Wenn Amazon Bitcoin akzeptiert…

25.10.2017 20:28 548 mal gelesen Lesezeit: 4 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Amazon-Kunden könnten für Einkäufe mit Bitcoin zahlen, was die Akzeptanz und Popularität von Cryptocoins steigern könnte.
  • Die Preise von Bitcoin könnten aufgrund der erhöhten Nachfrage und des Vertrauenszuwachses in Cryptocoins steigen.
  • Die Integration von Bitcoin könnte zu einer breiteren Akzeptanz von Cryptocoins als Zahlungsmittel im E-Commerce führen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Wenn Amazon Bitcoin akzeptiert…

In den letzten Monaten und besonders seit einigen Tagen wird das Gerücht rund um die Bitcoin Akzeptanz von Amazon immer lauter. Businessinsider, Die Welt, Focus und viele andere große Medienhäuser titeln mit der Spekulation eines der wichtigsten Meilensteine der Kryptobranche. Laut mancher Magazine sollen die schwebenden Gerüchte zusätzlich Anlass für den massiven Kursanstieg des Bitcoin sein. Was hätte eine solche Integration für folgend für die Branche? In diesem Artikel möchten wir das Thema aus unterschiedlichen Gesichtspunkten beleuchten und auf Chancen und Risiken eingehen.

Was hält Amazon bislang von diesem Schritt ab?

Bevor wir auf die möglichen Chancen für die Branche eingehen, zunächst einmal die Perspektive von Amazon selbst. Eine Integration dieser neuen Technologie bietet für das Unternehmen folgende technische und rechtliche Hürden:

Vor- und Nachteile wenn Amazon Bitcoin akzeptiert

Pro Contra
Erweiterte Zahlungsmöglichkeiten für Kunden. Schwankungen des Bitcoin-Wertes können finanzielle Risiken darstellen.
Anziehung neuer Kundenkreise, die in Bitcoin investiert haben. Mögliche technische Herausforderungen bei der Integration des Bitcoin-Zahlungssystems.
Positionierung als innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen. Rechtliche Unsicherheiten und regulatorische Risiken im Zusammenhang mit Krypto-Währungen.
Minderung des Abhängigkeitsgrades von traditionellen Finanzinstituten. Mögliche Sicherheitsrisiken und Betrug, die mit Krypto-Währungen verbunden sind.

Echtzeit Exchange für Millionen von Dollar pro Stunde

Echtzeit Exchange für Millionen von Dollar pro Stunde

Transaktionen müssen zum aktuellen Wechselkurs direkt verkauft werden, Provisionen und Händler müssen in der länderspezifischen Währung ausbezahlt werden. Amazon bräuchte also eine Anbindung an einen Handelsplatz der ggf. Millionen von Dollar in Bitcoin innerhalb weniger Minuten verkaufen kann. Die Marktkapitalisierung des Bitcoin könnte hier schon an seine Grenzen geraten. Hier haben wir das Henne-Ei Problem. Wenn große Handelsplattformen den Bitcoin nicht akzeptieren, dann wird es langfristig für einen Bitcoin schwierig.

Mit Bitcoin wird noch wenig bezahlt, viele sehen Bitcoin als Anlage

Viele Bitcoin Nutzer wollen mit ihren Bitcoin gar nicht bezahlen, viele hoffen auf einen steigenden Preis und sehen die Bitcoins eher als eine Art Kapitalanlage. Wenn Amazon also eine solch technisch herausfordernde und teure Integration durchführt, dann sollten die Kunden dieses Angebot auch annehmen. Mit dieser Unsicherheit muss sich das Unternehmen befassen.

Warum kein Amazon Coin?

Warum kein Amazon Coin?

Natürlich könnte sich das Unternehmen auch einen eigenen Coin auf den Markt bringen. Wieso einen Bitcoin akzeptieren, wenn es die Möglichkeit für einen Amazon Coin gibt? Das Unternehmen könnte sich unterschiedliche Vorteile der Blockchain Technologie zu Nutzen machen und so Kunden noch mehr an Amazon binden. Bitcoin wäre eine direkte Konkurrenz zu einem Amazon Coin. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind hier auch Pläne auf dem Tisch. Was hätte Amazon also von einem Bitcoin als Zahlungsmittel?

Rechtliche Aspekte

Die Regulierung des Bitcoin in unterschiedlichen Ländern ist für ein Unternehmen wie Amazon eine juristische Herausforderung. Die Bezahlung mit Kryptowährung ist zwar nicht mehr so anonym wie früher, dennoch bestehen hier weitere Risiken. Als Milliarden Konzern muss Amazon steuerrechtlich transparent agieren und muss das Thema Bitcoin in sein komplettes Finanzwesen integrieren. Eine Verbot oder gar eine Regulierung des Bitcoin könnte das Unternehmen binnen Minuten mehrere Millionen Dollar kosten. Gegen solche Risiken muss sich Amazon absichern.

Was bedeutet eine Amazon Bitcoin Akzeptanz für die Branche?

Was bedeutet eine Amazon Bitcoin Akzeptanz für die Branche?

Nun wollen wir uns mal die Folgen einer solchen Integration genauer anschauen. Wenn Amazon den Bitcoin als Zahlungsmittel integriert, welche Auswirkungen hätte dieser Schritt auf die gesamte Krypto Branche.

Anstieg der Marktkapitalisierung

Zunächst würde viel neues Geld in den Bitcoin fließen. Viele Anleger und Investoren warten schon sehr lange auf diese Meldung. Viele spekulieren gar bereits seit Jahren auf diesen Schritt des Unternehmens. Der Bitcoin würde in allen großen Medien einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Millionen von Amazon Nutzern würden beginnen, sich mit dem Thema Bitcoin zu beschäftigen und sicherlich auch investieren.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Als Branchenführer würde Amazon die Vorreiterrolle einnehmen. Andere Shop-Betreiber würden den Bitcoin ebenfalls als Zahlungsmittel integrieren. Der starke Wettbewerb in der Branche lässt den Anbietern keine andere Wahl. Firmen wie Ebay und der asiatische Handelsplatz Allibaba könnten dann die nächsten sein. Natürlich müssten sich diese Unternehmen auch einen gewissen Bestand an Bitcoin selbst zulegen um beispielsweise Marktplatz Gebühren usw. zu bezahlen. Wir reden hier dann nicht mehr von ein paar wenigen Millionen Dollar.

Die Nachfrage und damit der Bitcoin-Kurs würden steigen

Voraussichtlich würde der Bitcoin Kurs nicht nur ein neues Allzeithoch erreichen, Prognosen von BillGates und Co. würden sich dann wohl innerhalb weniger Monate bewahrheiten. Natürlich können wir hier nur spekulieren und geben keine Anlageempfehlung ab! Unserer Meinung nach, könnte der Bitcoin Kurs sich binnen weniger Wochen nochmal verdoppeln.

Was spricht gegen eine Einführung?

Das Amazon den Bitcoin vor dem Weihnachtsgeschäft einführt, dass ist eher unwahrscheinlich. Der Handel macht am Ende des Jahres fast 3/4 seines Jahresumsatzes, in dieser Zeit ein neues Zahlungsmittel einzuführen, das widerspricht jeder Logik. Die meisten Gerüchte in dieser Richtung sind reine Spekulation und noch nirgends bestätigt.

Fazit

Aus unserer Sicht spricht also nicht sehr viel für eine Einführung vor dem Jahresende 2017. Zusätzlich findet im Augenblick beim Bitcoin die Umstellung auf das Lightning Network statt. Diese Umstellung wird auf der einen Seite die Transaktionen des Bitcoin beschleunigen, auf der anderen Seite handelt es sich um eine technisch riskante Umstellung. Im Zuge dieser Umstellung wird sich Amazon aus unserer Sicht nicht auf diesen Tanz einlassen. Am Ende des Tages können wir es natürlich auch nicht wissen und würden uns natürlich ebenfalls sehr über eine Integration freuen.

FAQ zu Bitcoins und Amazon

Wird Amazon bald Bitcoin als Zahlungsmethode annehmen?

Es gibt momentan Gerüchte, aber eine offizielle Bestätigung hat Amazon noch nicht gegeben.

Wie würde die Einführung von Bitcoin als Zahlungsmethode für Amazon funktionieren?

Bei der Kasse würden Kunden die Möglichkeit haben, Bitcoin als Zahlungsart zu wählen. Sie würden dann einen Bitcoin-Adresse erhalten, an die sie die Zahlung senden.

Was bedeutet es für den Bitcoin, wenn Amazon Bitcoin annimmt?

Die Akzeptanz von Bitcoin durch einen großen Einzelhändler wie Amazon würde seine Legitimität als Währung erhöhen und könnte seinen Wert steigern.

Wäre Amazon das erste große Unternehmen, das Bitcoin akzeptiert?

Nein, mehrere andere große Unternehmen, darunter Microsoft und AT&T, akzeptieren bereits Bitcoin.

Warum sollte Amazon Bitcoin akzeptieren wollen?

Die Akzeptanz von Bitcoin bietet mehrere Vorteile, wie zum Beispiel niedrigere Transaktionsgebühren und Zugang zu neuen Märkten. Allerdings gibt es auch Risiken, wie die hohe Volatilität von Bitcoin.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Es wird gemutmaßt, dass Amazon Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wird, was ein großer Meilenstein für die Kryptobranche wäre. Es gibt aber einige Hürden, die es zu meistern gibt, bevor Amazon diesen Schritt nimmt.

Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
YouTube

In der aktuellen Folge geht es im Schwerpunkt um die Entwicklungen bei der Kryptowährung Ethereum (EHT).

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich darüber, wie Bitcoin funktioniert, bevor Sie es als Zahlungsmethode verwenden. Bitcoin hat eine eigene Dynamik und es ist wichtig, die Grundlagen zu verstehen, bevor Sie es nutzen.
  2. Überprüfen Sie die Sicherheit Ihres Bitcoin-Wallets. Stellen Sie sicher, dass Sie eine sichere Brieftasche verwenden und dass Sie Ihre privaten Schlüssel sicher aufbewahren.
  3. Beachten Sie die Volatilität von Bitcoin. Der Wert von Bitcoin kann stark schwanken, was sich auf den tatsächlichen Wert Ihrer Transaktion auswirken kann.
  4. Seien Sie sich bewusst, dass Bitcoin-Transaktionen nicht rückgängig gemacht werden können. Sobald eine Transaktion abgeschlossen ist, kann sie nicht mehr storniert oder rückgängig gemacht werden.
  5. Überlegen Sie sich, ob Sie Ihre Bitcoins für Einkäufe verwenden oder als Investition behalten möchten. Der Wert von Bitcoin kann in der Zukunft steigen, also überlegen Sie sich, ob Sie es jetzt ausgeben oder halten möchten.