Verdacht auf Betrug: FMA zeigt Cryptogold an

Laut einem Artikel in “diepresse” vom Journalist Nikolaus Jilch will die Finanzmarktaufsicht in Österreich (FMA) Anzeige gegen das Unternehmen Cryptogold stellen. Der Vorwurf lautet auf Betrug und/oder Pyramidenspiel.

Auf der Webseite der FMA ist zu diesem Vorwurf noch nichts zu finden, dennoch scheint der Pressebericht glaubwürdig zu sein. Das Unternehmen Cryptogold steht seit Beginn unter großer Kritik und glänzte in den letzten Wochen nicht unbedingt durch Lösungen. Diverse Berechnungsfehler beim “Mining” im System machten deutlich, hierbei scheint es sich nicht um reale Ergebnisse zu handeln.

Wenn denn wirklich Mining betrieben wird / wurde, dann wurde scheinbar nur eine Umlage und nicht das tatsächlich Mining Ergebnis der entsprechenden Rechenleistung ausbezahlt. Der Strukturvertrieb mit einem binären Marketingplan ist leider oft der Anhaltspunkt für eine waghalsige Kalkulation.

Auch das Unternehmen selber hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Eins steht jedoch fest, die Cloud Mining Branche nimmt in den letzten Tagen große Schäden. Bei Cryptogold handelt es sich bereits um das zweite Unternehmen innerhalb einer Woche, welches von der FMA genauer unter die Lupe genommen wurde und wird. In wiefern diese beiden Themen zusammenhängen, dass  läßt sich noch nicht sagen.

Natürlich halten wir Sie auch in dieser Sache auf dem Laufenden. Zunächst gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

Weitere spannende Themen ...