Veröffentlicht: 29.07.2017

Bitcoin Innovation

Bitcoin Innovation

Bitcoin Innovation – Die Innovationen des Bitcoin

Zum Bitcoin-Protokoll gehören viele innovative Features der Bitcoin Innovation, die über das bloße Versenden von Geld hinausgehen. Die Community entdeckt gerade diese Möglichkeiten, die wir hier vorstellen möchten. Neben den schon bekannten Bitcoin-Produkten und -Dienstleistungen werden vermutlich bald noch weitere interessanteste Verwendungszwecke entdeckt.

Bitcoin Innovationen: Sicherheit, globale Zugänglichkeit, Kostenvorteile

Mit Bitcoins lassen sich Betrügereien effektiv vermeiden. Das Maß an Sicherheit übertrifft die bisher gekannten Standards bei herkömmlichen Zahlungssystemen. Das Bitcoin-Netwerk schützt vor den häufigsten Betrugsmethoden wie überhöhten Gebühren und Rückbuchungen, auch sind Bitcoins absolut fälschungssicher. Die Nutzer können ihre eWallets sicher verschlüsseln und zusätzlich Sicherheitskopien erstellen. Hardware-Wallets verhindern Hackerangriffe auf das virtuelle Geld.

Wer nur die übliche Sorgfalt walten lässt, an die wir alle längst durch Bargeld, Kreditkarten und Online-Banking gewöhnt sind, muss keine Angst vor Diebstahl oder Verlust haben. Bitcoins wurden dazu entworfen, Nutzern die vollkommene Kontrolle über ihr virtuelles Geld zu verschaffen. Darüber hinaus ist dieses global zugänglich. Die sogenannte weltweite Interoperabilität gehört zu den größten Vorzügen der Kryptowährung. Das erschließt sich allen Kreditkartenbesitzern, die im Nicht-Euro-Währungsgebiet erschrocken über hohe Umtauschgebühren sind, ebenso dürften das diejenigen Personen schätzen (oft Unternehmer), die Auslandsüberweisungen ins Nicht-Euro-Währungsgebiet veranlassen.

Auch diese sind oft teuer und dauern lange. Bei Bitcoin-Zahlungen entfällt das. Jede Person, jede Bank und jedes Geschäft kann Zahlungen sicher senden und empfangen, ein eWallet genügt. Die Ausführung erfolgt blitzschnell. In vielen Ländern stehen Bitcoins schon für Zahlungen zur Verfügung, auch dort, wo es für andere Devisen Limitierungen gibt. Damit vergrößert die Kryptowährung den globalen Zugang zu Handelstätigkeiten, der internationale Handel kann einen deutlichen Schub erhalten.

Nicht zuletzt sind die virtuellen Zahlungen so kostengünstig, weil keine Banken dazwischengeschaltet sind. Bitcoin-Transaktionen sind billig und schnell, wodurch sie über das Potenzial verfügen, in Zukunft die bevorzugte Transfermethode zu werden. Möglicherweise verringert das die Armut in einigen Ländern.

Bitcoin Innovation – Crowdfunding und Micro Payments als Bitcoin Innovationen

Für Crowdfunding Kampagnen, wie sie beispielsweise auf Kickstarter.com organisiert werden, eignen sich Bitcoins bestens. Diese Kampagnen zeichnen sich dadurch aus, dass Investoren zwar einen Betrag zusichern, dieser aber nur dann abgebucht wird, wenn es genug Zusagen für das gesamte Projekt gibt. Das Bitcoin-Protokoll ist gerade dafür ausgelegt, solche Zusicherungs-Verträge verwalten zu können.

Die Transaktion wird automatisch erst dann durchgeführt, wenn die zugesicherten Bedingungen erfüllt sind. Dazu passt, dass mit Bitcoins ausgezeichnet Micro-Payments ausgeführt werden können. Die überwiesenen Beträge können wegen der praktisch wegfallenden Überweisungskosten minimal sein, es kann sich auch nur um einen Euro oder Eurocent-Beträge handeln.

Die Möglichkeiten mithilfe von Micro-Payment sind gigantisch. Es ist vorstellbar, dass jemand kostenpflichtiges Internetradio mit sekundengenauer Abrechnung hört, dass Websites für ein kleines Trinkgeld einzelne Werbebanner ausblenden oder dass Bandbreiten von WiFi Hotspots pro Kbyte abgerechnet werden. Die Bitcoin-Währung ist effizient genug für die Realisierung solcher Ideen. In diesen Bereich fällt auch die Möglichkeit, kleine Trinkgelder und Spenden per Bitcoins zu verteilen.

Die Mini-Zahlung wird per Mausklick oder QR-Code versendet. Spenden lassen sich kinderleicht auf digitalem Weg veröffentlichen. Das schafft viel mehr Transparenz bei den Finanzen von gemeinnützigen Organisationen. Wenn es um schnelle Spenden in Katastrophenfällen geht, ist mit Bitcoins in kürzester Zeit eine internationale Reaktion möglich.

Bitcoin Innovation- Vertrauen, Integrität und Schlichtungsstelle

Die Bitcoin Innovation lebt oder stirbt mit dem Vertrauen der User. Bitcoins lassen sich nutzen, um mithilfe multiper Signaturen innovative Schlichtungsstellen zu entwickeln. Mit solchen Diensten könnten Dritte eine Transaktion bestätigen oder ablehnen. Das wäre wichtig, wenn es zwischen den beiden Parteien der Transaktion offene Fragen oder gar Meinungsverschiedenheiten gäbe. Die Schlichtungsstelle hätte nur so weit Kontrolle über das Geld, dass sie es nach Beilegung aller offenen Fragen freigeben könnte, ohne es selbst anzutasten.

Das wäre hilfreicher als die konventionelle Treuhandlösung, bei der ein Treuhänder das Geld auf einem Konto lagert, auf das er selbst durchaus Zugriff hat – ein Zustand, der bei den Kontrahenten der Transaktion oft ein mulmiges Gefühl auslöst. Die Bitcoin-Schlichtungsstelle wäre jedem Händler und Nutzer zugänglich, sie funktioniert ganz einfach über das Bitcoin-Protokoll. Das verbessert den Wettbewerb, den Verbraucherschutz und die Qualitätsstandards.

Multi-Signature Konten sind ebenfalls mit Bitcoins sehr gut einzurichten. Sie verlangen mehrfache Signaturen, damit die Transaktionen vom Netzwerk angenommen wird. Die Zahl der nötigen Teilnehmer an einer Signatur lässt sich definieren. Ein Verwaltungsrat könnte auf diese Weise ausschließen, das ein einzelnes Mitglied die Kontrolle über das gesamte Vermögen oder Teile davon erlangt. Auch solche Konten gibt es prinzipiell schon (Vier- oder Sechs-Augen-Prinzip), doch Bitcoins würden die Umsetzung dieses Prinzips sehr viel unaufwendiger machen. Banken können mit Bitcoins Diebstähle verhindern, indem alle Zahlungen über einem gewissen Limit blockiert werden, wenn nicht der Kontoinhaber zusätzliche Berechtigungsnachweise vorlegt.

Insgesamt bietet die Kryptowährung viele Lösungen für mehr Vertrauen und Integrität – Lösungen, auf welche die Banken schon lange warten. Dazu gehören die selektive Kontoführungstransparenz, digitale Verträge und unumkehrbare Transaktionen. Diese innovativen Möglichkeiten mit Bitcoins sind die Grundlage dafür, dass wieder mehr Vertrauen zum Geldsystem entsteht. Korrupte Banken haben keine Möglichkeit, das Bitcoin-System zu überlisten. Das dürfte das Vertrauen in die Integrität der Finanzinstitute wieder herstellen.

Bitcoin Innovationen: Widerstandskraft und Dezentralisierung

Die Bitcoin Innovation der  Dezentralisierung schafft neue Chancen aber auch Probleme. Die starke Dezentralisierung des Bitcoin-Zahlungsnetzwerkes erfordert aus Sicherheitsgründen Redundanz, die wiederum die Stabilität und Widerstandskraft des Systems erhöht. Es sind bislang keine Fälle bekannt, wo Bitcoins wirklich im Nirwana des Netzes verschwunden sind. Sie wurden bei einem Hackerangriff (auf eine unzureichend gesicherte Plattform) gestohlen, das ist wahr. Sicher hat auch schon einmal der eine oder andere Bitcoin-Besitzer seine virtuellen Münzen aus Unachtsamkeit verloren.

Doch im Netz sind sie sicher. Dieses Bitcoin-Netzwerk kann Werte für viele Millionen Euro ohne jeden militärischen Schutz transferieren. Es gibt keine zentrale Schwachstelle durch die Dezentralisierung. Daher könnte die Kryptowährung deutlich zu mehr Sicherheit in lokalen und globalen Geldsystemen führen. Die Bitcoin-Transaktionen sind auf flexible Weise transparent: Der Zahlungsstrom ist nachzuvollziehen, die Identität von Sendern und Empfängern hingegen nicht.

Personen und Organisationen können dementsprechend mit flexiblen Transparenzregeln arbeiten. Ein Unternehmen kann die Einsicht in Konten und Transaktionen administrieren: Manche Mitarbeiter können sie einsehen, andere nicht. Gemeinnützige Organisationen können nach Belieben darüber entscheiden, welche Spender und Spendensummen sie veröffentlichen.

Für diese Art der flexiblen Transparenz bietet das Bitcoin-Netzwerk automatisierte Lösungen. Diese automatisierten Services kosten aber praktisch nichts oder nur sehr wenig – im Gegensatz zu Lösungen mit herkömmlichem Geld. Daher läuten die Bitcoins auch eine Service-Revolution ein.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger: Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.