Ripple fordert mehr Regulierungen von Behörden in UK

16.04.2018 20:19 469 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Ripple CEO betont die Notwendigkeit klarer Vorschriften für die Stabilität des Coin-Marktes in Großbritannien.
  • Das Unternehmen appelliert an britische Regulierungsbehörden, einheitliche Rahmenbedingungen für den Handel und die Verwendung von Coins zu schaffen.
  • Ripple sieht in gezielten Regulierungen einen Weg, das Vertrauen in die Technologie zu stärken und Investoren zu schützen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Die Kryptowährung Ripple gilt als die Zentralisierteste unter den führenden Kryptowährungen. Nun forderte der zuständige Kopf für regulatorische Beziehungen des Unternehmens, Ryan Zagone, britische Behörden auf, den Kryptomarkt stärker zu regulieren. Er zieht dabei das japanische Modell zum Vergleich heran.

Ripple unterstützt Regulierungen

Das Tagesblatt „The Telegraph“ berichtet, dass Ripple von Behörden in UK mehr Regulierungsarbeit fordert. Ryan Zagone ist der Zuständige für regulatorische Beziehungen von Ripple. Er äußerte, dass es mehr Regeln und Sicherheit geben müsse. Dabei bezieht er sich auf die drei Pfeiler, die für die Gesetzgebung im Bezug auf Kryptowährungen wesentlich sind: Verbraucherschutz, Anti-Geldwäsche und Unterstützung der Finanzstabilität. Er sieht in Regulierungen die notwendige Voraussetzung für einen funktionierenden und wachsenden Markt. Für Bewerber, die künftig in den Markt der Kryptowährungen eintreten wollen, müssten die Weichen gestellt werden. In diesem Zuge fordert er die Behörden in UK auf, Regulierungen zu formulieren. Ripple arbeitet bereits mit diversen Zentralbanken und Finanzinstitutionen zusammen und profitiert zunehmend von Regulierungen. Zagone weist auf die Vorgehensweise in Japan hin und nennt diese als Vorbild für eine funktionierende Regulierung. Die japanische Finanzaufsichtsbehörde erstellte im vergangenen Monat Kriterien, die Kryptobörsen in Japan erfüllen müssen. Daraufhin mussten die Börsen GateWay, Mr. Exchange, Raimu, bitExpress und Bit Station ihre Dienste einstellen. Trotz der Regulierung von Kryptobörsen und ICOs verzeichnet der japanische Markt starkes Wachstum von Investitionen.

Kryptowährungen in UK

Die britische Zentralbank, sowie die Finanzaufsichtsbehörde des Landes sind große Kritiker von Kryptowährungen. Der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, äußerte Bedenken über die Beständigkeit von Bitcoin und Co. In seinen Augen zeige die extreme Volatilität, dass die Währungen keinerlei intrinsischen Wert hätten und keine Sicherheit für Investoren darstelle. Trotz dieser Kritik wurde eine Task Force der Bank of England und der Finanzaufsichtsbehörde gebildet, die sich mit der Regulierung und der Bildung von Rahmenbedingungen künftig auseinandersetzen soll.

Häufig gestellte Fragen zu "Ripple fordert mehr Regulierungen von Behörden in UK"

Was ist Ripple und warum fordert es mehr Regulierungen?

Ripple ist eine digitale Zahlungsprotokoll-Plattform, die Kryptowährungen ermöglicht. Sie fordert mehr Regulierungen, um mehr Sicherheit und Klarheit in der Kryptobranche zu schaffen.

Was sind die vorgeschlagenen Regulierungen von Ripple?

Die genauen vorgeschlagenen Regulierungen sind nicht bekannt, aber sie könnten eine engere Kontrolle der Krypto-Transaktionen und verbesserte Sicherheitsmaßnahmen umfassen.

Wie reagieren die Behörden in UK auf diese Forderungen?

Die Behörden haben noch nicht öffentlich auf diese Forderungen reagiert, es gibt jedoch allgemein eine zunehmende Besorgnis über die Regulierung von Kryptowährungen.

Werden andere Länder ähnliche Regulierungen einführen?

Es ist möglich, dass andere Länder ähnliche Regulierungen in Betracht ziehen, aber dies hängt von den jeweiligen Regierungen und ihren Ansichten zu Kryptowährungen ab.

Welche Auswirkungen könnten diese Regulierungen auf die Krypto-Industrie haben?

Diese Regulierungen könnten die Sicherheit und Transparenz in der Krypto-Industrie erhöhen, aber sie könnten auch Innovationen bremsen und kleinere Unternehmen benachteiligen.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ripple fordert britische Behörden auf, den Kryptomarkt stärker zu regulieren, wobei sie das japanische Modell bezüglich Regulierungen als Vorbild ansehen. Die Bank of England und das Finanzministerium haben bereits eine Task Force gegründet, um sich mit der Regulierung und der Bildung von Rahmenbedingungen in Bezug auf Kryptowährungen auseinanderzusetzen.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die aktuelle rechtliche Lage von Kryptowährungen in Ihrem Land. Es ist wichtig, auf dem neuesten Stand zu sein und die lokalen Gesetze zu verstehen.
  2. Beobachten Sie die Position von Ripple im Markt. Ripple ist eine der führenden Kryptowährungen und seine Forderung nach mehr Regulierung könnte Auswirkungen auf den gesamten Markt haben.
  3. Behalten Sie die Reaktion der britischen Behörden im Auge. Ihre Entscheidung könnte einen Präzedenzfall für andere Länder schaffen.
  4. Wenn Sie in Ripple investiert haben oder planen, dies zu tun, sollten Sie die Entwicklungen genau verfolgen. Veränderungen in der Regulierung können sich auf den Preis und die Nutzung von Ripple auswirken.
  5. Erwägen Sie, Ihre Coins in sicheren Wallets aufzubewahren. Regulierungen können zu plötzlichen Marktveränderungen führen, die die Sicherheit Ihrer Investitionen gefährden könnten.