Forum

Welche Risiken bestehen bei der Nutzung von nicht-geprüften DeFi-Protokollen?

» DEFI
  • Nicht-geprüfte DeFi-Protokolle können schwerwiegende Sicherheitslücken enthalten, die zu Verlusten von Coins führen können.
  • Investoren riskieren, Opfer von Betrug durch sogenannte "Rug Pulls" zu werden, bei denen Entwickler die eingesammelten Gelder entwenden.
  • Die Benutzer von unauditierten Protokollen sind einem höheren Risiko von Smart Contract-Fehlern ausgesetzt, die zu nicht beabsichtigten Transaktionen oder dem Einfrieren von Coins in Wallets führen können.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Welche Risiken bestehen bei der Nutzung von nicht-geprüften DeFi-Protokollen?

Also, gang und gäbe bei nicht-geprüften DeFi-Protokollen ist schon, dass du eventuell fair ordentlich über's Ohr gehauen wirst. Wenn niemand das Ding gecheckt hat, ist es wie mit ner vermeintlichen Marken-Uhr vom Typen hinterm Bahnhof. Kannste schlucken, dass die in Wahrheit nix taugt. Hack-Angriffe sind an der Tagesordnung, dein Zeug ist weg und du guckst in die Röhre. Noch schlimmer: ne versteckte Vertragsklausel erlaubt es den Entwicklern, abzuhauen mit deinem hart verdienten Geld. Ironischerweise heißt das dann "Rug Pull" - also, der Teppich wird dir quasi unter den Füßen weggezogen. Kannste also dem Betreiber vertrauen? Naja, dein Risiko! Und dann haben wir noch die "unvorhersehbaren systemischen Risiken". Heißt: Du benutzt ein neues, unbekanntes Protokoll, und auf einmal: Bumm! Alles aus, weil keiner auf 'ne bestimmte Eventualität vorbereitet war. Also im Grunde genommen, wer da reinspringt, sollte schon n starkes Nervenkostüm haben!

Es klingt ja alles toll und die Versprechen sind verlockend, aber wir sollten nicht vergessen: Nicht-geprüfte DeFi -Protokolle sind wie der Wilde Westen der Finanzwelt. Und in diesem "Freiheitsrausch" muss man sich doch fragen: Wie sicher kann das eigentlich sein? Sicherheit sollte doch gerade in finanziellen Angelegenheiten Priorität haben, oder? Aber DeFi ist nun mal "Decentralized", d. h. die Absicherung durch eine zentrale Instanz, die wir von traditionellen Finanzdienstleistungen kennen, ist nicht gegeben. Auch die Regulierung dieser Dienste lässt oftmals noch zu wünschen übrig. Und was passiert, wenn einer dieser unbekannten und ungetesteten Token crasht? Wo bleibt dann das eingesetzte Kapital?

Da sollte man sich wirklich überlegen, ob man sein Geld und häufig auch persönliche Informationen in diese Art von Dienstleistungen steckt. Natürlich haben traditionelle Finanzdienstleistungen auch ihre Mängel und DeFi könnte tatsächlich eine innovative Alternative sein - aber es ist noch ein langer Weg dorthin zu diesem sichereren und faireren DeFi-Paradies, von dem Einige träumen.

Also, wie sieht's mit euch aus? Macht das Risiko für euch den Reiz aus oder seid ihr lieber auf der sicheren Seite?

Versteh mich nicht falsch, die Bedenken sind absolut verständlich. Nichtsdestotrotz glaube ich trotzdem stark an die Zukunft von DeFi - auch wenn da noch einige Stolpersteine im Weg sind. Gehen wir das Thema doch mal aus der anderen Perspektive an: Welche Maßnahmen könnten denn ergriffen werden, um die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit von DeFi-Protokollen zu verbessern? Wir sind doch alle hier, weil wir die Innovation und Möglichkeit der Dezentralisierung faszinierend finden, oder?

Genau, wir dürfen nicht vergessen, dass es immer Risiken gibt, egal in welchem Bereich. Aber wo kein Risiko ist, gibt es auch keine Innovation. Was wäre denn, wenn wir uns auf die Suche nach Möglichkeiten machen, um diese Risiken zu minimieren?

Hmm, klar, Risiko und Chance liegen oft nah beieinander. Aber ein Punkt fehlt mir hier: Wer bildet eigentlich die Menschen aus, die mit DeFi hantieren? Token, Smart Contracts - das ist definitiv kein Kinderkram! Wo steht das Know-how?

Da kommst du auf einen sehr wichtigen Punkt zu sprechen, die Wissenslücke. Letzten Endes handelt es sich bei DeFi immer noch um ein recht neues Gebiet, auf dem ständig neue Entwicklungen stattfinden. Das kann es für Einsteiger schwierig machen, alles zu verstehen.

Außerdem sind die meisten Informationen oft auf Englisch verfügbar, was auch zu Hürden führen kann. Daher wäre es schon hilfreich, wenn es mehr qualitativ hochwertige Ressourcen auf Deutsch gäbe, die sich mit dem Thema befassen.

Und hier kommen wir auf die Bildung zu sprechen. Es wäre toll, wenn es mehr Programme gäbe, die die Menschen über die Risiken, aber auch die Vorteile von DeFi aufklären. Nicht nur in der Form von Artikeln, sondern auch in Workshops, Webinaren oder sogar bei Veranstaltungen. So könnte man sicherstellen, dass die Leute wirklich verstehen, worauf sie sich einlassen. Da wäre auch die Frage, ob man eine 'Art Zertifizierung' braucht, bevor man in DeFi einsteigen darf, um sicherzustellen, dass die Nutzer überhaupt wissen, was sie da tun. Bestimmt eine spannende Frage zur Diskussion - was meint ihr dazu?

Oh, eine Zertifizierung vor dem Einstieg in DeFi? Klingt nach 'ner Prüfung in "Rug-Pull-Überleben 101" und "Wie man seine Krypto vor Hacks schützt". Hört sich an wie eine Uni für Krypto – haben die da auch 'ne Mensa?

Uni für Krypto, wo man statt Bafög in Token bezahlt wird und der Prüfungsstress einem das Schlüsselpaar vergessen lässt.

Blogbeiträge | Aktuell

solana-im-spannungsfeld-erholung-verkaufsdruck-und-neue-hoffnungstraeger

Solana im Spannungsfeld: Erholung, Verkaufsdruck und neue Hoffnungsträger

Solana News: Warum SOL-Inhaber jetzt vorsichtig sein müssen - Business Insider Der Kurs von Solana (SOL) zeigte nach einem erheblichen Einbruch...

advcash-deutschland

AdvCash Deutschland

AdvCash in Deutschland AdvCash ist in Deutschland noch nicht so bekannt wie die größeren Online-Payment-Dienste. Doch der Offshore Zahlungsanbieter mit Sitz...

xrp-unter-druck-rechtsstreit-und-gebrochene-unterstuetzung-bedrohen-ripple-s-zukunft

XRP unter Druck: Rechtsstreit und gebrochene Unterstützung bedrohen Ripple's Zukunft

XRP-Kurs fällt unter 0,50 Dollar! Rechtliche Schwierigkeiten bei Ripple begraben ETF-Hoffnung – Endet die Reise hier? Der XRP-Kurs ist unter die...

bitcoin-halving-2024-steht-ein-preisanstieg-auf-ueber-100-000-bevor

Bitcoin Halving 2024: Steht ein Preisanstieg auf über $100.000 bevor?

Bitcoin Halving 2024: Countdown und Termine in der Übersicht In weniger als 90 Tagen rückt das nächste Bitcoin-Halving in den Fokus...

ethereum-im-fokus-wird-der-ether-etf-das-naechste-gro-e-ding

Ethereum im Fokus: Wird der Ether-ETF das nächste große Ding?

Ethereum: Gespanntes Warten auf den Ether-ETF Die Krypto-Investoren und ETH-Anleger blicken mit Spannung auf die mögliche Genehmigung eines börsengehandelten Indexfonds (ETF)...

cardano-prognose

Cardano Prognose

Cardano Prognose: Ein Blick in die Zukunft von ADA Die Welt der Kryptowährungen ist im ständigen Wandel, und Anleger wie auch...

bitcoin-spot-etf-bedeutung

Bitcoin Spot ETF Bedeutung

Einleitung: Die Bedeutung des Bitcoin Spot ETF Im stetig wachsenden Bereich der Kryptowährungen gibt es eine Innovation, die in Anlegerkreisen für...

glamjet-eine-kritische-analyse

Glamjet - Eine kritische Analyse

Deine Meinung zu Glamjet oder deine Erfahrungen mit Glamjet Motivation zu diesem Glamjet Artikel Aufgrund vieler Anfragen aus unserer Community, haben wir...

blockchain-revolution-im-hotelgewerbe-miracle-c-m-eroeffnet-luxusresort-in-nordzypern

Blockchain-Revolution im Hotelgewerbe: Miracle C&M eröffnet Luxusresort in Nordzypern

Revolution im Tourismus: Blockchain-gestütztes Hotel in Nordzypern Miracle C&M, eine führende Kryptowährungshandelsplattform, hat Pläne angekündigt, den Tourismussektor in Nordzypern mit dem...

solana-prognose

Solana Prognose

Solana Prognose: Ein Blick in die Zukunft von SOL Solana hat sich als eine dynamische und vielversprechende Kryptowährung etabliert. Mit ihrer...