Mark Zuckerberg zeigt starkes Interesse an Kryptowährungen und Verschlüsselung

05.01.2018 20:39 571 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Mark Zuckerberg sieht in Kryptowährungen Potenzial für sichere und dezentrale Transaktionen.
  • Durch Blockchain-Technologie könnten Facebook-Nutzer ihre Daten besser kontrollieren und verschlüsseln.
  • Die Einführung einer eigenen Facebook-Coin könnte das Online-Bezahlen innerhalb des sozialen Netzwerks revolutionieren.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Der Gründer und CEO des sozialen Netzwerks „Facebook“, Mark Zuckerberg, startet sein Jahr 2018 mit einem ganz besonderen Vorsatz: Er möchte sich ausführlich mit dem Studium von Kryptowährungen und Verschlüsselung im Allgemeinen beschäftigen. Das sei sein Projekt für das neue Jahr.

Kontroverse "Zentralisierung vs. Dezentralisierung"

Diese Überlegung hat er nicht nur aus persönlichem Interesse geäußert, sondern auch um den Service seines Unternehmens im neuen Geschäftsjahr weiterhin auszubauen. Seiner Ansicht nach haben viele Menschen das Vertrauen in soziale Netzwerke verloren. Das hänge vor allem mit der zunehmenden Zentralisierung in dem Bereich zusammen. Selten wurden Datenschutz und Datensicherheit so stark diskutiert, wie in den vergangenen Jahren. Auf der einen Seite gibt es viele Unternehmen in diesem Sektor, die ihre Dienste bewusst nach dem Konzept gestalten, den Nutzer durch die Ansammlung und Verarbeitung von Daten noch individueller bedienen zu können. Auf der anderen Seite zeigt sich das Verlangen nach mehr Privatsphäre bei Aktionen und Transaktionen im Internet zunehmend. Unterstrichen wird dieses Interesse vom starken Wachstum im Bereich der Kryptowährungen. Hier lautet die Devise „Dezentralisierung statt Zentralisierung“. Zuckerberg geht mit diesem Trend konform.

Zuckerberg wittert Trend für Facebook

Er plant für das laufende Geschäftsjahr operative Veränderungen in den Geschäftsbereichen Technologie und Medien. Weitere Details hat er bisher noch nicht veröffentlicht. Zwar ist er damit kein Pionier im FinTech Sektor, dennoch glaubt er an diesen Trend. Schaut man in der Unternehmensgeschichte von Facebook zurück, wäre dies nicht das erste Mal, dass Zuckerberg den richtigen Riecher für einen solchen Trend hatte. In einem Pressebericht spricht er davon, dass er „globale und wertvolle Peer-to-Peer Netzwerke“ erschaffen wolle, in welchen er positive Eigenschaften von Kryptowährungen allgemein und vor allem von Verschlüsselung implementieren wolle. Speziell Verschlüsselung wird bereits von einigen Nachrichtendiensten angeboten. Insgesamt bleibt es spannend, inwiefern der Facebook Gründer neue Ideen und Features ausarbeiten wird. Er freue sich jedenfalls über die Arbeit mit seinem Team an diesen Themen.

Mark Zuckerbergs Ansichten zu Kryptowährungen und Verschlüsselung

Was ist Mark Zuckerbergs Haltung zu Kryptowährungen?

Zuckerberg hat sich als stark interessiert in Kryptowährungen geäußert und die Vision, sie für das soziale Netzwerk Facebook nutzbar zu machen.

Ist Facebook dabei, eine eigene Kryptowährung zu entwickeln?

Ja, Facebook hat seine Absicht angekündigt, eine Kryptowährung namens Libra zu entwickeln, die aber auf starke regulatorische Bedenken gestoßen ist.

Warum ist Verschlüsselung für Zuckerberg ein wichtiges Thema?

Zuckerberg sieht Verschlüsselung als wichtigen Schritt zum Schutz der Privatsphäre der Benutzer und hat eine stärkere Verschlüsselung für Facebook-Produkte angekündigt.

Welche Kritik gibt es an Zuckerbergs Ansichten zu Kryptowährungen?

Kritiker äußern Bedenken, dass Facebook zu viel Macht durch die Kontrolle einer großen Kryptowährung erhalten könnte und die Datenschutzpraktiken des Unternehmens in Frage stellen.

Wie könnte Facebooks Interesse an Kryptowährungen die Branche beeinflussen?

Facebooks Eintritt in die Kryptowährungswelt kann legitimierend wirken und andere große Technologieunternehmen dazu ermutigen, ähnliche Projekte zu starten.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Mark Zuckerberg startet 2018 mit dem Ziel, sich ausführlich mit Kryptowährungen und Verschlüsselung zu beschäftigen, um sein Unternehmen Facebook weiter auszubauen und mehr Vertrauen bei den Nutzern durch eine Dezentralisierung der Dienste zu schaffen.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Verfolge die Aktivitäten von Mark Zuckerberg und Facebook im Bereich Kryptowährungen, um frühzeitig über mögliche Entwicklungen informiert zu sein.
  2. Lese dich in das Thema Verschlüsselung ein, um besser zu verstehen, warum dies für Kryptowährungen relevant ist.
  3. Behalte andere Tech-Giganten im Auge, die ebenfalls Interesse an Kryptowährungen zeigen könnten. Dies könnte Auswirkungen auf den Markt haben.
  4. Prüfe deine Anlagestrategie. Sollte Facebook tatsächlich eine eigene Kryptowährung einführen, könnte dies eine große Veränderung im Markt bedeuten.
  5. Versuche zu verstehen, wie Mark Zuckerberg's Interesse an Kryptowährungen und Verschlüsselung die Gesetzgebung in diesem Bereich beeinflussen könnte. Behörden könnten aufgrund des Einflusses von Facebook aufmerksam werden und neue Regulierungen einführen.