Bitcoin als Weltwährung oder Store of Value?

28.02.2019 12:26 948 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin wird aufgrund seiner begrenzten Menge und dezentralen Natur als digitaler Store of Value angesehen.
  • Als Weltwährung steht Bitcoin vor Herausforderungen wie Volatilität, Skalierbarkeit und regulatorischen Hürden.
  • Technologische Entwicklungen und globale Akzeptanz sind entscheidend dafür, ob Bitcoin primär als Store of Value oder Weltwährung fungieren wird.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einführung

Im Zuge internationaler Finanzkrisen und Sanktionen, ist Bitcoin immer häufiger eine Lösung für die betroffenen Menschen. In diesem Beitrag gehe ich auf eine Abwägung zwischen Bitcoin als Zahlungsmittel oder Bitcoin als Store of Value (Wertspeicher wie z.B.: Gold) ein. Hinter dieser Frage steht nicht nur ein beiläufiger Gedankengang, sondern eine grundlegende Debatte in der Krypto-Szene. 

Was ist eine Währung?

Bevor wir auf die Eignung des Bitcoin hinsichtlich eines Zahlungsmittels eingehen, betrachten wir doch vorher zunächst die grundlegenden Eigenschaften einer Währung. Zunächst sollte eine Währung ein universelles Substitut darstellen. Ich kann mit einer Währung ein beliebiges handelbares Gut kaufen oder verkaufen. Der Wert einer Sache steht immer im Kontext zu einer Bezugsgröße. Was ist eine Stunde Arbeit eines Arztes wert? Wie viel kostet ein Stück Brot? Was kostet ein Liter Milch oder ein Apfel? 

Im klassischen System wird eine Währung durch einen Staat oder mehreren Staaten bzw. deren Zentralbanken herausgegeben und geschützt. Nun stellt sich bereits die erste Frage: Ist Bitcoin überhaupt Geld, wenn es nicht von einer Zentralbank herausgegeben wird? Im klassischen Sinne muss man diese Frage mit einem „Nein“ beantworten. 

Vorteile und Nachteile von Bitcoin als Weltwährung oder als Vermögensspeicher

Weltwährung Vermögensspeicher
Vorteile Dezentralisierung, geringe Transaktionskosten, Hohe Liquidität Wertaufbewahrung unabhängig von traditionellen Geldsystemen und Wertpapiermärkten, begrenzte Menge führt zu Knappheit und damit potenziell einem Wertzuwachs gegenüber Fiat-Währungen
Nachteile Starker Preisvolatilität, Skalierungsprobleme, Erklärungsbedarf und Akzeptanzbarrieren bei der allgemeinen Bevölkerung Ebenfalls starke Volatilität, was die Rolle als stabiler Wertaufbewahrungsmechanismus infrage stellt, mögliche regulatorische Unsicherheiten und rechtliche Herausforderungen

Inflation unvermeidlich?

Inflation unvermeidlich?

Die Zentralbanken dürfen zum Schutz des Geldsystems neues Geld erschaffen bzw. drucken. Dieses Konzept steht jedoch im Widerspruch zur realen Marktwirtschaft. Unternehmen müssen ihren Wert durch Leistung oder durch Schaffung einer Nachfrage erzeugen. Kann die im Bezug stehende Geldeinheit beliebig vermehrt werden, ist eine Inflation am Ende eigentlich unvermeidlich. 

Die technische Eignung

Nun möchte ich noch auf die technische Tauglichkeit von Bitcoin als Zahlungsmittel eingehen. Täglich finden im klassischen Handel Milliarden von Transaktionen statt. Bitcoin kann in seiner klassischen Form leider aktuell maximal 7 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Das entsprich 420 Transaktionen pro Minute und 25200 pro Stunde. Für einen weltweiten Einsatz, leider vorläufig noch völlig ungeeignet. Neue Konzepte, wie das Lightning Network sollen diese sogenannten Skalierungsprobleme in der Zukunft lösen. Bei diesem Verfahren werden Beträge aus der Blockchain mathematisch ausgebucht und über „Off-Chain“ Zahlungskanäle getauscht. Will man wieder einen öffentlichen Konsens herstellen, bucht man den neuen Zwischenstand einfach wieder in die Blockchain. 

Also am Ende ein Store of Value?

Also am Ende ein Store of Value?

Bislang sieht es leider so aus, als ob die Technologie des Bitcoin noch in den Kinderschuhen steckt. Neue Konzepte und Kryptowährungen bieten hierfür zwar bereits innovative Lösungen, der Bitcoin ist und bleibt jedoch die bekannteste Marke im Krypto-Bereich. 

Ich vergleiche den Bitcoin gerne mit einer teuren Uhr oder einem Stück Gold. Es besteht gar nicht die Notwendigkeit einer ständigen Transaktion von hohen Werten. Durch die Limitierung des Bitcoin auf 21 Millionen Einheiten, eignet er sich besonders gut als Wertspeicher. 

Besonders spannende Einsatzgebiete sehe ich im Bereich von Rentenfonds, Stiftungen oder Vermögensverwaltungen. Anders als Gold ist die Speicherung und der Transport von Kryptowährung extrem günstig. Durch seine massive Rechenleistung hat das Bitcoin Netzwerk ein hohes Maß an Sicherheit. Ausgehend von Weltfrieden und nicht Korrupten Regierungen und einem echten Sozialstaat ist der Bitcoin völlig unnötig. Leider leben wir in keiner perfekten Welt und werden das wohl auch in Zukunft nicht tun. 

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für diesen kleinen Gedanken Exkurs genommen haben. Wie ist Ihre Meinung zum Thema Bitcoin als Zahlungsmittel oder Wertanlage? Ich freue mich auf Ihre Meinung. 


Häufig gestellte Fragen zu "Bitcoin als Weltwährung oder Store of Value?"

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digitale Währung, die im Jahr 2009 eingeführt wurde. Sie ist die erste Kryptowährung und basiert auf einer Technologie namens Blockchain.

Kann Bitcoin als Weltwährung fungieren?

Theoretisch könnte Bitcoin als Weltwährung fungieren. Allerdings gibt es derzeit einige Hürden, wie etwa die Skalierbarkeit und regulatorische Fragen, die gelöst werden müssen.

Was bedeutet der Begriff 'Store of Value'?

Ein 'Store of Value' ist ein Vermögenswert, der seinen Wert über die Zeit behält oder sogar steigern kann. Gold ist ein traditionelles Beispiel dafür.

Könnte Bitcoin als 'Store of Value' verwendet werden?

Ja, viele Menschen und Institutionen betrachten Bitcoin als 'Store of Value'. Sie glauben, dass der Wert von Bitcoin auf lange Sicht steigen wird.

Was sind die Vor- und Nachteile von Bitcoin als 'Store of Value'?

Ein Vorteil von Bitcoin ist dessen Knappheit, die dazu führen kann, dass der Preis steigt. Ein Nachteil ist die hohe Volatilität, die es riskant machen kann, sein Vermögen in Bitcoin zu halten.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitcoin wird immer häufiger als Lösung für Internationale Finanzkrisen und Sanktionen betrachtet und kann entweder als Zahlungsmittel, oder als Store of Value Wertspeicher wie beispielsweise Gold, eingesetzt werden.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Um zu verstehen, ob Bitcoin als Weltwährung oder als Store of Value agieren kann, sollten Sie sich zuerst mit den Grundlagen von Bitcoin vertraut machen. Lernen Sie mehr über seine Entstehung, Funktionsweise und das dahinterstehende Blockchain-Prinzip.
  2. Analysieren Sie die aktuellen globalen Finanzmärkte und ihre Stabilität. Ein volatiler Markt könnte eine größere Chance für Bitcoin bedeuten, als Weltwährung anerkannt zu werden.
  3. Verfolgen Sie regelmäßig die Nachrichten und Diskussionen um Bitcoin und andere Kryptowährungen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen und Meinungen.
  4. Betrachten Sie Bitcoin aus verschiedenen Perspektiven. Während einige es als eine mögliche Weltwährung sehen, betrachten andere es eher als eine Art digitales Gold oder 'Store of Value'.
  5. Investieren Sie nur so viel in Bitcoin oder andere Coins, wie Sie bereit sind, im schlimmsten Fall zu verlieren. Trotz aller Chancen ist das Investieren in Kryptowährungen immer noch mit erheblichen Risiken verbunden.