Veröffentlicht: 13.11.2018

Leitplanken für die digitale Finanzwelt

Pressemitteilung – Neue Konferenz der Börse Stuttgart über Regulierung im Zeitalter der Digitalisierung // Rund 180 Experten aus Aufsicht, Wissenschaft und Finanzbranche diskutieren bei „Finpulse“

Welche innovativen Geschäftsmodelle ermöglicht die Blockchain? Was sind geeignete Rahmenbedingungen für den Handel mit Kryptowährungen? Und wie lassen sich ICOs als digitale Finanzierungsform angemessen regulieren? Das waren nur einige der Fragen, zu denen sich die rund 180 Teilnehmer der regulatorischen Konferenz „Finpulse“ der Börse Stuttgart austauschten.

„Die digitale Verbriefung von Gütern und Rechten über die Blockchain wird die Finanzwelt tiefgreifend verändern. Die Rollen der Marktteilnehmer wandeln sich ebenso wie die Möglichkeiten von Unternehmen und Investoren. Nun geht es darum, den Markt für Kryptowährungen und Token auf ein neues Level zu bringen“, sagte Alexander Höptner, Sprecher der Geschäftsführung der Boerse Stuttgart GmbH: „Als etablierter Akteur wollen wir sinnvolle Standards für mehr Transparenz und Verlässlichkeit bei digitalen Assets setzen. Dabei stehen wir im Austausch mit den Regulierungsbehörden.“

Elisabeth Roegele, Exekutivdirektorin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, skizzierte die Haltung der BaFin zu ICOs: „Als Aufsichtsbehörde beobachten wir den Markt für ICOs sehr genau. Wir prüfen jeden einzelnen Fall auf die wertpapierrechtliche Einordnung der jeweiligen Token. Unser Hauptaugenmerk ist dabei der Anlegerschutz.“

Jenseits der Regulierung zeichnete Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center an der Frankfurt School of Finance & Management, ein vielversprechendes Bild der neuen digitalen Welt: „Blockchain-Anwendungen haben das Potential ganze Wirtschaftszweige zu revolutionieren. Finanz-, Energie-, Pharma- und Logistikunternehmen experimentieren überall im Land. Pläne, Ideen und Prototypen entstehen nahezu täglich. Dass die Technologie nicht einhält, was sie verspricht, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.“

Über die Börse Stuttgart

Die Börse Stuttgart ist die Privatanlegerbörse und der führende Parketthandelsplatz in Deutschland. Private Anleger können in Stuttgart Aktien, verbriefte Derivate, Anleihen, ETFs, Fonds und Genussscheine handeln – mit höchster Ausführungsqualität und zu besten Preisen. Im börslichen Handel mit Unternehmensanleihen ist Stuttgart Marktführer in Deutschland, bei verbrieften Derivaten europäischer Marktführer. Im hybriden Marktmodell der Börse Stuttgart sind Handelsexperten in den elektronischen Handel eingebunden. Sie spenden bei Bedarf zusätzliche Liquidität und sorgen für eine zuverlässige und schnelle Orderausführung. Für Anlegerschutz und Transparenz greifen alle Regulierungs- und Kontrollmechanismen einer öffentlich-rechtlichen Börse. Mit einem Handelsvolumen von rund 81 Milliarden Euro in allen Anlageklassen im Jahr 2017 liegt die Börse Stuttgart an zehnter Stelle in Europa.

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 
Weitere Artikel zum Thema
BISON-APP-Boerse-Stuttgart
BISON knackt Marke von 100.000 aktiven Nutzern

Leitlinien für die digitale Finanzwelt

BISON erleichtert die Steuererklärung mit neuem Info-Report
abra_app_etf
Mit Abra Aktien und ETFs ohne Trading-Gebühr für 2019

Weltpremiere: Konferenz bringt Bitcoin-Kritiker und -Verfechter zusammen

iFunded akzeptiert Kryptowährungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.