Chainlink prescht auf Rang 6 der Krypto-Charts vor

09.08.2020 21:47 360 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Chainlink, ein dezentrales Oracle-Netzwerk, steigt im Ranking aufgrund gestiegener Nachfrage und erfolgreicher Partnerschaften.
  • Die Integration von Chainlink in Smart Contracts verschiedener Blockchains treibt die Adaption und den Wert des LINK Coins voran.
  • Investoren zeigen zunehmendes Vertrauen in Chainlink, reflektiert durch erhöhte Handelsvolumina und Einbindung in neue DeFi-Projekte.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Der Altcoin der Stunde

Das dezentralisierte Oracle Netzwerk scheint keine Grenzen zu kennen. Seit Wochen jagt LINK ein All-Time-High nach dem anderen. Im Eiltempo pulverisiert die „Schnittstellen-Währung“ sämtlich Widerstände und Anleger können sich über eine ROI von über 500 % (seit Jahresbeginn) freuen. Nach der herausragenden Performance stößt Link erstmals auf Position 6 der Krypto-Charts vor und meldet zeitgleich ernsthafte Ansprüche auf den Altcoin-Thron an. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktsituation.

Zum Zeitpunkt des Artikels steht LINK bei einem Kurs von 13,12 USD, was einem Tageszuwachs von 18,03 % entspricht. Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 4,6 Mrd. USD platziert sich Chainlink auf Position 6 in den Krypto-Charts. Kein anderer Coin aus den Top 30 kann aktuell mit der Währung von Sergey Nazarov mithalten. Setzt man den aktuellen Kurs mit dem ICO-Preis aus dem Jahr 2017 (Startpreis: 0,11 USD) in Relation, steht eine ROI von über 8000 % zu Buche.

Vorteile Nachteile
Steigender Wert: Chainlink hat sich als eine wertvolle Investition erwiesen, da der Wert stetig zunimmt. Volatilität: Wie bei den meisten Kryptowährungen, kann der Wert von Chainlink schnell schwanken, was ein hohes Risiko darstellt.
Populäre Blockchain-Technologie: Chainlink nutzt die sehr populäre Blockchain-Technologie, die als sicher und transparent gilt. Technisches Verständnis: Um Chainlink und seine Technologie zu verstehen, ist ein gewisses technisches Verständnis vonnöten.
Smart-Contract-Funktion: Chainlink ermöglicht die Ausführung sogenannter Smart Contracts, was zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten bietet. Regulatorisches Risiko: Kryptowährungen sind in einigen Ländern gesetzlich reguliert oder gar verboten, was zu Unsicherheiten führen kann.

Die Technologie hinter LINK

Chainlink ist ein dezentralisierter Oracle Service, der das Ziel verfolgt, Smart Contracts auf der Blockchain mit der Realwelt kompatibel zu machen. Dabei greift das Projekt auf sogenannte Oracle Contracts zurück. Durch „Oracles“ ist es möglich, externe Datensätze in die Blockchain einzuspeisen. Die Währung zur Durchführung dieser Datentransaktionen heißt LINK. Chainlink möchte, neben Ethereum, weitere Smart-Contract Dienstleister unterstützen und setzt dabei auf Cross-Chain Transaktionen.

On-Chain-Komponenten und Off-Chain-Komponenten

Die Technologie von Chainlink beruht auf den On- und Off-Chain-Komponenten, welche verschiedene Aufgaben erfüllen. Die On-Chain-Komponenten verknüpfen die „Oracles“ im Chainlink-System mit den Smart Contracts. Von der Chainlink-Blockchain senden die Oracles in einem zweiten Schritt die Datensätze an weitere Smart Contracts auf unterschiedlichen Blockchains. Die Off-Chain-Komponenten von Chainlink beinhalten die jeweiligen Nodes im Ökosystem, die Informationen aus Datenbanken kollektivieren und in Oracle Contracts sichern. 

Hoffnungsträger

Hoffnungsträger

Chainlink könnte zum Zugpferd einer neuen Altcoin Season avancieren. Lässt man die Bitcoin-Fork Bitcoin Cash und den Stable Coin Tether außen vor, befinden sich lediglich Ethereum und Ripple vor LINK. Der boomende DeFi-Markt könnte eine Alt Season weiter befeuern. Aktuell liegt der BTC Dominanz Index bei einem Wert von 60,4 %. Demnach können die Altcoins auch am Sonntag wichtige Marktanteile erobern. Der Bull-Run von Chainlink und der Testnet-Start von Ethereum 2.0 sorgen dafür, dass sich immer mehr Anleger für den Wechsel zu alternativen Assets entscheiden. Trotzdem folgen die meisten Altcoins noch immer dem First Mover.

Was macht der Bitcoin?

Zum Zeitpunkt des Artikels steht der Marktprimus bei einem Preis von 11612 USD, was einem Tagesminus von 0,89 % entspricht. Die Bullen können den Abprall von der 12000 USD-Marke kompensieren, für eine vollständige Recovery müssten sie jedoch den Widerstand bei 11800 USD überwinden. Nach unten liegen die nächsten Unterstützungslinien aktuell bei 11600 USD und 11800 USD.


Häufig gestellte Fragen zu

Was ist Chainlink?

Chainlink ist ein auf Ethereum basierendes Blockchain-Projekt, das eine sichere und dezentrale Oracle-Service-Plattform bietet. Es ermöglicht Smart Contracts den Zugriff auf Echtzeitdaten, Ether-Token und mehr.

Warum ist Chainlink so bedeutend?

Chainlink ermöglicht die Interaktion von Smart Contracts mit externen Datenquellen und Diensten, das erweitert die Anwendungsmöglichkeiten von Smart Contracts über die Grenzen der internen Blockchain-Welt hinaus.

Warum ist Chainlink auf Rang 6 der Krypto-Charts?

Der Anstieg auf Rang 6 ist hauptsächlich auf die steigende Nachfrage und das Vertrauen in die Fähigkeit von Chainlink zurückzuführen, sichere und zuverlässige Oracles für komplexe Smart Contracts anzubieten.

Wie investiere ich in Chainlink?

Sie können Chainlink-Token (LINK) auf verschiedenen Kryptowährungsbörsen erwerben. Sie benötigen zunächst Bitcoin oder Ethereum, da viele Börsen keine direkten Fiat-Einlagen für LINK akzeptieren.

Kann man Chainlink minen?

Nein, Chainlink ist kein minebares Krypto-Projekt. Stattdessen sollen Knotenbetreiber für die Bereitstellung von Datenfeeds und API-Diensten mit LINK-Token kompensiert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Chainlink erfreut sich starker Beliebtheit und hat die Position 6 der Kryptowährungen erreicht, beim aktuellen Kurs steht eine ROI von über 8000 zu Buche. Der Bitcoin befindet sich ebenfalls auf einem stabilen Kurs, allerdings müssen die Bullen den Abprall der 12000 USD-Marke überwinden, um eine vollständige Erholung zu erleben.

Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
YouTube

In der aktuellen Folge geht es im Schwerpunkt um die Entwicklungen bei der Kryptowährung Ethereum (EHT).

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informiere dich ausführlich über Chainlink, bevor du in diese Kryptowährung investierst. Lese nicht nur Artikel, sondern auch das Whitepaper und aktuelle Diskussionen in der Community.
  2. Beobachte die Krypto-Charts regelmäßig. Fluktuationen und Trends können Hinweise darauf geben, wie sich bestimmte Coins entwickeln könnten.
  3. Investiere nur so viel Geld in Kryptowährungen, wie du bereit bist zu verlieren. Der Markt ist sehr volatil und Investitionen können riskant sein.
  4. Nutze sichere und vertrauenswürdige Plattformen zum Kauf und zur Verwahrung deiner Coins. Die Sicherheit deiner Wallet sollte oberste Priorität haben.
  5. Verfolge News und Updates zu Chainlink und anderen Kryptowährungen. Fundamentale Änderungen können sich stark auf den Preis auswirken.