Veröffentlicht: 26.03.2018

Was ist Cardano?

Einleitung

Digitale Währungen, auch bekannt als Kryptowährungen, sind gerade dabei, unsere Welt nachhaltig zu verändern. Die Vorteile dieser Zahlungsmittel sind im Wesentlichen auf zwei Begriffe herunterzubrechen: Sicherheit und Anonymität. Bisher war es Banken, Finanzdienstleistern und natürlich auch dem Staat praktisch rund um die Uhr möglich, Transaktionen zu überwachen und die gewonnenen Daten für die eigenen Zwecke zu nutzen. Echte Anonymität gab es höchstens noch bei Zahlungen mit Bargeld. Die Kryptowährung Cardano schafft es nun, die Vorteile von Bargeldzahlungen mit den digitalen Chancen des 21. Jahrhunderts zu verbinden.

Er punktet mit einem dezentralen Aufbau und setzt auf die sehr sichere Technik der Blockchain. Tatsächlich ist diese Währung sogar der neuesten Generation von Coins zuzuordnen. Diese zeichnet sich mit zusätzlicher Sicherheit aus und wird bereits in einer ganzen Reihe von Online-Shops als Zahlungsmittel akzeptiert. Experten halten es durchaus für möglich, dass Kryptowährungen schon bald den Platzhirschen Dollar und Euro gefährlich werden könnten. Immerhin sind die Vertrauenswerte der Bürger in ihre Regierungen historisch niedrig. Digitale Währungen agieren nicht zuletzt deswegen zu 100 Prozent unabhängig von Nationalstaaten. Kommt es innerhalb eines Landes zu einer Inflation, so würden beim jetzigen Stand wohl viele Anleger auf Kryptowährungen umsteigen. Die meisten digitalen Coins werden mithilfe eines klugen Systems vor der Gefahr der Inflation geschützt – genauer gesagt durch eine Limitierung der ausgegebenen Einheiten.

Marktwert und die Bedeutung desselben für potenzielle Investoren

Der Marktwert ist die Summe, die Investoren für den Kauf aller Münzen dieser Kryptowährung aufwenden müssten. Je größer dieser Wert, desto dominanter ist die Stellung eines Coins. Im Falle dieser Kryptowährung sprechen wir von einer Zahl, die mehr als 4,5 Milliarden Euro groß ist. Dies entspricht in etwa 620.000 Bitcoin-Münzen. Grundsätzlich gilt, dass große Kryptowährungen eine weitere Bekanntheit besitzen. Letztere stellt oft sicher, dass es nicht zu einem Ausverkauf und damit Verlust des Wertes kommt. Wenngleich der Marktwert noch keine Aussage über die Zukunft ist, so wird den großen Playern doch zumindest ein größeres Potenzial bescheinigt. Es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass für eine einzelne Münze dieser Währung schon bald deutlich mehr bezahlt werden muss.

Wer früh einsteigt, hat derweil gute Chancen, an sämtlichen kommenden Wertzuwächsen zu partizipieren. Studien haben gezeigt, dass Kryptowährungen mit großem Marktwert bei Neueinsteigern eher punkten können als solche, die eher eine Nischenrolle spielen. Anhand des großen Potenzials an Nutzern, das es im Kryptosektor noch gibt, steht solchen Coins also womöglich eine blühende Zukunft bevor. Immerhin kann jeder von digitalen Währungen profitieren, egal ob Beamter, Arzt oder klassischer Arbeiter. Viele Menschen können sich damit eine Unabhängigkeit schaffen, die sie in dieser Form nie hatten.

Welche Handelsumsätze der Cardano im Schnitt erreicht

Wer erkennen möchte, wie es um eine Kryptowährung bestellt ist, der kann dies am sogenannten Handelsvolumen oft bereits ablesen. Dieser so wichtige Wert beläuft sich immer auf die jeweils vergangenen 24 Stunden und ist im Falle dieser Währung mehr als 100 Millionen Euro groß. Es wechseln also Tag für Tag sehr viele dieser Coins den Besitzer. Für potenzielle Käufer bedeutet dies, dass sie ohne weiteres an digitale Münzen kommen sollten. Auch Verkäufe stellen bei einem solchen Handelsvolumen kein Problem dar. Selbst wer Coins mit einem sechsstelligen Euro-Gegenwert wieder an den Mann bringen möchte, sollte dabei keine allzu großen Schwierigkeiten haben. In Fachkreisen spricht man von einem sehr liquiden beziehungsweise flüssigen Coin.

Einige Investoren mussten in der Vergangenheit die Erfahrung machen, dass sie ihre erworbenen Münzen anderer Währungen kaum noch verkaufen konnten. Es ist kaum vorstellbar, dass dies auch beim Cardano der Fall sein könnte. Solange digitales Geld für die Zukunft des Zahlungsverkehrs steht, werden auch die Handelsumsätze hoch bleiben. In einem diversifizierten Portfolio ist es wichtig, auf Wunsch und bei Bedarf die Bestände der jeweiligen Währung erhöhen oder senken zu können. Schon heute gibt es weltweit Millionen Menschen, die digitales Geld auf ihren persönlichen Wallets lagern und verwalten.

Kurz- und mittelfristige Ziele sowie die Vision der Entwickler

Bei der Konzeption dieses Coins wurden einige Ziele gesteckt, die sowohl auf die kurz- als auch die langfristige Sicht von Bedeutung sein werden. In ferner Zukunft beispielsweise soll dieser Coin zu einem zentralen Zahlungsmittel auf unserem Planeten werden. Er nähme dann eine Rolle ein wie heutzutage vielleicht der US-Dollar. Oder wie seit Menschengedenken das Gold. Tatsächlich sind Kryptowährungen die beste Möglichkeit, Werte wie Transparenz und Vertrauen mit den digitalen Chancen unseres Jahrhunderts zu verbinden. Menschen aus allen Gesellschaftsschichten können sich vorstellen, hier ihr Vermögen anzulegen oder haben dies sogar schon getan. Kurz- und mittelfristig soll vor allem die stabile Rolle innerhalb des Sektors behalten werden. Die Konkurrenz ist groß, doch dieser Coin besitzt gute Voraussetzungen, um dauerhaft an der Spitze zu bleiben. Als Vision gilt das Setzen neuer Standards bei Sicherheit und Kundennähe.

Wie die Reichweite dieser Kryptowährung vergrößert werden soll

Eine Vision zu formulieren ist natürlich etwas völlig anderes, als sie dann auch tatsächlich in die Tat umzusetzen. Um in diesem Bereich ein gutes Vorbild abzugeben, setzten die Entwickler schon in einem frühen Stadium auf große Marketing-Kampagnen. Wie es sich für ein digitales Geld gehört, wurden diese vor allem im World Wide Web vorangetrieben. In Zukunft sollen diesbezügliche Anstrengungen sogar noch weiter ausgebaut und intensiviert werden. Der Cardano soll die Zukunft des Zahlungsverkehrs nicht nur passiv begleiten, sondern an ihrer Ausgestaltung aktiv mitwirken. Ein Etappenziel wäre wohl dann erreicht, wenn selbst Menschen jenseits der 60 für dieses wichtige Thema sensibilisiert sind. Digitales Geld ist so sicher und transparent, das darauf bald schon nicht mehr verzichtet werden kann.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger: Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 

Weitere Artikel zum Thema
Facebook Libra Coin
Facebook Libra Coin – Hype oder große Veränderung?
Stablecoins
Was sind Stablecoins und wie sie funktionieren?
zcash
Alles zum Privacy Coin Zcash
Stellar
Die Kryptowährung Stellar verstehen!
Quickx Token
Quickx Token und Cryptoadvice?
Kryptowährung
Kryptowährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.