NFT was ist das?

13.01.2024 04:46 925 mal gelesen Lesezeit: 11 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • NFTs, kurz für Non-Fungible Tokens, sind einzigartige digitale Zertifikate, die auf einer Blockchain gespeichert sind und Eigentum an einem digitalen Objekt repräsentieren.
  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Coins, die austauschbar sind, ist jedes NFT einzigartig und kann Informationen wie Herkunft und vorherige Besitzer aufweisen.
  • Die Verwendung von NFTs erstreckt sich über Kunstwerke, Sammlerstücke bis hin zu virtuellem Land in digitalen Welten, und sie können in Wallets gespeichert und gehandelt werden.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einleitung: NFTs einfach erklärt

Willkommen in der faszinierenden Welt der NFTs, die digitale Kunstsammler und Technikenthusiasten gleichermaßen begeistert. Aber NFT was ist das genau und warum erregen diese digitalen Vermögenswerte so viel Aufsehen? In dieser Einleitung geben wir einen leicht verständlichen Überblick über die Grundlagen von NFTs. Wir erklären, was ein Non-fungible Token ist, wie er sich von anderen digitalen Gütern unterscheidet und beleuchten seine einzigartigen Eigenschaften. Unser Ziel ist es, Ihnen das Wissen an die Hand zu geben, um die Welt der NFTs zu verstehen und ihre Potenziale erkennen zu können. Ob Sie ein Anfänger in der Welt der Kryptowährungen und Blockchain sind oder bereits Erfahrungen gesammelt haben, dieser Artikel wird Ihnen den Einstieg in das Thema NFT erleichtern.

Was bedeutet NFT und wie funktionieren sie?

NFT steht für Non-Fungible Token, was so viel bedeutet wie Nicht-ersetzbarer Token. Ein NFT ist eine Art digitaler Besitzurkunde für einzigartige Gegenstände. Im Gegensatz zu herkömmlichen Coins, wie beispielsweise Bitcoin, die austauschbar und identisch in Wert und Funktion sind, ist jeder NFT einzigartig und somit nicht austauschbar. Diese Einzigartigkeit macht NFTs besonders attraktiv für die Darstellung und den Handel von digitalen Kunstwerken, Musikstücken, Videos und anderen digitalen Gütern.

Die Besonderheit von NFTs liegt in ihrer Fähigkeit, das Eigentum an digitalen Objekten klar und unveränderlich zu speichern. Dies wird durch die Verwendung von Blockchain-Technologie ermöglicht, einer sicheren und dezentralen Datenstruktur, die jede Transaktion nachvollziehbar und fälschungssicher macht. Wenn Sie also einen NFT erwerben, erhalten Sie ein Zertifikat, das in der Blockchain festgehalten wird und Ihren Anspruch auf das digitale Objekt belegt.

Ein bekannter NFT-Verkauf ist beispielsweise die Animation "Nyan Cat", die für ca. 500.000 Euro verkauft wurde. Solche Verkäufe zeigen, dass NFTs nicht nur ein neues Medium für den Ausdruck von Kreativität darstellen, sondern auch als handelbare und spekulative Vermögenswerte fungieren können. NFTs öffnen der Welt der Kunst und des Sammelns neue Türen und ermöglichen es Künstlern und Kreativen, ihre Werke direkt zu vermarkten und zu verkaufen.

Vor- und Nachteile von Non-Fungible Tokens (NFTs)

Pro NFTs Contra NFTs
Eigentumssicherung durch Blockchain-Technologie Hoher Energieverbrauch der Blockchain
Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit von Werken Spekulative Blase und Marktschwankungen
Neue Verdienstmöglichkeiten für Künstler und Schöpfer Urheberrechtsfragen und Plagiatrisiken
Programmierbarkeit von Smart Contracts Teilweise unklare rechtliche Situation
Erhöhung der Transparenz beim Kauf und Verkauf Mögliches Risiko von Marktmanipulationen

Die Unterschiede zwischen NFTs und herkömmlichen digitalen Assets

Die Welt der digitalen Güter ist groß, aber was genau macht NFTs so besonders im Vergleich zu herkömmlichen digitalen Assets? Das herausstechendste Merkmal von NFTs ist ihre Nicht-Fungibilität. Während konventionelle digitale Assets wie E-Books, Songs oder Bilder problemlos kopiert und geteilt werden können, ohne ihren Wert zu verlieren, ist ein NFT durch die Blockchain einzigartig und nicht duplizierbar.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied liegt in der Eigentumsfrage. Digitale Güter sind häufig mit Lizenzrechten verbunden, die Nutzern lediglich eine eingeschränkte Nutzung erlauben, während NFTs es ermöglichen, den vollen Eigentumsanspruch an einem digitalen Objekt zu erwerben. Dies beinhaltet in vielen Fällen auch die kommerziellen Nutzungsrechte, was für Künstler und Schöpfer von Inhalten völlig neue Möglichkeiten eröffnet.

NFTs sind zudem untrennbar mit der Blockchain verbunden, was bedeutet, dass die Historie jedes verkauften oder gehandelten NFTs für jeden einsehbar ist. Diese Transparenz ist bei traditionellen digitalen Assets nicht gegeben. Es schafft eine nachweisbare Knappheit und Authentizität, die besonders im Kunstmarkt wertvoll ist. Zusammengefasst sind NFTs also eine neue Klasse digitaler Vermögenswerte, die Echtheit, Eigentum und Knappheit in einer Weise sichern, wie es bei herkömmlichen digitalen Gütern nicht möglich ist.

Anwendungsbeispiele für NFTs in der digitalen Welt

Die Anwendungsbereiche von NFTs sind vielfältig und erstrecken sich über verschiedene Sektoren der digitalen Welt. Ein anschauliches Beispiel für ihre Nutzung sind digitale Kunstwerke. Digitale Künstler können ihre Werke als NFTs verkaufen, wodurch Sammler ein verifizierbares Eigentumsrecht erwerben. Dies war etwa beim Verkauf von "Everydays: The First 5000 Days" von Beeple der Fall, das für fast 70 Millionen US-Dollar verkauft wurde.

Weiterhin finden NFTs Einsatz in der Musikindustrie. Musiker können ihre Stücke oder exklusive Inhalte als NFTs herausbringen, was ihnen eine neue Einnahmequelle abseits der traditionellen Vertriebswege bietet. Auch im Gaming-Bereich bieten NFTs innovative Möglichkeiten: Spieler können einzigartige virtuelle Gegenstände als NFTs besitzen, handeln und nutzen, wie es in Spielen wie Cryptokitties oder Decentraland der Fall ist.

Außerdem ist der Bereich der Sammlerstücke und Memorabilia ein aufstrebendes Feld für NFTs. Von digitalen Sammelkarten bis hin zu historischen Twitter-Posts – fast alles kann als NFT tokenisiert und gesammelt werden. Ein Beispiel hierfür ist das erste Original-Tweet von Twitter-Gründer Jack Dorsey, das als NFT für einen beachtlichen Betrag verkauft wurde. Über diese Beispiele hinaus sind NFTs auch in der Welt der Mode und in virtuellen Welten zu finden, wo sie für digitale Mode und virtuelle Grundstücke genutzt werden.

Wie und wo kann man NFTs kaufen und verkaufen?

Der Kauf und Verkauf von NFTs findet auf spezialisierten Plattformen statt, den sogenannten NFT-Marketplaces. Im Jahr 2021 erreichte der Handel mit NFTs ein bemerkenswertes Volumen von über 16 Milliarden US-Dollar, was das steigende Interesse und die wachsende Bedeutung dieses Marktes unterstreicht.

Diese NFT-Marketplaces bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten und können in verschiedene Kategorien unterteilt werden. Es gibt offene Plattformen ohne Vorauswahl der angebotenen NFTs sowie kuratierte Marktplätze, die mit einer Jury arbeiten und bestimmte Kriterien für die Auswahl der angebotenen Werke anlegen. Des Weiteren existieren Marktplätze, die sich auf Sammlerstücke oder ausschließlich auf Gaming-NFTs spezialisieren.

Zu den führenden Marktplätzen gehören Binance, bekannt für Kryptowährungen und NFTs, Coinbase NFT, der sich aktuell in der Beta-Phase befindet, Crypto.com als benutzerfreundlicher Marktplatz, Foundation als exklusive Plattform für ausgewählte Künstler, NFT Launchpad als neue Plattform mit vergleichsweise niedrigen Kosten, Mintable, auf dem man Audio- und Videodateien verkauft, sowie Nifty Gateway, das mit berühmten Künstlern und Marken zusammenarbeitet.

Die Erstellung eines NFTs, auch Minting genannt, kann unter Umständen kostenfrei sein. Allerdings können beim Verkauf Gebühren entstehen, die je nach Marktplatz variieren. Sicherheit wird auf diesen Plattformen großgeschrieben, mit Vorkehrungen und Authentifizierungsprozessen, die das Vertrauen und die Sicherheit der Benutzer gewährleisten sollen. Darüber hinaus bieten einige NFT-Marketplaces besondere Aktionen wie Mystery Boxes bei Binance oder Lotterien bei NFT Launchpad, welche das Erlebnis für Käufer und Verkäufer zusätzlich bereichern.

Die Rolle der Blockchain-Technologie bei NFTs

Die Blockchain-Technologie ist das Fundament, auf dem die Eigenschaften von NFTs erst möglich werden. Diese Technologie bietet ein dezentrales Netzwerk, das jede Transaktion dokumentiert und somit für Fälschungssicherheit und Transparenz sorgt. Bei NFTs wird jede Übertragung von Eigentum auf der Blockchain festgehalten, was bedeutet, dass die Besitzverhältnisse eines NFTs eindeutig und unveränderlich gespeichert sind.

Durch die Blockchain kann jeder NFT einzigartig identifiziert werden, und die Originalität sowie die Echtheit der digitalen Güter werden gesichert. Dies unterscheidet sie von herkömmlichen digitalen Dateien, die unzählige Male dupliziert werden können, ohne ihre Eigenschaften zu verlieren. In der Blockchain gespeicherte Informationen sorgen stattdessen für Knappheit und erhöhen dadurch potenziell den Wert eines NFTs.

Ein wesentlicher Aspekt der Blockchain bei NFTs ist zudem das Smart Contract-Konzept. Smart Contracts sind selbstausführende Verträge mit den Geschäftsbedingungen direkt in den Code geschrieben, die auf der Blockchain ausgeführt werden. Sie ermöglichen es, dass Regeln und Vereinbarungen, wie zum Beispiel Urheberrechtsgebühren, die auch als Royalties bekannt sind, automatisch bei jeder Weiterverkaufstransaktion angewendet werden.

Trotz der vielen Vorteile ist die Blockchain-Technologie auch mit Herausforderungen verbunden, insbesondere was den Energieverbrauch betrifft. Da die Erstellung (Minting) und der Handel von NFTs auf energieintensiven Prozessen basieren, wird an der Entwicklung umweltfreundlicher Alternativen gearbeitet, um die Nachhaltigkeit zu verbessern. Es werden bereits energieeffizientere Blockchains wie Proof of Stake diskutiert, die das Potenzial haben, die Energieproblematik anzugehen.

NFTs und ihre Bedeutung für Künstler und Kreative

NFTs haben in der Welt der Künstler und Kreativen eine besondere Bedeutung erlangt. Sie öffnen die Tür zu neuen Einkommensquellen, indem sie es ermöglichen, digitale Kunstwerke, Artikel, Musik oder Memes direkt an die Sammler zu verkaufen. Dies umgeht traditionelle Vertriebskanäle und Intermediäre, wie Galerien und Verlage, wodurch Künstler einen größeren Anteil am Verkaufserlös behalten können.

Kreative profitieren auch von den im Code der NFTs verankerten Lizenzgebühren. Diese sogenannten Royalties werden automatisch ausgeschüttet, wenn ein NFT weiterverkauft wird. Das bedeutet, dass Künstler nicht nur beim Erstverkauf verdienen, sondern potenziell auch bei jeder zukünftigen Transaktion profitieren. So können sie dauerhaft am Erfolg ihrer Werke teilhaben.

Die Möglichkeit, durch NFTs eine globale Reichweite zu erzielen, eröffnet ferner die Chance, die Online-Präsenz zu vergrößern. Ohne geografische Barrieren können Künstler und Kreative Fans und Sammler weltweit ansprechen. Die Popularität von NFTs hat zudem zu einem regelrechten Boom geführt, der Kreativen hilft, Sichtbarkeit in einer ansonsten überfüllten digitalen Landschaft zu erlangen.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass NFTs auch für den ersten digitalen Kunstverkauf im Jahr 2014 durch Kevin McCoy stehen und im Jahr 2021 enorme Aufmerksamkeit in der Kunstszene erlangten. Diese Entwicklung zeigt den rasanten Anstieg der Akzeptanz und das Potenzial von NFTs, die Art und Weise wie Kunst vertrieben und wertgeschätzt wird, grundlegend zu verändern.

Allerdings gibt es auch Kritikpunkte, vor allem im Hinblick auf den ökologischen Fußabdruck von NFTs. Kritiker verweisen auf den hohen Energieverbrauch, der mit dem Minting und Handel von NFTs verbunden ist. Diese Bedenken werden jedoch ernst genommen und führen zur Suche nach nachhaltigeren Alternativen in der Blockchain-Technologie.

Risiken und Herausforderungen im Umgang mit NFTs

Der Handel und Besitz von NFTs bringen nicht nur Chancen, sondern auch Risiken und Herausforderungen mit sich. Eines der Hauptprobleme in diesem noch jungen Markt ist die Volatilität. Der Wert von NFTs kann stark schwanken, und was heute als wertvoll gilt, könnte morgen bereits an Relevanz verlieren. Investoren und Sammler sollten daher die Spekulation mit Bedacht angehen.

Eine weitere Herausforderung ist der Markt für Fälschungen und Betrug. Wie bei jedem wertvollen Gut gibt es auch im Bereich der NFTs Akteure, die gefälschte oder kopierte Werke als original verkaufen möchten. Käufer sollten deshalb auf vertrauenswürdige und bekannte Plattformen zurückgreifen und die Echtheit des Kaufs sorgfältig prüfen.

Außerdem stellen Hackerangriffe ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko dar. Da alle Transaktionen online stattfinden und oft mit großen Summen an Kryptowährungen verbunden sind, können unzureichend gesicherte Wallets und Plattformen zur Zielscheibe von Cyberkriminellen werden. Hier ist es wichtig, modernste Sicherheitsmaßnahmen zu nutzen und ständig zu aktualisieren.

Nicht zuletzt ist der hohe Energieverbrauch, der mit dem Minting und Handel von NFTs einhergeht, ein kritikwürdiger Punkt. Die hierbei entstehende Umweltbelastung stellt eine große Herausforderung dar, die es zu bewältigen gilt – insbesondere, da die Kryptobranche an nachhaltigeren Lösungen arbeitet.

Es ist also unerlässlich, dass alle Anleger, Künstler und Kreative sich der Risiken und Herausforderungen bewusst sind und sich entsprechend informieren und absichern, um ihr Engagement im Bereich der NFTs so sicher und erfolgreich wie möglich zu gestalten.

Zukunftsaussichten: Wie könnten sich NFTs weiterentwickeln?

Die Zukunftsaussichten für NFTs sind vielversprechend und weisen darauf hin, dass wir erst am Anfang einer spannenden Entwicklung stehen. Mit zunehmender Verbreitung und Akzeptanz könnten NFTs neue Dimensionen in verschiedenen Bereichen eröffnen, darunter die Integration in Virtuelle Realitäten (VR) und Augmented Reality (AR). In solchen virtuellen Welten könnten NFTs als Besitzurkunden für digitale Grundstücke oder als Token für exklusive Erfahrungen fungieren.

Es besteht ebenfalls das Potenzial, dass NFTs in unserer physischen Welt als Echtheitszertifikate für reale Objekte eingesetzt werden. Dies könnte die Authentizität und den Ursprung von Produkten wie Luxusgütern oder Sammlerstücken verifizieren. Außerdem könnten NFTs die Grundlage für intelligente Verträge im Immobilienbereich oder in Lizenzvereinbarungen darstellen, was Rechtsgeschäfte transparenter und effizienter machen würde.

Es wird auch erwartet, dass NFTs und die dahinterstehende Blockchain-Technologie weiterentwickelt werden, um den Energieverbrauch zu reduzieren und umweltfreundlicher zu werden. Fortschritte in diesem Bereich könnten die Akzeptanz von NFTs weiter erhöhen und gleichzeitig zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks beitragen.

Darüber hinaus wird angenommen, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um NFTs klarer formuliert werden, um Investoren, Künstlern und Verbrauchern mehr Sicherheit zu bieten. Dies könnte zusätzlich das Vertrauen in den Markt stärken und den Grundstein für eine nachhaltige Entwicklung legen.

Letztendlich könnten NFTs zu einem neuen Standard für Eigentums- und Urheberrechte im digitalen Zeitalter avancieren. Sie bergen das Potenzial, die Art und Weise, wie wir über Eigentum und das Teilen von digitalen Inhalten denken, grundlegend zu verändern.

Fazit: Die Relevanz von NFTs in der heutigen digitalen Ökonomie

Fazit: Die rasante Entfaltung und der aufsehenerregende Boom der NFTs sind ein klares Signal für ihre wachsende Relevanz in der digitalen Ökonomie. NFTs sind mehr als nur eine flüchtige Modeerscheinung – sie haben eine neue Dimension des digitalen Eigentums und der Authentität erschlossen und dabei den Markt für digitale Kunst und Sammlerstücke revolutioniert.

Durch NFTs erhalten Künstler und Kreative die Möglichkeit, ihre Werke auf innovative Weise zu monetarisieren und eine direkte Verbindung zu ihrer Fangemeinde aufzubauen. Sie erweisen sich als mächtiges Werkzeug, das sowohl den Wert digitaler Inhalte als auch die Rechte der Urheber stärkt.

Obgleich Herausforderungen wie Marktschwankungen, Betrugsrisiken und ökologische Bedenken bestehen, ist die Zukunft von NFTs vielversprechend. Angesichts der dynamischen Entwicklung und des anhaltenden Interesses von Investoren und Sammlern werden NFTs voraussichtlich eine zentrale Rolle in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und kreativer Ausdrucksformen spielen.

In der Gesamtschau bieten NFTs spannende Möglichkeiten für die digitale Ökonomie und eröffnen zugleich wichtige Diskussionen über Eigentum, Wert und Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter. Ihre fortwährende Evolution wird zweifellos weiterhin Aufmerksamkeit erregen und die digitale Landschaft prägen.


Häufig gestellte Fragen zu NFTs (Non-Fungible Tokens)

Was sind Non-Fungible Tokens (NFTs)?

NFTs, kurz für Non-Fungible Tokens, sind digitale Zertifikate, die einzigartige digitale oder auch physische Objekte repräsentieren. Sie nutzen Blockchain-Technologie, um die Echtheit und den Eigentumsnachweis eines Objekts zu gewährleisten, was sie von fungiblen Tokens wie Coins unterscheidet, die austauschbar sind.

Wie erwirbt man einen NFT?

Zum Erwerb eines NFT benötigt man ein Wallet, das Kryptowährungen unterstützt, und ausreichend Coins der entsprechenden Währung (oftmals Ether). Mit diesem Wallet kann man dann auf NFT-Marktplätzen wie OpenSea oder Rarible den gewünschten NFT kaufen, meist entweder über eine Auktion oder zu einem Festpreis.

Welchen Nutzen haben NFTs für Künstler und Kreative?

NFTs eröffnen Künstlern und Kreativen neue Möglichkeiten, ihre Werke zu monetarisieren, indem sie direkten Zugang zu einem globalen Markt haben. Sie ermöglichen es Künstlern auch, an sekundären Verkäufen durch Smart Contracts verdienbare Lizenzgebühren, sogenannte Royalties, zu verdienen, wodurch sie langfristig von der Wertschätzung ihrer Werke profitieren können.

Kann der Wert eines NFT schwanken?

Ja, der Wert eines NFT ist stark spekulativ und kann sich je nach Nachfrage, der Popularität des Schöpfers und der Einzigartigkeit des Werks stark verändern. Da es sich um einen unregulierten Markt handelt, sind Wertbeständigkeit und Liquidität von NFTs nicht garantiert.

Sind NFTs umweltfreundlich?

Der Prozess des Mintens und Handelns von NFTs kann aufgrund der darunterliegenden Blockchain-Technologie aktuell einen hohen Energieverbrauch aufweisen. Die Umweltfreundlichkeit von NFTs hängt von der verwendeten Blockchain ab; Proof of Stake-Blockchains gelten beispielsweise als energieeffizienter als Proof of Work-Systeme. Es wird an Lösungen gearbeitet, um den ökologischen Fußabdruck von NFTs zu verringern.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

NFTs sind einzigartige digitale Vermögenswerte, die durch Blockchain-Technologie gesichert und nicht austauschbar sind. Sie ermöglichen den Kauf von Eigentumsrechten an digitalen Objekten wie Kunstwerken oder Musikstücken und werden auf spezialisierten NFT-Marketplaces gehandelt.

10 Fragen und Antworten zu Bitcoin
10 Fragen und Antworten zu Bitcoin
YouTube

In diesem Video gehe ich auf 10 klassische Fragen rund um Bitcoin ein die mir in den letzten Wochen gestellt wurden.