Veröffentlicht: 05.04.2020

Eine gute Woche für die Kryptos

Bitcoin stabil

Die Bitcoin-Anhänger können mit der Chart-Entwicklung der vergangenen 7 Tage sehr zufrieden sein. Dabei erreicht die Nr.1-Kryptowährung den höchsten Wert seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie. Wir schauen auf die wichtigsten Ereignisse im Krypto-Space.

Bitcoin mit starker Performance

Zum Zeitpunkt des Artikels steht der BTC bei einem Kurs von 6789 USD. Nachdem das digitale Gold am gestrigen Samstag den höchsten Kurs (ca. 7200) seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie erreichen konnte, wehrten sich die Bären mit aller Macht. Seit mehreren Stunden befindet sich der BTC nun in einer Seitwärtsbewegung bei dem Widerstand von 6800 USD. Sollte dieser nachhaltig fallen, wäre ein schneller Push über die 7000 USD-Grenze sehr wahrscheinlich. In der Folge würden die Bullen das Niveau bei 7500 USD attackieren.

Wegweisender Wochenstart

In den vergangenen Wochen starteten die traditionellen gleich mehrfach mit enormen Kurseinbrüchen in die Woche. Immer wieder geisterten Schlagzeilen über den „Black Monday“ durch die Medienlandschaft. Diese Meldungen schlugen sich auch auf den Bitcoin nieder. Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 190 Mrd. USD stellt das Krypto-Space einen vergleichsweise kleinen Markt dar. Umso näher rückt die Gefahr, dass die Blockchain-Welt zum Spielball der traditionellen Märkte avanciert. Diesen Eindruck hatten viele Trader zu Beginn der aktuellen Krise. Als die Wall Street den Handel aussetzte, dauerte es nicht lange, bis der Bitcoin unter die wichtige 5000 USD-Grenze dumpte. Allerdings wirkt der Krypto-Markt seit ca. 14 Tagen deutlich stabiler.

Geringer Korrelation zu den Aktienmärkten

Die aktuelle Entwicklung deutet darauf hin, dass die Korrelation zwischen den traditionellen Märkten und dem Krypto-Markt allmählich abnimmt. Als die großen Aktienindizes sowohl am Donnerstag als auch am Freitag Kursverluste verzeichnen mussten, kapselte sich der BTC ab und schoss in den grünen Bereich. Gut möglich, dass sich der Bitcoin in den kommenden Wochen verstärkt als krisenstabiler Wertespeicher präsentieren kann. Das anstehende Bitcoin Halving Event beeinflusst die Inflationsrate deutlich und könnte viele Anleger in den BTC treiben.

McAfee ändert seine Meinung

Die Altcoins fristen momentan ein Schattendasein. Laut John McAfee könnte sich dies jedoch schon bald für eine bestimmte Gruppe ändern. Nachdem er 2017 sein bestes Stück darauf verwettete, dass der BTC im Jahr 2020 einen Kurs von einer Million US-Dollar erreichen wird, klingen die jüngsten Aussagen überaus verwunderlich. So vertritt er seit einiger Zeit die Meinung, dass der Bitcoin „wertlos“ sei. In einem Tweet äußert sich McAfee nun wie folgt: „Der Monero ist nun die einzige Münze, die Bitcoin übertrifft. Das habe ich von Anfang an gesagt: Die Privatmünzen (und die stabilen Münzen – die nicht flüchtig sind) werden die wichtigsten der von den Leuten tatsächlich verwendeten Münzen sein.“

Altcoin-Kurse am Sonntag

Die meisten Altcoins konsolidieren am Sonntag. TRON gelingt mit einem Kurszuwachs von ca. 7 % der größter Sprung in den Top 50. Referendum-User können seit einigen Tagen TRON-Token fürs Streaming erhalten. Damit unterstützt TRON die #stayathome-Kampagne.

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 
Weitere Artikel zum Thema

Tezos Staking jetzt auch auf Bitcoin Suisse

Rechne dein Krypto Risiko aus!

Kryptos fallen hart

Ethereum vor Testnet-Start

Bitcoin scheitert an 10000 USD-Grenze

ARM statt REICH durch BITCOIN – PLAN vs STRATEGIE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.