Welche Bitcoin Kreditkarten gibt es?

12.04.2019 15:17 527 mal gelesen Lesezeit: 5 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Die BitPay Card ermöglicht es Benutzern, ihre Coins überall dort auszugeben, wo MasterCard akzeptiert wird.
  • Coinbase bietet eine Visa-Karte an, die direkt mit dem Coinbase-Wallet verknüpft ist.
  • Die Crypto.com Visa Card bietet Cashback in Form von Kryptowährungen und erfordert ein Stake von deren nativen Coins.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Was ist eine Bitcoin Kreditkarte und wie kann diese genutzt werden?

Bei einer Bitcoin Kreditkarte handelt es sich um eine Kreditkarte, welche das Bezahlen mit Bitcoin im Alltag ermöglicht. Dabei ist jedoch das Bezahlen mit Bitcoin zum aktuellen Zeitpunkt für viele Nutzer ein sehr technischer und abstrakter Vorgang. Derzeit ist das Bezahlen mit Bitcoin vielmehr mit QR-Codes sowie dem Einsatz von Apps verbunden. Dieses Vorgehen ist gleichzeitig praktikabel für die digital Natives.

Deshalb ist der Einsatz von Bitcoin zum aktuellen Zeitpunkt für viele Nutzer keine Alternative zu klassischen, zentral gesteuerten Währungen. Zudem stellt sich für viele Nutzer oftmals die Frage, wo man mit Bitcoin bezahlen könne. Grundlegend muss man davon ausgehen, dass nur Webshops, welche Bitcoin akzeptieren auch als Umschlagsplatz für diesen genutzt werden können, doch insbesondere durch die Kombination von Bitcoin und Kreditkarten ergeben sich neue Möglichkeiten. Hierdurch kann in jedem klassischen Geschäft, welches Kreditkarten akzeptiert mit der digitalen Kryptowährung gezahlt werden.

Das Beste aus beiden Welten

Besonders für Nutzer von Kryptowährungen ist der Einstieg in das digitale Zahlen sehr einfach, denn bekannte Stores wie Steam machen die Nutzer schnell mit den Transaktionen von Kryptowährungen vertraut. Zudem stellt auch die ständige Konnektivität mit dem Internet, welche durch das Smartphone hergestellt wird, einen guten Einstieg in die digitale Welt dar. Insbesondere die Nutzung von App-basierten Wallets sorgt für eine schnelle Akzeptanz der Kryptowährungen als valides Zahlungsmittel. Wird jedoch ein Blick auf konventionelle Online-Shops oder gar stationäre Händler geworfen, so fällt auf, dass diese keine Kryptowährungen akzeptieren und vor allem sichere und schnelle Zahlungsmethoden favorisieren.

Zudem findet aktuell ein Aussterben der „Sofortüberweisung“ statt. Auch erleben Kreditkarten ein stärkeres Wachstum, da viele Girokonten mit einer kostenlosen Version daherkommen und für die Banken ein profitables Geschäftsmodell in der Vergabe von Konsumkrediten sehen. Vor allem die Kombination von Kreditkarten und Kryptowährungen sorgt seit einiger Zeit für Aufsehen, denn auf diese Art kann der Nutzer seine geschürften oder gesammelten Tokens im realen Zahlungsverkehr verwenden. Zudem profitiert der Nutzer von der Sicherheit und Geschwindigkeit, welche die Blockchain offeriert. Zudem findet dieses Zahlungsmodell insbesondere in Ländern, welche durch ein hohes Maß an Inflation gekennzeichnet sind, besondere Beachtung durch die Einwohner. Exemplarisch kann in diesem Fall Venezuela angeführt werden, da hier eine starke Inflation stattfindet und somit eine sofortige Entwertung der Gehälter. Zur Sicherung der Zahlungskraft nutzen die Menschen die Funktionalität von Kreditkarten, welche eine Funktionalität zu Kryptowährungen besitzen.

Übersicht: Vor- und Nachteile von ausgewählten Bitcoin-Kreditkarten

Kreditkartenname Vorteile Nachteile
Coinbase Card Keine monatlichen Gebühren, Unterstützung vieler Kryptowährungen Hohe Wechselkursgebühren, nur in ausgewählten Ländern verfügbar
BitPay Unterstützt Bitcoin und Bitcoin Cash, niedrige Gebühren für Geldabhebungen Jahresgebühr, nur in USA verfügbar
Crypto.com Visa Card Keine jährlichen Gebühren, Cashback auf Einkäufe Erfordert eine Investition in Crypto.com Münzen, begrenzte Funktionalität ohne Investition
Wirex Visa Card Kostenlose Überweisungen nach Europa, Cashback in Bitcoin auf Einkäufe Monatliche Wartungsgebühr, Wechselkursgebühren

Welche Anbieter gibt es für Bitcoin Kreditkarten?

Welche Anbieter gibt es für Bitcoin Kreditkarten?

Zum aktuellen Zeitpunkt haben mehrere Anbieter eine Kreditkarte mit Bitcoin-Funktionalität. Im Folgenden werden vier verschiedene Anbieter für eine Bitcoin Kreditkarte vorgestellt und die Besonderheiten der Kreditkarten hervorgehoben.

Payeer

Bei Payeer handelt es sich um eine Mastercard, welche eine Bitcoin-Funktionalität besitzt. Aufgrund der Mastercard-Lizens kann diese Kreditkarte in fast jedem stationären Laden sowie Online-Shop eingesetzt werden. Zusätzlich besitzt diese Kreditkarte eine Prepaid-Funktion für die USD und Euro. Zudem werden im Zahlungsverkehr neben dem USD und Euro auch der russische Rubel sowie Bitcoin akzeptiert. Die Anmeldung für die Payeer-Kreditkarte ist kostenlos. Zudem fallen keine monatlichen oder jährlichen Kosten für die Nutzung der Payeer-Kreditkarte an. Beim Bezahlen von Gütern und Dienstleistungen muss auf keinerlei Limits geachtet werden, sodass diese Kreditkarte besonders praktikabel ist. Die anfallenden Kosten können zudem in Raten bezahlt werden, wodurch Payeer Zinseinnahmen generiert.

Cryptopay

Cryptopay bietet eine Visa-Karte an, welche zudem über eine Prepaid-Funktionalität verfügt. Die Karte kann die Währungen Euro, USD und Pfund abrechnen und eignet sich daher optimal für den Großteil des Zahlungsverkehrs. Zudem können verschiedene Wallets mit der Kreditkarte verbunden werden, sodass eine Verrechnung mit Bitcoin, Euro, USD und Pfund stattfinden kann. Die Anmeldung für die Cryptopay-Kreditkarte ist kostenlos. Allerdings müssen die jährlichen Kosten berücksichtigt werden, welche für die Nutzung der Kreditkarte erhoben werden. Besonders überzeugend ist der schnelle Versand nach der Bestellung der Kreditkarte, sodass diese nur wenige Tage nach der Bestellung zur Verfügung steht. Zudem garantiert Cryptopay ein hohes Maß an Sicherheit und Anonymität.

Satoshitango

Bei Satoshitango handelt es sich ebenfalls um eine Visakarte, welche unter dem Namen Satoshitango Visa am Markt geführt wird. Neben der Funktion als reine Kreditkarte kann diese Kreditkarte ebenfalls als Prepaidkarte benutzt werden. Zudem bietet Satoshitango ein kostenloses eWallet-Konto an, welches mit der Kreditkarte verbunden wird. Das Konto unterstützt Euro, USD und ARS. Zusätzlich können Nutzer eine eigene Bitcoin-Adresse zum Senden und Empfangen von Bitcoin-Token einrichten. Ebenfalls existieren im Vergleich zu anderen Kreditkarten viele Funktionalitäten zum Aufladen der Kreditkarte. Als Besonderheit bei der Satoshitango-Kreditkarte muss die kostenlose Nutzung im Rahmen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs erwähnt werden.

Wirex

Der nächste Anbieter einer Bitcoin-kompatiblen Kreditkarte ist Wirex. Die Wirex-Kreditkarte basiert auf dem Anbieter Mastercard und besitzt im Gegensatz zu den vorherigen Kreditkarten keine Prepaid-Funktion. Das gekoppelte Konto unterstützt die klassischen Währungen USD, Euro und Pfund sowie den Bitcoin. Bei der Benutzung der Karte muss auf kein Limit geachtet werden, sodass auch umfangreiche Einkäufe möglich sind. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass sich das verbundene Konto im Ausland befindet und somit ein geringes Sicherheitsmaß eingehalten wird. Positiv zu bewerten ist die Anonymität im Zahlungsverkehr.


FAQ zum Blogbeitrag "Welche Bitcoin Kreditkarten gibt es?"

Was ist eine Bitcoin Kreditkarte?

Eine Bitcoin Kreditkarte ist eine Debitkarte, die einen direkten Zugriff auf Ihr Bitcoin Wallet ermöglicht und die Ausgaben in der Landeswährung ausführt, nicht in Bitcoin.

Welche Arten von Bitcoin Kreditkarten gibt es?

Es gibt physische und virtuelle Bitcoin Kreditkarten. Physische Karten können für Einkäufe in Geschäften oder zum Abheben von Bargeld an Geldautomaten verwendet werden, während virtuelle Karten hauptsächlich für Online-Einkäufe geeignet sind.

Warum sollte ich eine Bitcoin Kreditkarte verwenden?

Eine der Hauptvorteile von Bitcoin Kreditkarten ist, dass sie eine einfache und schnelle Möglichkeit bieten, Kryptowährungen auszugeben. Ausserdem erleichtern sie die Umrechnung zwischen Bitcoin und anderen Währungen.

Was sind die Kosten einer Bitcoin Kreditkarte?

Die Kosten einer Bitcoin Kreditkarte können variieren. Sie umfassen in der Regel eine einmalige Ausgabegebühr sowie möglicherweise jährliche Gebühren, Transaktionsgebühren und Wechselkursgebühren.

Sind Bitcoin Kreditkarten sicher?

Wie bei jeder Technologie gibt es auch bei Bitcoin Kreditkarten Sicherheitsbedenken. Es ist wichtig, Ihre Karte bei einem seriösen Anbieter auszustellen und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen für den Schutz Ihrer Daten zu treffen.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Zudem ist der Versand der Karte sehr schnell, sodass die Kreditkarte schon wenige Tage nach einer Bestellung geliefert werden kann. Es gibt mehrere Anbieter von Bitcoin Kreditkarten, welche den Nutzern den Einstieg in das digitale Zahlen ermöglichen. Damit können auch Einkäufe in diverse Geschäfte sowie Online-Shops autonom mit Bitcoin bezahlt werden.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Vergleiche die Gebühren: Einige Bitcoin Kreditkarten können hohe Gebühren für Transaktionen oder für die Kontoführung haben. Es ist wichtig, diese zu vergleichen, um die beste Option für dich zu finden.
  2. Achte auf die Sicherheit: Stelle sicher, dass die Kreditkarte, die du wählst, über starke Sicherheitsmaßnahmen verfügt, um dein Coin-Guthaben zu schützen.
  3. Prüfe die Akzeptanz: Nicht alle Kreditkarten werden überall akzeptiert. Überprüfe, ob die Karte, die du in Betracht ziehst, an den Orten akzeptiert wird, an denen du sie nutzen möchtest.
  4. Berücksichtige den Kundenservice: Wenn du Probleme mit deiner Karte hast, ist es wichtig, dass du einen zuverlässigen Kundenservice hast, der dir helfen kann.
  5. Betrachte die zusätzlichen Vorteile: Einige Bitcoin Kreditkarten bieten zusätzliche Vorteile wie Cashback auf Einkäufe oder Zugang zu Flughafenlounges. Diese könnten einen Unterschied in deiner Entscheidung machen.