und Nachteile, die sorgfältig abgewogen werden sollten. Das Verständnis dieser Risiken ist entscheidend, um fundierte Entscheidungen treffen zu können und Verluste zu minimieren.

Kursrisiko

Das größte Risiko bei Bitcoin-Put-Optionsscheinen ist, dass der **Basiswert** sich unerwartet verhält und der Kurs nicht wie prognostiziert fällt. In diesem Fall kann der Put-Optionsschein **wertlos** verfallen und der Anleger verliert die bezahlte Prämie.

Zeitverfall

Ein weiterer Nachteil ist der **Zeitverfall**. Mit jedem Tag, der vergeht, nähert sich der Optionsschein seinem Verfallsdatum, wodurch der Zeitwert abnimmt. Wenn der Kurs des Bitcoins nicht innerhalb der Laufzeit fällt, kann dies zu einem Totalverlust führen.

Begrenztes Gewinnpotenzial

Im Gegensatz zu ungedeckten Calls, bei denen der Verlust theoretisch unbegrenzt ist, ist das Gewinnpotenzial eines **Put-Optionsscheins** begrenzt. Der maximal mögliche Gewinn tritt ein, wenn der Kurs des Basiswerts auf null fällt. Trotzdem ist das Risiko eines vollständigen Verlustes der Prämie gegeben.

Handelsrisiken und ungedeckte Optionen

Die Handelsrisiken bei ungedeckten Optionen wie **nackten Calls** und Straddles sind theoretisch unbegrenzt und könnten zu erheblichen Verlusten führen. Ein konkretes Beispiel ist der Hedgefonds „Optionsellers“, der 2018 pleiteging, nachdem Erdgas-Future-Preise um 75 % stiegen und sie ungedeckte Calls verkauften.

„Das Risiko bei ungedeckten Puts führt zu einem maximalen Verlust, wenn der zugrunde liegende Basiswert auf 0 fällt.“

Ein weiteres Beispiel aus dem Jahr 2020 zeigt, dass der UVXY-ETF durch eine Marktbewegung um bis zu 275 % steigen könnte, was erhebliche Verluste verursachen kann. Diese Beispiele unterstreichen die Bedeutung, die damit verbundenen Risiken ernst zu nehmen.

Empfehlungen zur Risikobegrenzung

Angesichts der genannten Risiken ist es wichtig, Verlustbegrenzungsstrategien zu verwenden. Hier sind einige bewährte Methoden:

  • Covered Calls: Diese Strategie hilft, das Risiko zu minimieren, indem man Calls auf bereits gehaltene Assets verkauft.
  • Spreads: Diese Technik begrenzt Verluste durch den gleichzeitigen Kauf und Verkauf von Optionen mit unterschiedlichen Basispreisen oder Verfallsdaten.
  • Cash-Secured Puts: Hierbei wird ein Put verkauft und ausreichend Geld zur Deckung des Kaufs des Basiswertes bereitgehalten, um das Verlustpotenzial zu managen.

Zusammengefasst sollten Anleger die Risiken von Bitcoin-Put-Optionsscheinen nicht unterschätzen und geeignete Verlustbegrenzungsstrategien anwenden, um ihre Investitionen zu schützen. Mit einer durchdachten Strategie können die potenziellen Nachteile abgemildert werden, um das Risiko effektiv zu managen.

Strategien zur Absicherung mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Bitcoin-Put-Optionsscheine bieten Anlegern mehrere Möglichkeiten, ihr Risiko im Krypto-Markt zu managen und ihre Positionen gegen Preisverluste abzusichern. In diesem Abschnitt werden wir einige der gebräuchlichsten und effektivsten Absicherungsstrategien vorstellen.

Protective Puts

Eine der grundlegendsten Absicherungsstrategien ist der Protective Put. Diese Strategie wird verwendet, um eine bestehende Long-Position gegen potenzielle Verluste zu schützen. Hierbei kauft der Anleger einen Put-Optionsschein, der das Recht gewährt, Bitcoin zu einem festgelegten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu verkaufen.

Beispiel:

  • Anlagewert: 1 Bitcoin
  • Aktueller Bitcoin-Preis: 40.000 €
  • Basispreis des Put-Optionsscheins: 35.000 €
  • Laufzeit: 3 Monate

Wenn der Bitcoin-Preis auf 30.000 € fällt, kann der Anleger den Put-Optionsschein ausüben und Bitcoin zu 35.000 € verkaufen. Dadurch wird der Verlust reduziert.

Spread-Strategien

Spread-Strategien wie der Bear Put Spread oder Put Ratio Spread sind nützlich, um Kosten zu senken und Risiken weiter zu begrenzen. Diese Techniken beinhalten den Kauf und Verkauf von Put-Optionsscheinen mit unterschiedlichen Basispreisen oder Verfallsterminen.

  • Bear Put Spread: Der Anleger kauft einen Put-Optionsschein mit einem höheren Basispreis und verkauft gleichzeitig einen anderen Put-Optionsschein mit einem niedrigeren Basispreis.
  • Put Ratio Spread: Der Anleger kauft eine bestimmte Anzahl von Put-Optionsscheinen und verkauft eine größere Anzahl von Put-Optionsscheinen mit demselben oder einem anderen Basispreis.

Hedging mit Terminkontrakten und CFDs

Auch wenn sich dieser Abschnitt auf Put-Optionsscheine konzentriert, ist es sinnvoll, auch andere Absicherungsinstrumente wie Terminkontrakte und CFDs (Differenzkontrakte) zu berücksichtigen. Diese Instrumente können zusätzliche Flexibilität und Absicherungsmöglichkeiten bieten.

  • Terminkontrakte: Vereinbarungen, Bitcoin zu einem festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Diese Verträge bieten eine Möglichkeit, zukünftige Preisbewegungen zu sichern.
  • CFDs: Spekulationen über Preisänderungen, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert zu besitzen. CFDs können genutzt werden, um kurzfristige Schwankungen abzusichern.

Verwendung von Ledgerx als Plattform

LedgerX ist eine regulierte Handelsplattform, die verschiedene Optionen zur Absicherung bietet, darunter Bitcoin-Futures und Bitcoin-Optionen. Anleger können auf dieser Plattform verschiedene Hedging-Strategien umsetzen und dabei von den Vorteilen einer regulierten Umgebung profitieren.

  • Handelsmöglichkeiten: Bitcoin-Futures und Bitcoin-Optionen.
  • Margin-Handel: Nutzung von geliehenen Mitteln zur Erhöhung der Handelspositionen.
  • Niedrige Gebühren: Pauschalgebühr von 0,05% pro Handel.

Zusammenfassung möglicher Strategien

Abschließend lassen sich einige zentrale Strategien zur Absicherung mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen zusammenfassen:

  • Protective Puts: Schützen langfristige Positionen durch den Kauf von Put-Optionsscheinen.
  • Spread-Strategien: Reduzieren Kosten und maximieren Effizienz durch Kombination von Kauf und Verkauf verschiedener Put-Optionsscheine.
  • Hedging mit Terminkontrakten und CFDs: Nutzen zusätzliche Instrumente für umfassende Absicherung.
  • Verwendung regulierter Plattformen: Profitieren von Handelsmöglichkeiten und Schutzmaßnahmen auf Plattformen wie LedgerX.

Indem man diese Strategien anwendet, können Anleger ihre Risiken vermindern und sich besser gegen die Volatilität im Kryptomarkt absichern.

Beispiele für den Einsatz von Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Bitcoin-Put-Optionsscheine bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Sie eignen sich sowohl für die Absicherung von Portfolios als auch für spekulative Zwecke. Im Folgenden werden einige praxisnahe Beispiele erläutert, um die Funktionsweise und die Vorteile dieser Finanzinstrumente zu veranschaulichen.

Absicherung einer Long-Position

Ein Anleger hält eine Long-Position von 1 Bitcoin bei einem Kurs von 40.000 €. Um sich gegen mögliche Kursverluste abzusichern, kauft er einen Put-Optionsschein mit einem Basispreis von 35.000 € und einer Laufzeit von drei Monaten. Der Preis für diesen Optionsschein beträgt 500 €.

  • Aktueller Bitcoin-Kurs: 40.000 €
  • Basispreis des Put-Optionsscheins: 35.000 €
  • Prämie: 500 €

Falls der Bitcoin-Kurs auf 30.000 € fällt, hat der Anleger das Recht, Bitcoin zu 35.000 € zu verkaufen. Er minimiert so seinen Verlust und sichert seine Long-Position effektiv ab.

Spekulation auf einen Kursrückgang

Ein Trader spekuliert auf einen fallenden Bitcoin-Kurs und kauft daher mehrere Put-Optionsscheine. Angenommen, der aktuelle Bitcoin-Preis liegt bei 40.000 € und der Trader erwirbt Put-Optionsscheine mit einem Basispreis von 38.000 € zum Preis von 200 € pro Optionsschein.

  • Aktueller Bitcoin-Kurs: 40.000 €
  • Basispreis des Put-Optionsscheins: 38.000 €
  • Prämie: 200 €

Sinkt der Bitcoin-Preis auf 35.000 €, steigt der Wert der Put-Optionsscheine erheblich und der Trader kann sie mit Gewinn verkaufen.

Verwendung von Deribit als Handelsplattform

Um Bitcoin-Put-Optionsscheine zu handeln, nutzen viele Anleger Plattformen wie Deribit. Diese Plattform bietet über 90% des Handelsvolumens für Bitcoin und Ethereum Optionen und gilt als führend in diesem Bereich. Hier sind einige relevante Details zur Nutzung von Deribit:

  • Anmeldung: Verifikationsprozess mit Ausweisbild, Webcam-Bild und Adressnachweis (z. B. Stromrechnung oder Bankauszug).
  • Einzahlungen/Auszahlungen: Nur in Bitcoin möglich; Mindestbetrag 0,001 BTC; kostenlose Einzahlungen; Auszahlungsgebühr entspricht der Bitcoin-Transaktionsgebühr.
  • Handelsarten: Futures, Inverse Perpetual Futures, Linear Perpetual Futures.
  • Optionshandel: European-Style Optionen (Müssen bis zum Ablaufdatum gehalten werden).
  • Gebühren: Taker Fee für Market Orders höher als Maker Fee für Limit Orders; Optionen: 0,03% Kaufgebühr, 0,015% beim Ablauf.

Die flexible Handelsstruktur von Deribit und die hohe Liquidität machen es einfach, Bitcoin-Put-Optionsscheine effektiv zu nutzen.

Anwendungsbeispiele auf Block-Builders.de

Block-Builders.de bietet ein umfassendes Tutorial zum Handel mit Bitcoin und Krypto-Optionen, wobei Deribit als führende Plattform hervorgehoben wird. Dies erleichtert es Anfängern, sich mit den Grundlagen des Optionshandels vertraut zu machen und praktische Anwendungsfälle zu verstehen.

Zielgerichtete Absicherungsstrategien

Für Anleger ist es wichtig, eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Absicherungsstrategie zu entwickeln. Einer der Vorteile von Bitcoin-Put-Optionsscheinen ist die Möglichkeit, Strategien wie Spreads oder Combos zu nutzen, um das Risiko weiter zu streuen und Kosten zu senken.

Ein Beispiel für eine Spread-Strategie ist der Bear Put Spread. Ein Trader kauft einen Put-Optionsschein mit einem Basispreis von 40.000 € und verkauft gleichzeitig einen Put-Optionsschein mit einem Basispreis von 35.000 €. Diese Strategie reduziert die Kosten und begrenzt das Risiko.

„Spread-Strategien bieten eine kostengünstige Möglichkeit, Risiken zu managen und das Verlustpotenzial zu begrenzen.“

Fazit

Die Einsatzmöglichkeiten von Bitcoin-Put-Optionsscheinen sind vielfältig und bieten Anlegern sowohl Schutz als auch spekulative Chancen. Durch die Nutzung von Plattformen wie Deribit und die Anwendung spezifischer Strategien können Investoren ihre Positionen effektiv absichern und Marktchancen nutzen. Es ist jedoch wichtig, sich gründlich über die Risiken und Mechanismen dieser Finanzinstrumente zu informieren.

Wichtige Begriffe und Definitionen

Beim Handel mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen begegnet man vielen Fachbegriffen, die für das Verständnis und den erfolgreichen Einsatz dieser Finanzinstrumente unerlässlich sind. In diesem Abschnitt erläutern wir einige der wichtigsten Begriffe und Definitionen.

Put-Option

Eine Put-Option gibt dem Käufer das Recht, einen Vermögenswert zu einem bestimmten Preis und Zeitpunkt zu verkaufen. Der Käufer ist nicht verpflichtet, den Verkauf durchzuführen, hat aber das Recht dazu. Der Ausübungspreis ist der vereinbarte Verkaufspreis, zu dem der Vermögenswert verkauft werden kann.

Der Verkäufer oder Optionsschreiber erhält eine Prämie für die Bereitstellung dieses Rechts und akzeptiert damit das Risiko, bei Bedarf den Vermögenswert zu kaufen.

Beispiel für eine Put-Option

Zur Veranschaulichung betrachten wir ein Beispiel mit dem fiktiven Wert „Deutschland 40“:

  • Aktueller Wert: 11.576,5 Punkte
  • Put-Option: Ausübungspreis 11.550 €
  • Prämie: 165,5 €

Fällt der Marktpreis auf 11.076,5 Punkte, ergibt sich folgende Rechnung:

  • Gewinn: 11.550 € - 11.076,5 € = 473,5 €
  • Abzüglich Prämie: 473,5 € - 165,5 € = 308 € Nettogewinn

Vor- und Nachteile von Put-Optionen

Put-Optionen haben ihre eigenen Vor- und Nachteile:

  • Vorteile: Möglichkeit, gegen den Markt zu setzen; Absicherung gegen Kursrisiken.
  • Nachteile: Wertverlust durch Zeitverfall; komplexe Instrumente, die für unerfahrene Trader riskant sein können.

Krypto-Optionen

Krypto-Optionen bieten ähnliche Umsetzungsmöglichkeiten wie traditionelle Optionen und sind in zwei Hauptkategorien unterteilt:

  • Spekulation:
    • Long Call: Kauf einer Call-Krypto-Option bei erwarteter Kurssteigerung.
    • Long Put: Kauf einer Put-Krypto-Option bei erwarteter Kurssenkung.
    • Straddle: Kauf von Call- und Put-Optionen bei erwarteter hoher Volatilität.
  • Hedging: Absicherung von Gewinnen durch Kauf von Put-Optionen bei bestehenden Investitionen.

CFDs (Contracts for Difference)

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente, die es ermöglichen, auf Preisbewegungen von Vermögenswerten zu spekulieren, ohne diese tatsächlich zu besitzen. Sie bieten hohe Hebelwirkung, die zu überproportionalen Gewinnen führen kann, aber auch das Risiko erhöht.

Wichtige CFD-Warnung:

  • CFDs sind komplexe Instrumente mit hohem Risiko.
  • 74 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel.

Export von Dienstleistungen

Beim Handel mit CFDs und Krypto-Optionen gibt es wichtige geografische Einschränkungen:

  • Diese Finanzinstrumente sind nicht für Einwohner der USA, Belgiens und anderer Länder außerhalb Deutschlands gedacht.

Regulierungs- und Risikohinweise

Der Handel mit Optionen und CFDs bleibt ein komplexer und risikoreicher Prozess. Folgende Institutionen regulieren den Markt und bieten Schutzmechanismen:

  • IG Europe GmbH, reguliert von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Deutschen Bundesbank.
  • CFDs und Optionen sind komplexe Finanzinstrumente mit hohem Risiko und können zu schnellen Verlusten führen.

Durch das Verständnis dieser wichtigen Begriffe und Definitionen können Anleger informierte Entscheidungen treffen und ihre Handelsstrategien entsprechend anpassen.

Fazit: Absicherung mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Die Verwendung von Bitcoin-Put-Optionsscheinen bietet Anlegern effiziente Möglichkeiten, sich gegen Kursverluste zu schützen und potenziell von fallenden Bitcoin-Kursen zu profitieren. Diese Absicherungsinstrumente sind besonders in unsicheren und volatilen Marktphasen nützlich. Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse zusammen:

Effektive Risikomanagement-Strategien

Bitcoin-Put-Optionsscheine sind ein leistungsfähiges Werkzeug für das Risikomanagement. Sie ermöglichen Anlegern, bestehende Positionen abzusichern, ohne die zugrundeliegenden Vermögenswerte verkaufen zu müssen. Dies ist besonders wertvoll für langfristige Investoren, die vorübergehende Kursrückgänge überstehen wollen, ohne ihre Anlagen aufzugeben.

Kosteneffizienz und Flexibilität

Diese Finanzinstrumente bieten eine kosteneffiziente Methode zur Portfoliosicherung. Im Gegensatz zu anderen Absicherungsstrategien wie dem direkten Verkauf von Bitcoin werden nur die Prämien für die Optionsscheine fällig. Zudem bieten sie Flexibilität in Bezug auf Basispreis und Laufzeit, sodass Anleger ihre Absicherung exakt auf ihre Bedürfnisse abstimmen können.

Marktnutzung und Spekulation

Neben der Absicherung ist auch die Spekulation auf fallende Kurse eine häufige Anwendung von Put-Optionsscheinen. Durch gezielten Einsatz können Anleger Gewinne erzielen, wenn der Bitcoin-Kurs fällt. Darüber hinaus bieten sie eine Möglichkeit, vom Shorten zu profitieren, ohne die Risiken und Kosten des traditionellen Leerverkaufs einzugehen.

Wichtige Begriffe und Definitionen

Ein Verständnis der grundlegenden Begriffe und Konzepte wie Basispreis, Verfallstermin und Prämie ist unerlässlich für den erfolgreichen Einsatz von Bitcoin-Put-Optionsscheinen. Diese Kenntnisse helfen Anlegern, fundierte Entscheidungen zu treffen und die besten Optionen zur Absicherung zu wählen.

Empfehlung für Anleger

  • Gründliche Recherche: Informieren Sie sich umfassend über die Funktionsweise von Bitcoin-Put-Optionsscheinen und deren Markt.
  • Verlustbegrenzung: Nutzen Sie Strategien wie Protective Puts oder Bear Put Spreads, um das Verlustrisiko zu minimieren.
  • Risikomanagement: Beachten Sie die mögliche Wertlosigkeit der Optionsscheine und planen Sie entsprechend.
  • Regulierte Plattformen: Handeln Sie vorzugsweise auf regulierten Plattformen wie Deribit, um Sicherheit und Transparenz zu gewährleisten.

Zusammenfassung

"Die Nutzung von Bitcoin-Put-Optionsscheinen kann eine wertvolle Ergänzung zu jeder Anlagestrategie sein. Sie bieten Schutz vor Abwärtsrisiken und ermöglichen es, von fallenden Kursen zu profitieren. Durch sorgfältige Planung und fundierte Entscheidungen können Anleger ihre Investitionen effektiv absichern."

Ein gut durchdachter Einsatz von Bitcoin-Put-Optionsscheinen kann Ihre Investitionsstrategie optimieren und Sicherheit in turbulenten Märkten bieten. Bei volatilen Kryptowährungen wie Bitcoin ist eine Absicherung durch Put-Optionsscheine eine überlegenswerte Methode, um langfristige Ziele zu erreichen und Risiken zu managen.


FAQ zu Bitcoin-Put-Optionsscheinen

Was sind Bitcoin-Put-Optionsscheine?

Bitcoin-Put-Optionsscheine sind spezielle Derivate, die dem Inhaber das Recht geben, eine bestimmte Menge Bitcoin zu einem vorab festgelegten Preis zu verkaufen. Diese Instrumente ermöglichen es, von fallenden Bitcoin-Kursen zu profitieren oder bestehende Positionen abzusichern.

Wie funktionieren Bitcoin-Put-Optionsscheine?

Der Inhaber eines Bitcoin-Put-Optionsscheins hat das Recht, Bitcoin zu einem festgelegten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu verkaufen. Diese Instrumente gewinnen an Wert, wenn der Bitcoin-Preis fällt. Der Preis des Optionsscheins setzt sich aus dem inneren Wert und dem Zeitwert zusammen.

Welche Vorteile bieten Bitcoin-Put-Optionsscheine?

Bitcoin-Put-Optionsscheine bieten mehrere Vorteile, darunter die Absicherung von Bitcoin-Positionen gegen Kursverluste, geringe Kapitalbindung, Flexibilität in Bezug auf Basispreis und Laufzeit sowie Kosteneffizienz im Vergleich zu anderen Absicherungsinstrumenten.

Welche Risiken sind mit Bitcoin-Put-Optionsscheinen verbunden?

Die Risiken umfassen Kursrisiko, Zeitverfall, begrenztes Gewinnpotenzial und Handelsrisiken bei ungedeckten Optionen. Diese können zu erheblichen Verlusten führen, insbesondere wenn sich der Bitcoin-Kurs nicht wie erwartet entwickelt.

Wie kann man Bitcoin-Put-Optionsscheine effektiv einsetzen?

Der effektive Einsatz von Bitcoin-Put-Optionsscheinen umfasst Strategien wie Protective Puts zur Absicherung von Long-Positionen, Spread-Strategien zur Reduzierung von Kosten und Risiken sowie die Nutzung von Terminkontrakten und CFDs für zusätzliche Flexibilität. Handeln Sie vorzugsweise auf regulierten Plattformen wie Deribit, um Sicherheit und Transparenz zu gewährleisten.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitcoin-Put-Optionsscheine ermöglichen es, auf fallende Bitcoin-Kurse zu spekulieren und Investitionen abzusichern. Sie bieten Hebelwirkung für überproportionale Gewinne bei gleichzeitigem Risiko hoher Verluste und erfordern ein gutes Verständnis der Mechanismen sowie Handelsplattformen wie Deribit.

10 Fragen und Antworten zu Bitcoin
10 Fragen und Antworten zu Bitcoin
YouTube

In diesem Video gehe ich auf 10 klassische Fragen rund um Bitcoin ein die mir in den letzten Wochen gestellt wurden.

...
Bitcoin Trading lernen und als Krypto Investor bessere Entscheidungen treffen!

Der Videokurs Trading für Investoren vom Krypto Magazin Gründer Alexander Weipprecht zeigt Ihnen die wesentlichen Grundlagen des Bitcoin Trading. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert! Die Informationen zeigen Ihnen nicht nur das Thema Trading sondern helfen Ihnen auch bei der Analyse und Einschätzung von Investmententscheidungen Ihres Portfolios. Über 40 Videos mit über 5 Stunden Expertenwissen! Ein Muss für jeden Krypto Investor!

Werbung
...
Zahlst du noch immer zu hohe Gebühren beim Kauf deiner Coins? Jetzt sparen!
  • Extrem günstige Gebühren
  • Schnelle Ein- und Auszahlung auch via SEPA
  • Alle wichtigen Altcoins (ETH, XRP, ADA, Litecoin...)
  • Automatische Trading Bots
  • Empfohlen von vielen Experten in der Branche
  • Einfache Bedienung
Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Verstehen Sie die Grundlagen: Bevor Sie in Bitcoin-Put-Optionsscheine investieren, ist es wichtig, die Funktionsweise dieser Derivate zu verstehen. Lernen Sie die Begriffe wie Basispreis, innerer Wert und Zeitwert kennen, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.
  2. Nutzen Sie Protective Puts: Diese Strategie eignet sich hervorragend, um bestehende Bitcoin-Positionen gegen Kursverluste abzusichern. Durch den Kauf eines Put-Optionsscheins können Sie Ihr Risiko minimieren, ohne Ihre Bitcoin-Bestände verkaufen zu müssen.
  3. Wählen Sie den richtigen Basispreis: Achten Sie darauf, einen Basispreis zu wählen, der Ihre Absicherungsziele unterstützt. Ein zu hoher Basispreis könnte die Kosten in die Höhe treiben, während ein zu niedriger Basispreis möglicherweise nicht genügend Schutz bietet.
  4. Berücksichtigen Sie den Zeitwert: Der Zeitwert eines Optionsscheins nimmt mit der verbleibenden Laufzeit ab. Planen Sie Ihre Absicherungsstrategie entsprechend und wählen Sie eine Laufzeit, die zu Ihren Anlagezielen passt.
  5. Handeln Sie auf regulierten Plattformen: Nutzen Sie etablierte Handelsplattformen wie Deribit, um Bitcoin-Put-Optionsscheine zu kaufen. Diese Plattformen bieten nicht nur Sicherheit, sondern auch eine Vielzahl von Handelsmöglichkeiten, um Ihre Strategien effektiv umzusetzen.