Veröffentlicht: 13.06.2019

Die Kryptowährung Stellar verstehen!

Stellar

Stellar Grundlagen

Stellar wurde im Jahr 2014 von Jed McCaleb gegründet und bewirbt ein Transaktionssystem für unterschiedliche Vermögenswerte. Durch die Benutzung der Stellar-Plattformen sollen Transaktionen schneller und vor allem kostengünstiger vollzogen werden. Die Transaktionskosten liegen bei unter einem Cent.

Was sind Lumens?

Lumen sind die Währungseinheiten der Stellar Foundation. Der aktuelle Supply liegt bei über 105 Milliarden Einheiten, von denen sich mehr als 19 Milliarden im Umlauf befinden. Die durchschnittliche Transaktionszeit von Stellar Lumens (XLM) liegt bei 3,5 Sekunden. 100 Milliarden Lumen Coins wurden bereits vor dem Stellar-Launch 2014 „vorgemined“, weitere Coins können nicht geschürft werden.

Konsensus SCP

Stellar Lumen basiert auf dem Stellar Consensus Protocol (SCP). Durch den SCP-Konsens werden demnach die Dezentralität, niedrige Latenzzeiten und hohe Sicherheitsstandards gewährleistet. Internationale Nodes bestätigen im Stellar Ökosystem, alle zwei bis vier Sekunden, Transaktionen und aktualisieren das Blockchainprotokoll.

In dem Netzwerksystem befinden sich alle Akteure (Banken, Privatpersonen, Institutionen) auf der gleichen Ebene. Im Gegensatz zu anderen Blockchain-Systemen arbeitet der Stellar-Konsensus mit dem Prinzip der sogenannten „Byzantischen Vereinbarungen“. Dabei reicht bereits eine bestimmte Mindestanzahl („quorum“) an Nodes, um einen Konsens zu erreichen. Es genügt also ein bestimmter Prozentsatz, um die Transaktionskette des Stellar Netzwerkes weiterzuführen.

Das Team

An der Spitze der Stellar-Foundation steht mit Jed McCaleb eine der schillerndsten Personen der gesamten Kryptowelt. McCalebs entwickelte bereits Anfang des Jahrtausends mehrere Filesharing- Netzwerke (eDonkey, Overnet) und gründete später Mt.Gox, seinerzeit die größte Kryptobörse weltweit. Die Börse handelte teilweise über zwei Drittel aller Bitcoins.

Doch im Jahr 2014 entwendeten Hacker über 800000 Bitcoins und die Börse musste schließen. McCaleb, dem viele Personen bis heute eine Teilschuld an dem Untergang von Mt.Gox geben, arbeitete in der Folgezeit an der Entwicklung der Kryptowährung Ripple weiter. 

Stellars Verbindung zu Ripple

Ripple wurde unter der Führung von Jed McCaleb, Chris Larsen, David Schwartz und Arthur Britto zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Die Kryptowährung revolutionierte das weltweite Transaktionsgeschäft hinsichtlich der hohen Geschwindigkeit und niedrigen Kosten.

Nach Streitigkeiten mit Chris Larsen sah sich McCaleb jedoch dazu gezwungen, das Unternehmen zu verlassen. Durch einen Hard Fork, einer Spaltung der Ripple-Blockchain, entstand so die Kryptowährung Stellar Lumen. 

Stellar Vs. Ripple

Die Beweggründe für die Anspaltung von Ripple lagen laut McCaleb in erster Linie darin, dass er eine Kryptowährung für jedermann entwickeln wollte, mit der auch kleine Beträge, innerhalb von Sekunden, länderübergreifend transferiert werden können. Sein Fokus richtet sich demnach vor allem auf Länder aus der dritten Welt, in denen die Bewohner oft keinen Zugang zu einem Bankkonto haben.

Dabei möchte die Stellar Foundation sich insbesondere in den Punkten Dezentralität und Transparenz von Konkurrent Ripple abheben. Der Hauptunterschied zwischen Ripple und Stellar besteht jedoch darin, dass Stellar als eine Non-Profit Organisation auftritt und den Fokus überwiegend auf neue Märkte, Länder ohne ausreichende Infrastruktur, legt.

Der aktuelle Kurs

Stellar steht mit einer Marktkapitalisierung von 2,464 Milliarden USD aktuell (13.06.1019) auf Rang 10 aller Kryptowährungen. Ein Stellar Lumen Coin hat dabei den Gegenwert von 0,12 USD. Das Allzeithoch von 0,93 USD liegt circa anderthalb Jahre zurück. Seit dem Börsengang notiert Stellar Lumen eine sagenhafte ROI von 4169 %.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger:
Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC. Weitere Informationen zu Poolnode finden Sie hier.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion:
Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Der große Vergleich - Masternodes vs Mining

Was eignet sich besser zum Bitcoin verdienen?
Wir haben in unserem ausführlichen Artikel zum Thema Bitcoin Mining vs. Masternodes die unterschiedlichen Arten der Bitcoin Gewinnung verglichen. Bitcoin Mining bzw. Cloud Mining lohnt sich nur zu ganz spezifischen Marktphasen. Erfahren Sie hierzu mehr in unserem Artikel Bitcoin Mining – Masternodes die bessere Alternative!

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema
Wie die Kryptowährung die Welt veränderte
Wie die Kryptowährung die Welt veränderte
bitwin24
Bitwin24 – Lotto auf der Blockchain
Facebook Libra Coin
Facebook Libra Coin – Hype oder große Veränderung?
Stablecoins
Was sind Stablecoins und wie sie funktionieren?
zcash
Alles zum Privacy Coin Zcash
Quickx Token
Quickx Token und Cryptoadvice?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.