Beantragung Kryptoverwahrlizenz durch Commerzbank

20.04.2022 18:56 635 mal gelesen Lesezeit: 1 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Die Commerzbank hat eine Lizenz zur Verwahrung von Kryptowährungen bei der BaFin beantragt, um als regulierte Bank Coins verwahren zu dürfen.
  • Durch die Lizenz würde die Bank institutionellen und privaten Kunden sichere Verwahrungsleistungen für Wallets anbieten.
  • Die Erweiterung der Dienstleistungen um das Verwahren von Kryptowährungen zeigt die wachsende Akzeptanz von Coins im traditionellen Finanzsektor.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Beantragung Kryptoverwahrlizenz durch Commerzbank

Bei der Finanzaufsicht BaFin ging in Q1 diesen Jahres der Antrag der Commerzbank für ein Kryptoverwahrgeschäft ein. Sofern die Lizenz erteilt wird, soll das Angebot vor allem für institutionelle Kunden eingeführt werden. Momentan warten noch 24 weitere Finanzinstitute auf eine Kryptoverwahrlizenz. Diese haben in Deutschland bislang nur 4 Unternehmen: Coinbase Germany, Kapilando, Tangany und Upvest.

Quelle: https://de.cointelegraph.com/

Livegang NFT Marktplatz von Coinbase 

3 Millionen User stehen auf der Warteliste um den NFT Marktplatz benutzen zu dürfen. Seit heute hat eine Handvoll davon nun Zugriff darauf. Ein möglicher Unterscheid zum Wettbewerb liegt im Social-Media-Spin der Plattform. Es kann ein eigenes Profil angelegt werden, man hat die Möglichkeit bestimmten Konten zu folgen, die dann in einem Feed erscheinen und darüber hinaus sollen Beiträge von anderen „geliked“ und kommentiert werden können.

Quelle: https://www.coindesk.com/

Europaexpansion von Investment-App Robinhood

Robinhood hat die britische Krypto-Börse Ziglu gekauft. Ziglu bietet neben Krypto-Brokerage auch eine Debitcard und Zinskonten an. Die Börse wird als eine der 33 voll regulierten BTC-Exchanges in Großbritannien „die Expansion von Robinhood in Europa vorantreiben“ so Mark Hipperson (Gründer und CEO von Ziglu).

Quelle: https://www.btc-echo.de/


Häufig gestellte Fragen zur Beantragung der Kryptoverwahrlizenz durch Commerzbank

Was ist die Kryptoverwahrlizenz?

Die Kryptoverwahrlizenz ist eine Lizenz, die Finanzinstituten erlaubt, Kryptowährungen für ihre Kunden zu verwalten und zu verwahren.

Warum strebt die Commerzbank die Beantragung der Kryptoverwahrlizenz an?

Die Commerzbank sieht in der Verwahrung und Verwaltung von Kryptowährungen eine zukunftsträchtige Erweiterung ihres Finanzdienstleistungsspektrums für ihre Kunden.

Was bedeutet diese Lizenzierung für die Kunden der Commerzbank?

Für die Kunden der Commerzbank bedeutet diese Lizenzierung, dass sie ihre Kryptowährungen sicher und bequem über ihre Hausbank verwalten lassen können.

Ist diese Dienstleistung nur für Geschäftskunden verfügbar?

Diese Dienstleistung wird für alle Kundengruppen der Commerzbank verfügbar sein, sobald die Lizenz von der Aufsichtsbehörde erteilt wurde.

Unter welchen Bestimmungen erfolgt die Verwahrung von Kryptowährungen?

Die Verwaltung und Verwahrung von Kryptowährungen erfolgt unter denselben strengen Sicherheitsbestimmungen wie die Verwaltung und Verwahrung von traditionellen Währungen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Commerzbank beantragte bei der Finanzaufsicht BaFin eine Kryptoverwahrlizenz. Coinbase hat den Start des NFT Marktplatzes mit einer Warteliste von 3 Millionen Usern gefeiert und Robinhood übernahm die britische Krypto-Börse Ziglu, um die Expansion nach Europa voranzutreiben.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Vorteile und Risiken der Kryptowährung. Die Commerzbank hat den Prozess der Beantragung einer Kryptoverwahrlizenz begonnen, was zeigt, dass sie das Potenzial von Kryptowährungen erkennt.
  2. Forschung auf die spezifischen Kryptowährungen, die die Commerzbank plant zu verwalten. Verschiedene Coins haben unterschiedliche Eigenschaften und Anwendungsfälle.
  3. Erkunden Sie die Sicherheitsmaßnahmen, die von der Commerzbank implementiert werden, um die Coins ihrer Kunden zu schützen. Ein wichtiger Aspekt von Wallets ist die Sicherheit.
  4. Überlegen Sie, ob die Commerzbank die richtige Plattform für Ihre Kryptowährungsbedürfnisse ist. Es gibt viele verschiedene Plattformen, die verschiedene Dienstleistungen anbieten.
  5. Verstehen Sie die regulatorischen Anforderungen für Kryptowährungen in Ihrem Land. Die Commerzbank beantragt eine Kryptoverwahrlizenz, was zeigt, dass sie sich an die lokalen Gesetze hält.