Veröffentlicht: 04.04.2020

Interview mit Krypto-Pionier und DigiCash Gründer David Chaum

david chaum

Wir hatten ein interessantes Gespräch über Kryptowährungen und Metadaten-Shredding mit dem Krypto-Pionier und Gründer von DigiCash – David Chaum.

Sie gelten als Krypto-Pionier – wie sind Sie dazu gekommen?

Mich haben Innovationen generell und alternative Bezahlmethoden schon immer fasziniert. Mit meiner Firma DigiCash brachten wir in den 1990er Jahren die weltweit erste digitale Währung in Umlauf und 1994 konnte ich die erste elektronische Zahlung tätigen. Das war eine sehr spannende Zeit.

Sie haben mit xx-coin eine neue Kryptowährung auf den Markt gebracht. Was ist das Besondere daran?

xx-coin ist eine quantensichere Kryptowährung. In der Kombination mit unserem xx-network – ein dezentral organisiertes Netzwerk, das die Unabhängigkeit von Nutzern sicherstellt – werden Transaktionen transparent und sicher gemacht. Das Besondere daran ist, dass wir mit dem xx network das Skalierungsproblem anderer Chains gelöst haben. Bei steigender Nutzerzahl werden Transaktionen nicht langsamer, die Netzwerkleistung steigt sogar und die Verschlüsselung der einzelnen Transaktionen wird optimiert. Warum ist das so wichtig? Menschen sind heute wie noch nie zuvor auf ihre Privatsphäre sensibilisiert und das erfordert eine Währung, die ihren Bedürfnissen entspricht und ihre privaten Transaktionen vor Angriffen schützt.

Sie haben gerade die Privatsphäre erwähnt. Für Deutsche ist Datenschutz ein wichtiges Thema. Denken Sie, dass es eine berechtigte Sorge ist, dass diese zurzeit nicht geschützt ist?

Auch wenn Privatsphäre subjektiv ist, so ist der Schutz der privaten Kommunikations- und Zahlungswege essentiell für eine freie und stabile Demokratie. Menschen brauchen Lösungen, die besonders anwenderfreundlich und simpel zu handhaben sind – mit Alternativen, die sensible Daten wirklich schützen können. Unsere Lösung folgt dem Prinzip des Metadaten-Shredding. Das bedeutet nichts anderes, als dass sensible Informationen – beispielsweise wer mit wem kommuniziert, vernichtet werden. Dieser Ansatz erfüllt den Wunsch nach Privatsphäre. Mit unserem xx-network bieten wir ein geschütztes Umfeld, in dem die wichtigsten und sensibelsten Transaktionen durchgeführt werden können.

Ob die Sorge berechtigt ist, hängt meistens von Parteien ab, die wir noch nicht einmal benennen können, aber dennoch Zugriff auf unsere Daten haben. Wahlmanipulationen sind hierfür ein gutes Beispiel. Mit der Blockchain-basierten Lösungen könnte sich das jedoch ändern.

Lassen Sie uns etwas tiefer in Metadaten-Shredding eintauchen. Warum ist das so wichtig?

Unternehmen wie Facebook sind auf Daten angewiesen, besonders auf soziale Daten. Werden die Metadaten bei Kommunikationsvorgängen vernichtet, aber nicht bei Zahlungsvorgängen, so können diese Daten wieder hergestellt werden. Eines ist ganz wichtig zu verstehen: Metadaten sind viel informativer als Inhalte von Nachrichten. Zwar werden bei der End-to-End-Verschlüsselung Daten bei Kommunikations- als auch bei Zahlungsvorgängen unkenntlich gemacht, aber das bedeutet nicht, dass die Metadaten dadurch geschützt sind. So erhalten Unternehmen und Dritte dennoch Zugriff auf jene Daten, die Auskunft darüber geben, wer mit wem kommuniziert, von wo und wann. Mit dem xx-network haben wir eine wegweisende Technologie entwickelt, die es erlaubt Metadaten noch bevor sie gesammelt, gespeichert oder verkauft werden können, zu vernichten – und das auf globaler Ebene.

Ist Metadata-Shredding in der Finanzwelt bereits angekommen?

Zum einen sind die meisten großen Transaktionen vor den öffentlichen Märkten versteckt, durch Pools oder ähnliches und auch durch Vermittler, die die Positionen ihrer Kunden verbergen. Diese Prozesse sind bestens

etabliert. Für die Verbraucher hingegen gibt es heute keine Vernichtung von Metadaten für ihre Transaktionen, sondern eher eine Art von Transparenz gegenüber den Vermittlern und vielleicht auch den Regierungen.

Welche Pläne haben Sie mit Elixxir für 2020? Worauf können sich Ihre Kunden besonders freuen?

Wir arbeiten hart daran, innerhalb weniger Monate von der aktuellen Alpha-Version des Messengers zur vollständigen Beta-Version mit den Hunderten von registrierten Nodes, überzugehen. Das Jahresziel ist der Launch des Mainnet.

Über David Chaum

Dr. David Chaum ist einer der frühesten Blockchain-Forscher und ein weltbekannter Kryptograph und Verfechter der Privatsphäre. Chaum entwickelte eCash, die erste digitale Währung, und machte zahlreiche Beiträge zu sicheren Wahlsystemen in den 1990er Jahren. Heute ist Chaum Gründer von Elixxir, Praxxis und dem xx-Netzwerk. Er liefert dank seiner jahrzehntelangen Forschung auf dem Gebiet der Kryptographie und des Datenschutzes modernste Blockchain-Lösungen.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

Weitere Artikel zum Thema
Der größte Crash aller Zeiten kommt 250x141 - Der größte Crash aller Zeiten kommt! Marc Friedrich von Friedrich & Weik im Interview
Der größte Crash aller Zeiten kommt! Marc Friedrich von Friedrich & Weik im Interview
bitcoin2go 250x141 - WER IST MIRCO VON BITCOIN2GO? - IM INTERVIEW
WER IST MIRCO VON BITCOIN2GO? – IM INTERVIEW
Dash Masternode Pool
DASH – Eine echte Alternative
money 2180330 640 250x166 - Täglich Coins geschenkt bei StakeCube -
Täglich Coins geschenkt bei StakeCube – „Crypto faucet“
calculator 385506 640 250x147 - Fast 50% STEUERN SPAREN - Interview mit dem Krypto Steuerberater
Fast 50% STEUERN SPAREN – Interview mit dem Krypto Steuerberater
Interview 250x125 - Über
Über „gutes“ und „schlechtes“ Geld – Im Interview mit Thor Alexander