Ist Bitcoin begrenzt? Alles, was Sie über die Bitcoin-Supply wissen müssen

13.11.2023 23:26 1012 mal gelesen Lesezeit: 7 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin hat eine feste Obergrenze von 21 Millionen Coins, was bedeutet, dass nie mehr als diese Anzahl geschaffen werden kann.
  • Die Begrenzung soll Inflation verhindern und die Währung ähnlich wie Gold knapp halten.
  • Neue Bitcoins werden durch einen Prozess namens Mining geschaffen, aber die Rate der Coin-Erzeugung halbiert sich alle 210.000 Blöcke in einem Ereignis, das als Halving bekannt ist.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einleitung: Warum ist die Frage "Ist Bitcoin begrenzt?" relevant?

In der Welt der Kryptowährungen stellt Bitcoin ohne Zweifel die bekannteste und am weitesten verbreitete digitale Währung dar. Seit der Gründung von Bitcoin im Jahr 2009 ist dessen Popularität stetig gewachsen. Dabei ist ein zentraler Aspekt, der Bitcoin von traditionellen Währungen unterscheidet, die Begrenzung seiner Stückzahl. Doch warum ist das so und was bedeutet das für die Zukunft von Bitcoin? Ist Bitcoin wirklich begrenzt?

Die Frage, ob Bitcoin begrenzt ist, ist von großer Relevanz. Sie ist entscheidend für das Verständnis, wie Bitcoin funktioniert und was es so besonders macht. Außerdem spielt sie eine zentrale Rolle für die Bewertung von Bitcoin als Investitionsobjekt. Schließlich kann die Begrenzung von Bitcoins Auswirkungen auf den Preis und die langfristige Rentabilität als Anlage haben. Daher lohnt es sich, diesem Thema einen genaueren Blick zu widmen.

Täglich passiv Bitcoin verdienen durch Bitcoin Mining:

» Infinity Hash (Aktion: 10% Rabatt auf den ersten Kauf)

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier. » Zum Anbieter

» Hashing24 (Rabattcode siehe Text)

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Sehr übersichtliches Interface und schnelle Auszahlung. Mit dem Code: "DISCOUNTKM" 5% sparen ab einer Bestellung von 3 TH/s oder mehr. » Zum Anbieter

In diesem Artikel betrachten wir die Details hinter der Begrenzung von Bitcoin, erklären, wie Bitcoins generiert werden und was passiert, wenn alle Bitcoins geschürft sind.

Was ist Bitcoin und wie funktioniert das Mining?

Bevor wir uns der Frage widmen, ob Bitcoin begrenzt ist, sollten wir zunächst verstehen, was Bitcoin eigentlich ist und wie das so genannte Mining funktioniert.

Bitcoin ist die erste Kryptowährung, die jemals geschaffen wurde. Sie wurde 2009 von einer Person oder Gruppe, die unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt ist, eingeführt. Bitcoins sind digitale Währungseinheiten, die unabhängig von Regierungen oder Finanzinstituten existieren. Sie werden durch einen Prozess namens Mining erzeugt.

Mining ist der Prozess, durch den neue Bitcoins erzeugt werden und durch den Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain bestätigt werden. Miner verwenden Hochleistungscomputer, um komplexe mathematische Probleme zu lösen. Wenn ein solches Problem gelöst wird, wird ein neuer Block an Transaktionen zur Bitcoin-Blockchain hinzugefügt und der Miner wird mit neuen Bitcoins belohnt.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Bitcoin-Mining ein wettbewerbsorientierter Prozess ist und die Schwierigkeit, die Probleme zu lösen, im Laufe der Zeit zunimmt. Dies hilft, die Geschwindigkeit, mit der neue Blocks zur Blockchain hinzugefügt werden, konstant zu halten und gleichzeitig die Anzahl der neuen Bitcoins, die in diesem Prozess erzeugt werden, zu kontrollieren.

Kurz gesagt, das Bitcoin-Mining ist entscheidend für das Funktionieren des Bitcoin-Netzwerks und die Erzeugung neuer Bitcoins.

Übersicht: Begrenzungen und Aspekte der Bitcoin-Supply

Pro Contra
Begrenzte Verfügbarkeit von 21 Millionen Coins Mögliche Zentralisierung durch große Wallets
Verhindert Inflation durch Überschuss Nicht alle Coins sind im Umlauf
Verteilung der Coins durch Mining-Prozesse Hohe Energiekosten des Bitcoin-Minings
Anonymität der Bitcoin-Transaktionen Mögliche Nutzung für illegale Aktivitäten

Die Begrenzung von Bitcoin: Warum gibt es nur 21 Millionen Coins?

Im Gegensatz zu traditionellen Währungen, deren Anzahl von Zentralbanken durch Geldpolitik gesteuert werden kann, ist die Anzahl der Bitcoins durch das zugrundeliegende Protokoll auf 21 Millionen Coins begrenzt. Aber warum ist das so?

Die Begrenzung der Bitcoin-Anzahl auf 21 Millionen ist in der ursprünglichen Code-Implementierung der Kryptowährung verankert, die von ihrem unbekannten Schöpfer Satoshi Nakamoto festgelegt wurde. Die Gründe dafür sind zwar nicht explizit in Nakamotos ursprünglichen Schriften angegeben, aber es gibt allgemeine Annahmen.

Eine plausible Erklärung ist, dass Nakamoto die Inflation begrenzen wollte. Traditionelle Währungen können ihren Wert verlieren, wenn Zentralbanken entscheiden, mehr Geld zu drucken. Im Gegensatz dazu kann die Anzahl der Bitcoins nicht erhöht werden, was bedeutet, dass sie immun gegen Inflation sind, vorausgesetzt, die Nachfrage hält an.

Eine weitere Theorie besagt, dass die Begrenzung auf 21 Millionen Bitcoins als ein Weg angesehen werden kann, um die Kryptowährung wertvoll zu machen. Wie bei einem seltenen Edelstein oder Metall, kann die begrenzte Verfügbarkeit den Wert steigern, wenn die Nachfrage hoch ist.

In jedem Fall spielt die Begrenzung der Anzahl von Bitcoins eine zentrale Rolle in der Funktionsweise der Kryptowährung und ihrer Wahrnehmung beim Publikum.

Der aktuelle Stand: Wie viele Bitcoins sind bereits im Umlauf?

Nachdem wir nun wissen, warum Bitcoin begrenzt ist und wie das Mining funktioniert, werfen wir einen Blick auf den aktuellen Stand: Wie viele Bitcoins sind bereits im Umlauf?

Nach Angaben von Blockchain.com, einer der größten Plattformen zur Verfolgung von Bitcoin-Transaktionen, waren im März 2023 bereits etwa 19,11 Millionen Bitcoins im Umlauf. Das bedeutet, dass bereits über 90% der maximal verfügbaren 21 Millionen Bitcoins durch Mining geschöpft wurden.

Obwohl bereits der größte Teil der Bitcoins geschöpft wurde, bedeutet dies jedoch nicht, dass die restlichen Coins schnell folgen werden. Wegen der sogenannten Halbierung erhöht sich die Schwierigkeit, neue Blocks zu minen, alle vier Jahre. Dieser Mechanismus sorgt dafür, dass die Erzeugung neuer Bitcoins mit der Zeit immer weiter verlangsamt wird.

Die nächste Halbierung wird voraussichtlich im Jahr 2024 stattfinden und den Mining-Belohnung von aktuell 6,25 Bitcoins auf dann 3,125 Bitcoins reduzieren. Bei diesem Tempo wird der letzte Bitcoin voraussichtlich erst im Jahr 2140 gemined werden.

Mit anderen Worten: Obwohl wir uns dem Limit von 21 Millionen Bitcoins nähern, liegt noch ein langer Weg vor uns, bis alle Bitcoins im Umlauf sind.

Die Zukunft von Bitcoin: Was passiert, wenn alle Bitcoins gemined sind?

Ein interessanter Aspekt der Begrenzung von Bitcoin ist die Frage, was passiert, wenn alle 21 Millionen Coins gemined sind. Wenn keine neuen Bitcoins mehr durch Mining erzeugt werden können, wie wird das Netzwerk dann fortbestehen?

Eine der Haupteinnahmequellen für Miner sind die Belohnungen, die sie erhalten, wenn sie einen neuen Block minen. Diese Belohnungen bestehen aus den neu erzeugten Bitcoins und den Transaktionsgebühren der Transaktionen, die sie in den Block aufgenommen haben. Wenn die Belohnungen durch neu erzeugte Bitcoins wegfallen, werden die Transaktionsgebühren zur einzigen Einnahmequelle der Miner.

Das bedeutet, dass die Gebühren, die Nutzer für Bitcoin-Transaktionen zahlen, in Zukunft eine viel größere Rolle spielen werden. Sie werden die Hauptanreiz für Miner sein, weiterhin ihre Rechenleistung dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen und so die Sicherheit und Funktion der Blockchain zu gewährleisten.

Einige Befürchtungen gab es, dass die Steigerung der Transaktionskosten dazu führen könnte, dass Nutzer auf andere Kryptowährungen umsteigen, was die Stabilität und den Wert von Bitcoin beeinträchtigen könnte. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies ein sehr langsamer Prozess sein wird und es viele andere Faktoren gibt, die den Wert von Bitcoin beeinflussen können.

Eins ist jedoch sicher: Die Zukunft von Bitcoin wird aufregend bleiben, auch wenn alle Bitcoins gemined sind.

Verlorene und unzugängliche Bitcoins: Wie viele Coins sind tatsächlich im Umlauf?

Während wir nun wissen, dass bereits über 19 Millionen Bitcoins gemined sind, gibt es einen wichtigen Faktor, den wir dabei berücksichtigen müssen: Verlorene und unzugängliche Bitcoins.

Wie bei jeder Währung, egal ob digital oder physisch, gibt es eine bestimmte Anzahl von Bitcoins, die aufgrund verschiedener Umstände verloren gegangen sind. Manchmal liegt das daran, dass Nutzer ihre privaten Schlüssel verloren oder vergessen haben, und manchmal daran, dass Bitcoins unabsichtlich an Adressen gesendet wurden, die niemand kontrolliert.

Während es schwierig ist, eine genaue Schätzung abzugeben, gehen einige Quellen davon aus, dass bis zu 4 Millionen Bitcoins auf diese Weise verloren gegangen sein könnten. Diese Menge wird nie wieder in den Umlauf zurückkehren und die tatsächlich zugängliche Anzahl an Bitcoins reduzieren.

Daher ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die tatsächliche Anzahl der Bitcoins, die im Umlauf sind und für Transaktionen und Investitionen zur Verfügung stehen, tatsächlich geringer sein könnte als die Zahl der bisher gemined Coins.

Bitcoin als digitales Gold: Die Rolle der begrenzten Menge für den Wert von Bitcoin

Viele Menschen vergleichen Bitcoin oft mit Gold. Tatsächlich hat Bitcoin den Spitznamen "digitales Gold" erhalten. Aber warum ist das so und welche Rolle spielt die begrenzte Menge an Bitcoins dabei?

Der Vergleich zwischen Bitcoin und Gold rührt daher, dass beide als Wertspeicher dienen können. Gold ist physisch begrenzt und kann nicht künstlich erzeugt oder vervielfältigt werden. Diese Knappheit trägt dazu bei, den Wert von Gold zu erhalten. Ähnlich verhält es sich bei Bitcoin: Durch die Begrenzung auf 21 Millionen Coins wird eine künstliche Knappheit erzeugt, die den Wert der Währung hält und sogar steigern kann.

Darüber hinaus sind sowohl Gold als auch Bitcoin dezentralisiert und unabhängig von der Kontrolle durch Regierungen oder Bankinstitute. Sie können auf der ganzen Welt gehandelt und genutzt werden, was ihnen eine gewisse universelle Akzeptanz verleiht.

Aus diesen Gründen ziehen viele Menschen den Vergleich zwischen Bitcoin und Gold und sehen in der begrenzten Menge von Bitcoin einen entscheidenden Faktor für ihren Wert. Dabei ist jedoch zu beachten, dass es auch Unterschiede und Risiken gibt, die berücksichtigt werden sollten.

Fazit: Ist die Begrenzung von Bitcoin Fluch oder Segen?

Angesichts all dieser Fakten stellt sich die abschließende Frage: Ist die Begrenzung von Bitcoin nun Fluch oder Segen?

Wie so oft, liegt die Antwort irgendwo dazwischen und hängt von der Perspektive ab. Aus Sicht der Knappheit und der Wertsteigerung ist die Begrenzung auf 21 Millionen Bitcoins sicherlich ein Segen. Sie schafft ein Gefühl der Knappheit und kann dazu beitragen, den Wert von Bitcoin aufrechtzuerhalten oder sogar zu erhöhen.

Auf der anderen Seite könnte die Begrenzung auch potenzielle Probleme mit sich bringen, insbesondere im Bezug auf das Mining und die Sicherheit des Netzwerks, wenn alle Bitcoins geschürft wurden. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies in der Praxis entwickeln wird und welche Lösungen die Community finden wird.

Zudem ist die Begrenzung nicht immer vorteilhaft für die Nutzer von Bitcoin. Durch die begrenzte Menge und die hohen Transaktionskosten kann Bitcoin für viele Menschen unerschwinglich werden. Das könnte dazu führen, dass Bitcoin eher als Anlageobjekt und weniger als Währung für den täglichen Gebrauch gesehen wird.

Insgesamt ist die Begrenzung von Bitcoin ein interessanter Aspekt, der die Kryptowährung von traditionellen Währungen unterscheidet und sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben kann. Eines ist jedoch sicher: Die Begrenzung trägt zur Einzigartigkeit von Bitcoin bei und ist ein entscheidender Faktor, der das Potenzial hat, die Zukunft von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu beeinflussen.


FAQs zu Bitcoin-Supply und dessen Begrenztheit

Wie viele Bitcoins sind aktuell im Umlauf?

Im März 2023 waren etwa 19,11 Millionen Bitcoins im Umlauf.

Ist die Anzahl von Bitcoins begrenzt?

Ja, die Anzahl von Bitcoins ist auf 21 Millionen Coins begrenzt.

Wann wird der letzte Bitcoin geminet?

Voraussichtlich wird der letzte Bitcoin im Jahr 2140 geminet.

Was passiert nach dem letzten Bitcoin-Halving?

Es werden keine neuen Bitcoins mehr generiert. Das Netzwerk unterstützt sich nur noch durch Transaktionsgebühren.

Ist die tatsächliche Anzahl der im Umlauf befindlichen Bitcoins geringer?

Die tatsächliche Anzahl könnte geringer sein aufgrund von Verlusten oder Unzugänglichkeit von Wallets.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitcoin, die erste Kryptowährung, ist auf 21 Millionen Coins begrenzt. Dieses Limit wurde von ihrem Schöpfer Satoshi Nakamoto festgelegt und soll Inflation verhindern sowie den Wert der Währung erhöhen. Bis März 2023 wurden bereits über 90% dieser Menge gemined, doch durch einen Mechanismus namens Halbierung wird das Mining immer weiter verlangsamt - der letzte Bitcoin wird voraussichtlich erst im Jahr 2140 geschürft.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Täglich passiv Bitcoin verdienen durch Bitcoin Mining:

» Infinity Hash (Aktion: 10% Rabatt auf den ersten Kauf)

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.
» Zum Anbieter

» Hashing24 (Rabattcode siehe Text)

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Sehr übersichtliches Interface und schnelle Auszahlung. Mit dem Code: "DISCOUNTKM" 5% sparen ab einer Bestellung von 3 TH/s oder mehr.
» Zum Anbieter


Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informiere dich über das Konzept der Begrenztheit von Bitcoin und wie es das Wertangebot der Kryptowährung beeinflusst.
  2. Versuche zu verstehen, wie die Supply von Bitcoin durch das Mining-Verfahren geregelt wird.
  3. Informiere dich über das Halving-Event von Bitcoin, das alle vier Jahre stattfindet und die Rate, mit der neue Coins erstellt werden, halbiert.
  4. Lerne mehr über die maximale Anzahl von Bitcoin, die jemals existieren wird - 21 Millionen Coins.
  5. Betrachte die Auswirkungen der begrenzten Supply auf den Preis von Bitcoin und seine Rolle als potenzielles Wertaufbewahrungsmittel.