Dave Kleiman und der Bitcoin

02.02.2024 14:17 447 mal gelesen Lesezeit: 10 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Dave Kleiman war ein Computerforensiker und Sicherheitsexperte, der mit dem Erfinder von Bitcoin, Satoshi Nakamoto, in Verbindung gebracht wird.
  • Es gibt Spekulationen, dass Kleiman entweder Nakamoto selbst war oder ihm bei der Entwicklung von Bitcoin geholfen hat.
  • Nach Kleimans Tod im Jahr 2013 wurden mehrere Rechtsstreitigkeiten um sein mögliches Vermögen an Coins geführt, was seine Rolle bei der Entstehung von Bitcoin weiterhin mysteriös macht.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Dave Kleiman: Ein Pionier der Kryptowelt

Dave Kleiman war eine Schlüsselfigur im frühen Stadium der digitalen Revolution der Kryptowährungen. Während heute die Blockchain-Technologie und Coins wie Bitcoin zum Alltag gehören, war Kleiman ein Visionär, der weit vor der breiten Masse die Potenziale dieser Technologie erkannte und prägte. Sein technisches Know-how und sein Engagement im Bereich der Kryptographie sind bis heute unvergessen und bilden die Grundpfeiler für das, was Kryptowährungen jetzt darstellen.

Kleiman war nicht nur ein brillanter Geist im Bereich der Computersicherheit, sondern auch ein angesehener Forensiker und Autor. Sein Fachwissen ermöglichte es ihm, wichtige Beiträge zur Entwicklung von Sicherheitsprotokollen zu leisten, von denen viele auch in der Architektur von Bitcoin zu finden sind. Obwohl nicht offiziell als Mitbegründer von Bitcoin bestätigt, wird seine Rolle in der Gemeinschaft respektiert und die Vermutung, er könnte Teil des Teams gewesen sein, das unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto agiert hat, hält sich hartnäckig.

Täglich passiv Bitcoin verdienen durch Bitcoin Mining:

» Infinity Hash (Aktion: 10% Rabatt auf den ersten Kauf)

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24 (Rabattcode siehe Text)

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Sehr übersichtliches Interface und schnelle Auszahlung. Mit dem Code: "DISCOUNTKM" 5% sparen ab einer Bestellung von 3 TH/s oder mehr.

Werbung

Die Arbeit von Dave Kleiman auf dem Gebiet der Kryptowährungen und Cybersicherheit lebt nicht nur in der Software fort, die wir täglich nutzen, sondern auch in seinem geistigen Erbe, das eine ganze Generation von Entwicklern und Enthusiasten inspiriert hat. Als Pionier in der Kryptowelt hat Dave Kleiman bleibende Spuren hinterlassen, die bis heute nachhallen.

Wer war Dave Kleiman?

Dave Kleiman war eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die durch seine Expertise und Beiträge im Feld der Informationssicherheit bedeutende Anerkennung fand. Er war bekannt als IT-Forensiker, ein sachkundiger Autor und ein gefragter Referent. Seine Fähigkeiten und sein Scharfsinn waren in einer Zeit, als cybersicherheitstechnische Herausforderungen immer komplexer wurden, besonders wertvoll.

Kleiman verstarb im Jahr 2013, hinterließ jedoch ein Vermächtnis, das bis heute in vielen Bereichen der Informationstechnologie spürbar ist. Sein Tod lenkte unerwartet das Scheinwerferlicht auf sein Leben und seine Tätigkeiten wegen des aufkommenden Konflikts um eine enorme Summe an Bitcoins, die er möglicherweise mit erschaffen hatte. Der IT-Experte und Dr. Craig S. Wright wurden beide mit der frühen Phase des Bitcoin-Minings in Verbindung gebracht, was zu Spekulationen um Kleimans Rolle bei der Entstehung von Bitcoin führte.

Nach seinem Tod erhob Ira Kleiman, sein Bruder, den Vorwurf, dass Dr. Wright aus Dave Kleimans Nachlass 1,1 Millionen Bitcoin unrechtmäßig erlangt hatte – ein Vermögen, das auf rund 70 Milliarden USD geschätzt wird. Diese Anschuldigung mündete 2018 in einer Klage und zog ein aufsehenerregendes Gerichtsverfahren nach sich, bei dem es um das Erbe und den Wert der geschürften Coins geht.

Trotz dieser Kontroversen ist unbestritten, dass Dave Kleiman ein geschätzter Pionier war, dessen Arbeiten die Weichen für die Zukunft gestellt haben könnten. Sein Einfluss reicht über seinen Tod hinaus und sein Name bleibt tief verankert in den Diskussionen um die Ursprünge von Bitcoin und die Identität von Satoshi Nakamoto.

Die Rolle von Dave Kleiman im Bitcoin-Netzwerk: Eine Betrachtung

Pro Argumente Contra Argumente
Kleiman könnte als möglicher Co-Autor des Bitcoin-Whitepapers beteiligt gewesen sein. Es gibt keine schlüssigen Beweise für Kleimans direkte Mitarbeit an Bitcoin.
Seine umfangreiche Expertise in Computersicherheit hätte für die Entwicklung von Bitcoin wertvoll sein können. Der Großteil der Anerkennung ging an Satoshi Nakamoto, Kleimans Rolle bleibt unbestätigt.
Es gibt Spekulationen und Gerichtsfälle bezüglich Kleimans Involvierung und Besitz an Coins. Die Identität von Satoshi Nakamoto ist nach wie vor unbekannt, Verbindungen zu Kleiman sind spekulativ.
Kleimans Familie behauptet, er sei einer der Gründer von Bitcoin und hätte Anspruch auf einen Teil des Vermögens. Konkrete Dokumente oder digitale Signaturen, die diese Behauptungen stützen, fehlen.

Die Verbindung zwischen Dave Kleiman und Bitcoin

Die Verbindung zwischen Dave Kleiman und Bitcoin rückte vor allem nach seinem Tod ins Rampenlicht. Es wurde behauptet, dass er zusammen mit Craig Wright an der Schöpfung und dem Mining von 1,1 Millionen Bitcoin beteiligt war. Diese kolossale Menge an Bitcoin, deren Wert derzeit auf etwa 70 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, steht im Zentrum eines gerichtlichen Nachlasses.

Am 6. Dezember 2021 fiel eine wegweisende Entscheidung von einem Gericht in Miami. Craig Wright, der öffentlich verkündet hat, er sei Satoshi Nakamoto, der mysteriöse Erfinder von Bitcoin, wurde dazu verurteilt, der Familie Kleiman 100 Millionen US-Dollar zu zahlen. Dieses Urteil war ein bedeutsames Ereignis im Rahmen der langwierigen Auseinandersetzung über das Vermögen und die Urheberschaft von Bitcoin, und es warf erneut Fragen über die wahre Identität Nakamotos auf.

Während die Mehrheit der Bitcoin-Community Zweifel hat und Wrights Behauptungen kritisch sieht, bleibt die Debatte um die Authentizität seiner Aussage und seine Beziehung zu Kleiman weiterhin ein heiß diskutiertes Thema. Die Tatsache, dass Wright zusätzlich in mehrere andere Rechtsstreitigkeiten verwickelt ist, trägt zu der allgemeinen Skepsis bei. Ira Kleiman, der Bruder von Dave, hat behauptet, Wright habe unrechtmäßig Zugang zu Dave Kleimans Anteil der Bitcoin erhalten, was die Kontroverse nur noch vertieft.

Die Diskussion um das Erbe von Dave Kleiman hinsichtlich der Bitcoin ist eine Geschichte von Freundschaft, Kryptographie und Kontroversen, die sich bis in die Gerichtssäle erstreckt und dabei grundlegende Fragen über Urheberrecht, Eigentum und Identität in der digitalen Welt aufwirft.

Die Kontroverse: Dave Kleiman und Craig Wright

Die Kontroverse um Dave Kleiman und Craig Wright erreichte am 1. November einen neuen Höhepunkt, als der Prozessbeginn vor einem Gericht in Florida markiert wurde. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht eine Zivilklage, in der Ira Kleiman, der Bruder des verstorbenen Dave Kleiman, Craig S. Wright bezichtigt, unrechtmäßig 1,1 Millionen BTC-Token im Wert von rund 70 Milliarden US-Dollar erworben zu haben.

Craig Wrights Behauptungen, keine Partnerschaft mit Dave Kleiman in Bezug auf Bitcoin eingegangen zu sein und dass Kleiman lediglich beim Bitcoin-Whitepaper mitgewirkt habe, stehen im Widerspruch zu den Anschuldigungen der Kleiman-Seite. Mit Blick auf den unerwarteten Tod Dave Kleimans durch eine MRSA-Infektion im April 2013 und der darauf folgenden Erbstreitigkeiten, ist der Wert der umstrittenen Bitcoin immens gestiegen und liegt nun über 62,5 Milliarden US-Dollar.

Die Geschworenen in Florida hatten über die Dauer von mehreren Tagen über das Schicksal der Coins beraten, jedoch ohne auf ein eindeutiges Urteil zu kommen. Diese andauernde Unsicherheit hat die Kontroverse weiter angefacht und hält die Krypto-Gemeinschaft in Atem. Die wirtschaftlichen und rechtlichen Implikationen dieses Falles haben weitreichende Konsequenzen für das Verständnis und die Handhabe von Kryptowährungen und digitalen Vermögenswerten.

Der Rechtsstreit um Bitcoins Vermächtnis

Der Rechtsstreit um das Vermächtnis von Bitcoins vermeintlichem Mitbegründer Dave Kleiman hat weltweit für Aufsehen gesorgt. Es steht nicht nur eine ungeheure Summe von Kryptowährungen auf dem Spiel, sondern auch die Klärung historischer Fakten rund um die Entstehung von Bitcoin. Die Streitparteien, Ira Kleiman und Craig Wright, repräsentieren dabei zwei Seiten einer komplexen Geschichte.

In diesem Rechtsstreit geht es konkret um wem die Bitcoin-Millionen gebühren, die einst Dave Kleiman und Craig Wright zugeschrieben wurden. Ira Kleiman vertritt als Erbe die Ansicht, dass Wright seinen Bruder Dave um seinen Anteil betrogen habe. Der Vorfall beleuchtet das unzureichend regulierte Terrain von Krypto-Erbschaften und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit, klare Regelungen für den digitalen Nachlass zu etablieren.

Wright hingegen hat in Verbindung mit dieser Angelegenheit bereits juristische Dokumente vorgelegt, wobei es zu Kontroversen über die Echtheit und Gültigkeit einiger dieser Unterlagen kam. Kritiker und Beobachter stellen die Rechtmäßigkeit und Authentizität dieser Dokumente infrage, was die Diskussion um die rechtmäßige Verteilung der umstrittenen Bitcoin-Millionen weiter erschwert.

Der Ausgang dieses Rechtsstreits könnte weitreichende Folgen für die Krypto-Branche haben, da er Präzedenzfälle schaffen und die Formulierung neuer Regelungen und Gesetzgebungen beeinflussen könnte, die notwendig sind, um den Schutz digitaler Vermögenswerte über den Tod eines Individuums hinaus zu gewährleisten.

Die Suche nach Satoshi Nakamoto: Dave Kleimans Rolle

Die Identität von Satoshi Nakamoto, dem legendären Schöpfer von Bitcoin, ist eine der größten ungeklärten Fragen der modernen Technologiegeschichte. Im Zuge der andauernden Kontroversen und Spekulationen wurde auch Dave Kleiman als möglicher Kandidat für diese geheimnisvolle Figur in Betracht gezogen. Die Rolle, die Kleiman in der Entstehungsphase von Bitcoin spielte, könnte wertvolle Indizien im Hinblick auf das Pseudonym Nakamotos liefern.

Die Assoziation von Kleiman mit Satoshi Nakamoto basiert vorrangig auf dem tiefgehenden Verständnis und der umfangreichen Expertise, die er in Bezug auf Kryptographie und Computersicherheit besaß. Seine Fähigkeiten und sein frühes Interesse an der Materie rückten ihn in einen kleinen Kreis von Experten, die das notwendige Wissen und die Fähigkeiten für die Erschaffung einer solch revolutionären Technologie hätten.

Darüber hinaus gibt es spezifische Hinweise in Form von E-Mails und Dokumenten, die eine Arbeitsbeziehung zwischen ihm und Craig Wright belegen, wobei Wright wiederum von einigen als Nakamoto identifiziert worden ist. Während Wright diese Behauptung aufstellt, gibt es keinen definitiven Beweis für Kleimans direkte Teilnahme an der Schaffung von Bitcoin, jedoch genug Anhaltspunkte, die ihn unweigerlich in die Nähe dieser These rücken.

Das Mysterium um die wahre Identität von Satoshi Nakamoto bleibt möglicherweise für immer ungelöst. Aber das Erbe und die mögliche Verbindung von Dave Kleiman zu Bitcoin offenbaren ein faszinierendes Kapitel der Frühgeschichte der Kryptowährungen und werfen ein Schlaglicht auf die Suche nach der Antwort auf eine der spannendsten technologischen Fragen unserer Zeit.

Die Bedeutung von Dave Kleiman für die Blockchain-Technologie

Obwohl die Beiträge von Dave Kleiman zur Entwicklung der Blockchain-Technologie nicht so offenkundig sind wie die Arbeit anderer bekannter Persönlichkeiten in diesem Feld, deuten viele Indizien darauf hin, dass seine Rolle bedeutsam sein könnte. Als Sicherheitsexperte mit einem Hintergrund in der Kryptographie hatte Kleiman die Fähigkeit, wichtige Grundlagen für die damals neue und komplexe Technologie zu legen.

Seine Erfahrung als Computerforensiker und Autor bei verschiedenen Sicherheitsproblemen könnte wertvolle Einblicke in die Gestaltung eines robusten Blockchain-Systems gegeben haben. Diese Systeme müssen nicht nur effizient sein, sondern auch ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten, um Betrug und Hacks zu verhindern, ein Ansatz, der Kern von Kleimans Fachgebiet war.

Die Spekulationen, die Kleiman mit Satoshi Nakamoto in Verbindung bringen, unterstützen die Theorie, dass seine Kenntnisse möglicherweise direkt in die Entwicklung von Bitcoin eingeflossen sind. Hätte Kleiman an der Schaffung von Bitcoin mitgewirkt, wäre sein Einfluss auf die Blockchain-Technologie bedeutsam. Selbst ohne direkten Beweis für seine Beteiligung bleibt es klar, dass Kleiman ein tiefes Verständnis für die Prinzipien hatte, auf denen Bitcoin und die Blockchain aufbauen.

Der Verlust von Dave Kleiman ist nicht nur ein persönlicher Verlust für diejenigen, die ihn kannten, sondern möglicherweise auch ein bedeutender Verlust für die Krypto-Welt. Die Tatsache, dass sein Name in den Anfängen der Blockchain-Technologie immer wieder auftaucht, ist ein Zeugnis für seine potenzielle Bedeutung in diesem Bereich, auch wenn viele Details seines Beitrags womöglich nie vollständig enthüllt werden.

Dave Kleimans Beitrag zur Cybersicherheit und Kryptographie

Dave Kleiman war ein anerkannter Computerforensik-Experte und ein Pionier im Bereich der Cybersicherheit sowie der Kryptographie. Seine Expertise und sein umfassendes Wissen über Computersicherheit halfen dabei, wichtige Prinzipien zu schärfen, die heute im Bereich der kryptographischen Währungen und der Sicherung digitaler Assets Anwendung finden.

Die kryptographischen und forensischen Techniken, die Kleiman nutzte, um die Integrität von Informationen und Datenbanken zu sichern, sind ein grundlegender Bestandteil der Blockchain-Technologie. Durch die Verwendung komplexer mathematischer Protokolle lieferte er wertvolle Einsichten, die heute in der Sicherheitsinfrastruktur von Bitcoin und anderen digitalen Währungen zu finden sind.

Sein Einfluss erstreckte sich auch auf seine schriftliche Arbeit und öffentliche Vorträge, in denen er sein profundes Wissen über Datenschutz, kryptographische Hash-Funktionen und die Architektur von Netzwerksicherheitssystemen teilte. Diese Beiträge zementierten ihn als respektierte Stimme in der damals noch jungen Krypto-Community und erweiterten das Verständnis für die essenziellen Komponenten, die für sichere digitale Transaktionen notwendig sind.

Obwohl Dave Kleiman nicht mehr am Leben ist und somit nicht mehr selbst zu seinem Erbe beitragen kann, bleibt seine Arbeit lebendig in der Technologie, die er beeinflusst hat, und in der Community, die seine Errungenschaften bis heute hochhält.

Die ungeklärten Geheimnisse um Dave Kleiman und Bitcoin

Die Verbindung von Dave Kleiman zu Bitcoin ist umhüllt von ungeklärten Geheimnissen und einer Aura der Spekulation. Nach Kleimans Tod im April 2013 und den nachfolgenden Anschuldigungen gegen Craig Steven Wright, der sich als Satoshi Nakamoto, den Erfinder von Bitcoin, ausgibt, bleiben viele Fragen offen. Eine zentrale Ungeklärtheit betrifft den umfangreichen Bestand an Bitcoins, die Kleiman möglicherweise zuzuschreiben sind.

Im Jahr 2018 wurde Wright durch Ira Kleiman, den Bruder von Dave Kleiman, verklagt. Es ging darum, dass Wright angeblich unrechtmäßig Zugriff auf Bitcoins aus Kleimans Nachlass genommen habe. Diese Cryptocoins sind Teil eines mutmaßlichen Vermögens von 1,1 Millionen BTC, welches heute einen Wert von ungefähr 70 Milliarden US-Dollar repräsentiert. Der Kern dieser Anschuldigung bildet ein Rätsel, dass das Schicksal dieser immensen Menge an Bitcoins betrifft und das zum Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen geworden ist.

Der Gerichtsprozess in Florida, der am 1. November begann, wirft Licht auf diese Geheimnisse. Trotz eines Urteils zugunsten der Familie Kleiman im Jahr 2019, bei dem diese gerichtlich die Hälfte der angeblich von Wright geschürften Bitcoins zugesprochen bekam, bleiben die Details um die wahre Geschichte verschleiert. Wem gehören die Bitcoins wirklich und inwiefern war Dave Kleiman an ihrer Entstehung beteiligt?

Dieser mysteriöse Fall hinterlässt eine Spur von Hypothesen und Annahmen, die sowohl die Krypto-Gemeinde als auch die Rechtsprechung auf die Probe stellen. Die Komplexität des Falles und der hohe Wert des streitigen Vermögens heben die Notwendigkeit hervor, digitale Vermögensnachlässe rechtlich klarer zu definieren und zu sichern.

Fazit: Dave Kleimans Erbe in der Krypto-Geschichte

Abschließend lässt sich sagen, dass das Erbe von Dave Kleiman in der Krypto-Geschichte von zentraler Wichtigkeit ist. Sein Einfluss und die Spekulationen über seine mögliche Beteiligung an der Entstehung von Bitcoin sind ein untrennbarer Teil der Entwicklung der Kryptographie und Blockchain-Technologie geworden. Trotz der vielen Spekulationen und ungeklärten Aspekte seiner Geschichte ist eines sicher: Dave Kleiman hat durch seine Expertise in der Cybersicherheit und seinen Beiträgen zur Kryptographie die digitale Welt maßgeblich geprägt.

Die Auseinandersetzungen um seinen Nachlass und die damit verbundenen Bitcoin-Millionen haben das Interesse der Öffentlichkeit geweckt und den Bedarf an rechtlichen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten hervorgehoben. Während der Rechtsstreit andauert, bleibt sein Name mit den Anfängen von Bitcoin verknüpft und es wird weiterhin diskutiert, inwieweit er Einfluss auf diese revolutionäre Währung hatte.

Dave Kleiman mag vielleicht kein Haushaltsname sein wie andere Persönlichkeiten im Bereich der Kryptowährungen, doch sein Vermächtnis lebt in der Technologie fort, die unser modernes Verständnis von Geld und Transaktionen prägt. Seine Arbeit, ob direkt oder indirekt mit Bitcoin verbunden, wird von jenen, die die Bedeutung sicherer und dezentraler Systeme erkennen, weiterhin geschätzt und fortgeführt.


FAQ zu Dave Kleiman und seiner Rolle in der Entwicklung von Bitcoin

Wer war Dave Kleiman und was ist seine Verbindung zu Bitcoin?

Dave Kleiman war ein Computerforensiker und Experte für Cybersicherheit, dem posthum eine Rolle in den Anfangstagen von Bitcoin und möglicherweise eine Verbindung zum Pseudonym Satoshi Nakamoto nachgesagt wird. Es gibt Spekulationen, dass er an der Erstellung des Bitcoin-Whitepapers und der Coin-Entwicklung beteiligt gewesen sein könnte.

Hat Dave Kleiman Bitcoin miterfunden?

Es gibt keine definitiven Beweise dafür, dass Dave Kleiman Bitcoin miterfunden hat. Allerdings behauptet der Bruder von Dave Kleiman, dass Dave und Craig Wright gemeinsam als Satoshi Nakamoto agierten und Bitcoin ins Leben riefen. Diese Behauptungen sind jedoch umstritten und wurden nie endgültig bewiesen.

Welche Rechtsstreitigkeiten sind mit Dave Kleiman verbunden?

Nach Dave Kleimans Tod im Jahr 2013 entbrannte ein Rechtsstreit zwischen seinem Bruder Ira Kleiman und Craig Wright. Ira Kleiman behauptet, Wright hätte unrechtmäßig einen signifikanten Anteil an Bitcoins erlangt, die Dave zustehen könnten. Ein Gericht in Florida verhandelt über diesen Fall, wobei es um die Eigentumsrechte von 1,1 Millionen BTC geht.

Was kennzeichnet die Beziehung zwischen Dave Kleiman und Craig Wright?

Dave Kleiman und Craig Wright waren laut verschiedenen Berichten eng verbunden und arbeiteten gemeinsam an verschiedenen Projekten im Bereich der Kryptographie und Cybersicherheit. Diese Partnerschaft ist ein zentraler Punkt in den Diskussionen um die Entstehung von Bitcoin und die Identität von Satoshi Nakamoto.

Wie beeinflusste Dave Kleiman die Blockchain-Technologie?

Dave Kleiman hatte tiefgreifendes Wissen in den Bereichen Cybersicherheit und Kryptographie, was ihn zu einer Schlüsselfigur in der frühen Entwicklung von Blockchain-Technologien macht. Obwohl sein direkter Einfluss auf Bitcoin nicht schlüssig belegt ist, wird angenommen, dass seine Arbeit und Expertise einen prägenden Einfluss auf das Feld hatte.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Dave Kleiman war ein früher Visionär und Pionier im Bereich der Kryptowährungen, dessen technische Beiträge die Entwicklung von Bitcoin beeinflusst haben könnten. Nach seinem Tod 2013 entbrannte eine Kontroverse um seinen möglichen Anteil an einer großen Menge Bitcoins, was zu einem Rechtsstreit zwischen seinem Bruder Ira Kleiman und Craig Wright führte.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Täglich passiv Bitcoin verdienen durch Bitcoin Mining:

» Infinity Hash (Aktion: 10% Rabatt auf den ersten Kauf)

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24 (Rabattcode siehe Text)

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Sehr übersichtliches Interface und schnelle Auszahlung. Mit dem Code: "DISCOUNTKM" 5% sparen ab einer Bestellung von 3 TH/s oder mehr.


Werbung